> > > > The Z – Gaming-Maus mit Z-Achse wird per Kickstarter finanziert

The Z – Gaming-Maus mit Z-Achse wird per Kickstarter finanziert

Veröffentlicht am: von

kickstarter

So unterschiedlich Gaming-Mäuse auch aussehen mögen, funktionieren sie im Prinzip doch alle gleich und setzen schlicht die zweidimensionale Bewegung des Sensors auf dem Mauspad um. Nicht so The Z, ein neues Kickstarterprojekt. Über eine Reihe von zusätzlichen Sensoren werden auch Neige- und Drehbewegungen erfasst. Im Freihandmodus ermöglicht The Z sogar eine 6-Achsen-Steuerung. Und ganz nebenbei bietet die dreidimensional nutzbare Maus auch noch 50 Tastenbelegungen und mit Deep Click mehrstufige Maus-Clicks. Doch der Reihe nach.

Hinter The Z steht das Swiftpoint-Team, das vor einiger Zeit die erste Maus mit natürlichen Touch-Gesten ebenfalls schon über Kickstarter finanzierte. Auch The Z soll eine Weltpremiere werden – und zwar die erste Maus, die auch Dreh- und Neigungsbewegungen erfasst und zusätzlich eine neue Tastenlösung umsetzt. Die Dreidimensionalität der Eingabe schlägt sich auch gleich im Produktnamen nieder, schließlich arbeitet The Z nicht nur auf X- und Y-Achse (dort bereits mit dem überzeugenden Pixart PMW3360 mit maximal 12.000 DPI), sondern auch auf der Z-Achse. Dafür haben die Entwickler zusätzlich zum optischen Sensor einen Beschleunigungssensor und ein Gyroskop verbaut. Diese Sensoren erfassen, wenn der Spieler die Maus nach links oder rechts neigt und können die Bewegungen so umsetzen, dass die Spielfigur sich aus der Deckung hervorneigt. In Rennspielen wird hingegen ein analoges Steuern des Lenkeinschlags möglich. Auch das Drehen um die eigene Achse kann für Eingaben genutzt werden. So kann sich der Spieler nach links und rechts umsehen, ohne die Laufrichtung zu ändern. Die Maus erkennt, wenn sie hochgehoben und in der Luft genutzt wird. Dann wird sie zum 6-Achsen-Controller. 

Unter den Haupttasten und zwei Zusatztasten befinden sich nicht einfach nur Mikroschalter, sondern Kraftsensoren, die erfassen, mit wieviel Druck die Tasten betätigt werden. Zusätzlich erhält der Nutzer taktiles Feedback. So können verschiedene Druckstufen genutzt werden. Mit Deep Click ist es beispielsweise möglich, mit einem leichten Drücken der rechten Maustaste das Zielfernrohr zu aktivieren, bei tieferem Drücken zu Zoomen und bei vollem Durchdrücken den (virtuellen) Atem für stabiles Zielen anzuhalten. An den Haupttasten sorgen kleine Triggertasten dafür, dass bei entsprechender Fingerhaltung eine Zweitbelegung der Tasten aktiv wird. Zusätzlich können die Tasten wie ein Auslöser gezogen werden. Werden die Tastenbelegungen mit den Eingabemöglichkeiten über Neigung und Drehung zusammengezählt, kann The Z mit 50 verschiedenen Aktionen belegt werden.   

Neben der Gaming-Nutzung sollen auch der produktive Einsatz von The Z profitieren. So können die unterschiedlichen Druckstufen beispielsweise für ein copy'n'paste nur mit der Maus genutzt und die Navigation durch Dokumente und Internetseiten natürlicher gestaltet werden. Die mehrdimensionale Eingabe eröffnet der Maus darüber hinaus auch neue Einsatzgebiete im Entwicklungs- und Kreativbereich. Unabhängig vom Einsatz kann die Maus über ein seitliches OLED-Display einfach konfiguriert und kontrolliert werden. Mit der Maus wird ein Mauspad mit integrierter Kabelhalterung aus Aluminium mitgeliefert.  

Bei den Backern stößt The Z offensichtlich auf Begeisterung. Das Finanzierungsziel von 140.000 US-Dollar wurde schon lange überschritten. Dabei läuft die Kampagne noch ganze 36 Tage. Die günstigste Backing-Option ist bereits geschlossen. Wer die Kampagne jetzt noch unterstützen und sich The Z sichern möchte, muss deshalb mindestens 159 US-Dollar für das Early Bird Special beisteuern.

