> > > > Razer stellt Nager Abyssus V2 vor

Razer stellt Nager Abyssus V2 vor

Veröffentlicht am: von

razerRazer hat mit der Abyssus V2 eine neue Maus vorgestellt. Der Nager wird gegenüber dem Vorgänger mit einem neuen Sensor ausgestattet sein. Laut Hersteller wird der verbaute Sensor eine Auflösung von 5.000 dpi bieten und eine Arbeitsgeschwindigkeit von 30 IPS erreichen. Welcher Hersteller hinter dem Sensor steckt, hat Razer nicht verraten. Die Auflösung kann jederzeit über einen kleinen Schalter während des Betriebs geändert werden.

Weiterhin wurde laut Hersteller die Form der Maus verbessert, sodass diese nun bequemer in der Hand liegen soll. Die Maus ist sowohl für Rechts- als auch Linkshänder geeignet. Für schnelle Seitenbewegungen werden vertiefte Seitenschalen aus Gummi zum Einsatz kommen und die taktilen Hyperesponsetasten sollen für eine hohe Genauigkeit sorgen.

razer abyssus v2

Darüber hinaus hat Razer gegenüber der ersten Version der Abyssus die Beleuchtung überarbeitet. Während bisher lediglich eine Farbe zur Verfügung stand, wird die V2 mit drei Farben an den Start gehen. Neben Grün wird die Maus auch in den Farben Blau und Türkis erstrahlen können.

Die Razer Abyssus V2 kann ab sofort im Shop von Razer für rund 50 Euro vorbestellt werden. Die Auslieferung soll am 15. Juli starten. In unserem Preisvergleich ist der Nager aktuell noch nicht gelistet. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2445
Ich habe die Abyssus 2014 gleich dreifach erworben (Primär & Sekundär PC, sowie einmal Ersatz für den Fall der Fälle) weil ich so dermaßen von ihr begeistert war/bin, Ergonomisch ist sie wie für mich geschaffen, hat keine lästigen/unnötigen Knöpfe und die Qualität ist zufriedenstellend, ich liebe sie :)
Seit vielen vielen Jahren endlich eine Maus die wirklich zu mir passt, ob die V2 ebenso gut für mich ist weiß ich nicht, der Sensor ist mir egal und die Farben sind mir auch unwichtig, hoffentlich haben sie die Form nicht allzu verändert sodass ich langfristig einen Ersatz im Handel habe, ich werde mal in nächster Zeit ein Ausstellungsstück befummeln müssen um das herauszufinden, aber bis der Fall der Fälle frühestens eintritt ist wohl schon die V4 am Markt, ich bin kein Maus-zerstörer, in 20 Jahren ist mir nie eine eingegangen, nur Firmwarebugs haben mich zum neu kaufen bewegen müssen ;)

@DerJott
Hardware-DRM, naja Jein, die Software ist 100% optional, wenn man die Sachen die die Software bietet nicht benötigt, braucht man die Software auch nicht installieren.
Ich habe die Software kurz installiert gehabt um die Beleuchtung dauerhaft auszuschalten, das war es, danach habe ich sie offline gesetzt und auch im Startordner deaktiviert, der Rest ging bei mir über die Systemsteuerung.
Einfach eine wegwerf E-Mail Adresse verwenden, zb "https://www.trash-mail.com/posteingang/".
Aber ich gebe dir schon recht, es ist nicht die feine Art, Razer bewertet die Synchronisation der Einstellungen viel zu hoch, ist sicher praktisch aber nicht jedermanns Sache.
#3
customavatars/avatar151276_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Hannover / Laatzen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 445
Ansich ein hübsches Teil, die Form ähnelt der Logitech G3 von damals bzw. der aktuell erhältlichen und sehr guten Zalman ZM-M600R.