Social Links

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 6543
Gefällt mir gut die Idee, ich hoffe das wird was!
#3
customavatars/avatar30247_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1642
Das wird aber mit ziemlicher Sicherheit nicht so pralle funktionieren wie einen das Video glauben schenken mag. Die meisten Features halte ich für unnütz und manch andere werden wohl die Genauigkeit der Mouse beeinträchtigen.

Am interessantesten finde ich noch den Cube fürs Kabelmanagement...
#4
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1955
Zitat eS#|vs.;24729219
Am interessantesten finde ich noch den Cube fürs Kabelmanagement...


Mein erster Gedanke zu dem Video: Wo gibt es diesen Würfel?!

Die Idee mit dem Anheben der Maus etc. finde ich ja ganz interessant, aber diese nach unten abgesetzten Haupttasten gehen mMn gar nicht. Da hätte ich immer Angst aus Versehen einen dieser "Trigger" zu drücken...
#5
customavatars/avatar91482_1.gif
Registriert seit: 14.05.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 5176
Wenn man jemand ist, der die Maus immer wieder beim zocken hoch hebt ist das doch mega nervig oder nicht?
#6
Registriert seit: 26.04.2015

Oberbootsmann
Beiträge: 877
Na toll, das heist ich muss für nächsten Monat wieder mehr Geld verplanen als ich eigentlich wollte.
#7
Registriert seit: 08.12.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2555
Zitat salzCracker;24730656
Wenn man jemand ist, der die Maus immer wieder beim zocken hoch hebt ist das doch mega nervig oder nicht?


Das wird abschaltbar sein, genauso wie jede einzelne Zusatztaste, wäre sonst etwas Sinnlos. Interessant an sich, nur manche Sache wie zB Tilt muss man bestimmt erst üben bevor man damit klar kommt. Werde sie mir mal anschauen wenn sie draußen ist, Form muss ja auch zusagen und eben die Tasten.
#8
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 597
Zu viel Technik etc. ist auch nicht immer gut und bei gewissen Actionszenen, könnte das sehr schnell zum Nachteil werden.

Aber finde das gut. Nur für mich wäre das aktuell noch nichts.
#9
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2072
Recht sinnlos will ich meinen aber naja.
Ich frag mich wie man damit noch zielen will, wenn man die Maus seitlich anhebt und der Sensor nicht mehr richtig aufliegt.
#10
customavatars/avatar188910_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013
Brandenburg
Oberbootsmann
Beiträge: 1001
Schade das sich niemand für Links händer einsetzt :( zwar eine richtig coole Maus wie so viele, leider als Links händer nur sehr unbequem zu bedienen
#11
customavatars/avatar43683_1.gif
Registriert seit: 28.07.2006
Neu Wulmstorf
Bootsmann
Beiträge: 751
Also aus dem Konzept fand ich das Links- und rechtslehnen ziemlich gut, denn das kann schnell ins Blut übergehen, als ich es einfach mal als Trockenübung mit meiner Maus gemacht habe... aber dieses um die Achse drehen sowie die abgesetzten Tasten...da erwischt man die Trigger bestimmt sehr schnell.

Ich hoffe eher immer noch auf einen gut gemachten Daumen-Coolie-Hat bei einer Maus. Die Daumentasten sind eh irgendwie für mich als Claw-Halter ein Problem. Bei der G700 waren die vorderen Tasten schon etwas schwierig, bei der g502 komplett unmöglich, MMO-Tasten mit 8+ Daumentasten ist auch übertrieben und doof zu halten. Insgesamt bin ich von Logitech jetzt weg, deren Designs und Preisvorstellungen werden immer schlimmer, jetzt bleibt es etwas nüchterner und Corsair. Auch bei der M65 Pro ist eine Daumentaste so lala zu erreichen, aber grade noch OK.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • Cooler Master MasterKeys MK750 im Test - das neue Tastatur-Flaggschiff

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_MK750_LOGO

    Cooler Master hat auf die Community gehört: Mit der MasterKeys MK750 kommt eine mechanische Tastatur auf den Markt, die massiv weiterentwickelt wurde. Doch reicht das aus, um sich auch gegenüber der starken Konkurrenz zu behaupten? Das klären wir im Test.  Schon die bisherigen... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Tesoro Gram SE Spectrum im Test - mit optischen und wechselbaren Switches

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/TESORO_GRAM_SE_SPECTRUM_LOGO

    Mit den Optical Switches will Tesoro die Lebensdauer mechanischer Tastaturen noch weiter steigern und etwas Abwechslung ins Tastatursegment bringen. In der Gram SE Spectrum können die Switches aber zusätzlich auch noch ausgewechselt werden. Und daneben fällt die Full-Size-Tastatur auch noch... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]