Nur bzgl. der erwähnten "quasi DRM" Synapse Geschichte kann ich nichts sagen...
#4
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1527
Zitat lll;24751359
Ich habe die Abyssus 2014 gleich dreifach erworben


Hättest lieber 10 kaufen sollen, denn Razer Mäuse gehen sehr schnell kaputt. Gerade die Knöpfe.
#5
customavatars/avatar95182_1.gif
Registriert seit: 18.07.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1136
Ein Nager mit Schwanz, igitt!
#6
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2445
Zitat Cool Hand;24751832
Hättest lieber 10 kaufen sollen, denn Razer Mäuse gehen sehr schnell kaputt. Gerade die Knöpfe.

Wie ich bereits erwähnt hatte bin ich kein Maus-zerstöre, mir ist noch nie eine Maus Physisch kaputt gegangen, meine letzte Maus war die Razer Spectre die ich getauscht habe weil kanten relativ scharf waren und wegen der Beschichtung nach zwei Jahren nach lies wo sie am meisten berührt wurde, meine vorletzte Maus war eine Razer Copperhead die ein komisches Firmwareproblem hatte wo sie immer nach mehreren Monaten sehr störanfällig wurde, wenn man sie einige Wochen aus gestöpselt ließ und danach wieder verwendet hat funktionierte alles wieder wunderbar, als Ersatz hatte ich eine zweite Copperhead.
Keine Maus hat eine super Qualität, paradoxerweise vor allem die nicht die viel kosten, sah man an den vielen Rezensionen, darum bin ich ja so froh über die Abyssus weil sie perfekt zu mir passt und keine mucken macht, über dieses Regierungsding sehe ich hinweg weil es nur ein einziges mal war als ich die Software benötigt habe, und zerstören tue ich wie gesagt meine Mäuse auch nicht ;)

Zitat Capone2412;24751849
Ein Nager mit Schwanz, igitt!

Ein Nager ohne, kotz würg ;)
#7
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1527
Zitat lll;24752680
Wie ich bereits erwähnt hatte bin ich kein Maus-zerstöre, mir ist noch nie eine Maus Physisch kaputt gegangen, meine letzte Maus war die Razer Spectre die ich getauscht habe weil kanten relativ scharf waren und wegen der Beschichtung nach zwei Jahren nach lies wo sie am meisten berührt wurde, meine vorletzte Maus war eine Razer Copperhead die ein komisches Firmwareproblem hatte wo sie immer nach mehreren Monaten sehr störanfällig wurde, wenn man sie einige Wochen aus gestöpselt ließ und danach wieder verwendet hat funktionierte alles wieder wunderbar, als Ersatz hatte ich eine zweite Copperhead.
Keine Maus hat eine super Qualität, paradoxerweise vor allem die nicht die viel kosten, sah man an den vielen Rezensionen, darum bin ich ja so froh über die Abyssus weil sie perfekt zu mir passt und keine mucken macht, über dieses Regierungsding sehe ich hinweg weil es nur ein einziges mal war als ich die Software benötigt habe, und zerstören tue ich wie gesagt meine Mäuse auch nicht ;)


Wer zerstört denn bitte seine Mäuse mutwillig und sagt dann es liegt am Hersteller? Wohl nur die wenigsten.
Sorry, aber Razer Qualität ist unterirdisch, und das bekommt man auch überall bestätigt wo diese Produkte bewertet werden können, wenn man es selbst nicht merkt. Das Plastik an den Tastern nutzt sich sehr schnell ab, und auch die Sensoren machen oft Probleme, kennst du aber offensichtlich schon, und spielst es runter. Das Problem ist lange bekannt, von Kunden selbst analysiert worden, und leicht zu berichtigen vom Hersteller. Razer macht aber nichts dran - seit vielen vielen Jahren. Seit wie vielen Jahren? Kennst du noch die erste Maus von denen, die Boomslang? Davon hatte ich 3 Stück. Alle im Arsch, mit dem gleichen Problem, was es heute noch gibt, spätestens kurz nach Ablauf der Garantie/Gewährleistung. Wenn das keine geplante Obsoleszenz ist, dann weiß ich nicht was.
Wenn man Mäuse in 5 Jahren aber eben nur so viel benutzt wie andere in 2 Monaten, dann ist klar dass selbst Schrott lange hält. Das macht die anderen aber auch nicht zu "Mauszerstörern".
Klar gibts auch andere teure Mäuse, die schnell kaputtgehen, aber nur weil z.B. Mad Catz ähnlichen Mist baut, sollte man das nicht als Benchmark nehmen. Dass das aber bei allen so ist, ist vollkommener Unsinn.
#8
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3707
Razer ist der größte Schrott der Welt, was die Qualität betrifft. mir ist jede Maus von denen innerhalb von Monaten kaputt gegangen.
Zudem waren die Gleitflächen teils so dimensioniert, dass die Mitte der Maus auf dem Pad gescheuert hat. usw.
Doppelklicks, ablösende Beschichtung...
#9
customavatars/avatar91482_1.gif
Registriert seit: 14.05.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 5005
Kann ich bestätigen. Keine Razer mehr. Nur mit Logitech hatte ich noch nie einen Defekt, die neuen Produkte machen aber einen deutlich schlechteren Eindruck.

Meine G9X hält hoffentlich nochmal 5 Jahre
#10
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2445
Dann nennt mal die Eierlegende Wollmilchsau bei den Mäusen, zählt mal spezifische Produkte auf bei denen alles passt.

____
PS:
Keine Antwort ist auch eine Antwort Leute ;)
#11
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 258
Bei Mäusen steht für mich Ergonomie an erster Stelle. Und da unser aller Hände nunmal verschieden sind, muss jede(r) für sich selbst rausfinden, welche Maus am besten passt.

In Punkto Haltbarkeit habe ich bisher mit der ursprünglichen Microsoft Sidewinder (die mit Kabel, Display und Alurad) die besten Erfahrungen gemacht. Das Ding ist unglaublich massiv und quasi unkaputtbar, aber so ein schwerer Klotz ist eben nicht für jeden das wahre.

Gerade die Abyssus kann man aber doch auch ohne Synapse prima nutzen, wenn man darauf verzichten kann, das Geblinke zu konfigurieren. Zusatztasten hat sie ja keine.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Corsair Glaive RGB im Test - Allround-Maus mit Komfort und Performance

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_GLAIVE_RGB_LOGO

16.000 DPI, extra langlebige Omron-Switches, drei RGB-Zonen und austauschbare Seitenteile - für die brandneue Glaive RGB schöpft Corsair aus dem Vollen. Doch ist die Allround-Gaming-Maus deshalb auch gleich rundum überzeugend? Unter den High-End-Mäusen von Corsair gibt es eigentlich eine klare... [mehr]

Corsair Harpoon RGB im Test - günstig und gut?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/CORSAIR_HARPOON_RGB_LOGO

Leicht, günstig und voll gaming-tauglich - das soll Corsairs neue Maus Harpoon RGB sein. Wir klären im Test, ob das Leichtgewicht wirklich überzeugen kann. Zuletzt haben wir mit der M65 PRO RGB das aktuelle Top-Modell unter Corsairs Gamingmäusen getestet. Gerade die üppige Ausstattung mit... [mehr]

Cherry MX Board 8.0 und 9.0 - wahlweise Premium- oder Gaming-Optik aber immer...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/CHERRY

Cherry ist im Gamingbereich mit den Cherry MX-Switches regelrecht omnipräsent, die von so ziemlich allen namhaften Herstellern genutzt werden. Doch Cherry bietet auch weiterhin eigene Tastaturen an. Wir haben mit dem MX Board 6.0 zuletzt ein wertiges, aber ganz klassisch designtes Modell... [mehr]

nerdytec Couchmaster Cycon im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NERDYTEC_COUCHMASTER_CYCON/NERDYTEC_COUCHMASTER_CYCON_LOGO

Das typische Lapboard ermöglicht es, Maus und Tastatur auch entspannt auf der Couch zu nutzen. Doch wie das Name schon sagt, ruht das Lapboard auf dem Schoß. Entsprechend lastet es auf dem Nutzer und das Board will ausbalanciert werden. Wäre es da nicht komfortabler, wenn das Lapboard einfach... [mehr]