> > > > The Z – Gaming-Maus mit Z-Achse wird per Kickstarter finanziert

The Z – Gaming-Maus mit Z-Achse wird per Kickstarter finanziert

Veröffentlicht am: von

kickstarter

So unterschiedlich Gaming-Mäuse auch aussehen mögen, funktionieren sie im Prinzip doch alle gleich und setzen schlicht die zweidimensionale Bewegung des Sensors auf dem Mauspad um. Nicht so The Z, ein neues Kickstarterprojekt. Über eine Reihe von zusätzlichen Sensoren werden auch Neige- und Drehbewegungen erfasst. Im Freihandmodus ermöglicht The Z sogar eine 6-Achsen-Steuerung. Und ganz nebenbei bietet die dreidimensional nutzbare Maus auch noch 50 Tastenbelegungen und mit Deep Click mehrstufige Maus-Clicks. Doch der Reihe nach.

Hinter The Z steht das Swiftpoint-Team, das vor einiger Zeit die erste Maus mit natürlichen Touch-Gesten ebenfalls schon über Kickstarter finanzierte. Auch The Z soll eine Weltpremiere werden – und zwar die erste Maus, die auch Dreh- und Neigungsbewegungen erfasst und zusätzlich eine neue Tastenlösung umsetzt. Die Dreidimensionalität der Eingabe schlägt sich auch gleich im Produktnamen nieder, schließlich arbeitet The Z nicht nur auf X- und Y-Achse (dort bereits mit dem überzeugenden Pixart PMW3360 mit maximal 12.000 DPI), sondern auch auf der Z-Achse. Dafür haben die Entwickler zusätzlich zum optischen Sensor einen Beschleunigungssensor und ein Gyroskop verbaut. Diese Sensoren erfassen, wenn der Spieler die Maus nach links oder rechts neigt und können die Bewegungen so umsetzen, dass die Spielfigur sich aus der Deckung hervorneigt. In Rennspielen wird hingegen ein analoges Steuern des Lenkeinschlags möglich. Auch das Drehen um die eigene Achse kann für Eingaben genutzt werden. So kann sich der Spieler nach links und rechts umsehen, ohne die Laufrichtung zu ändern. Die Maus erkennt, wenn sie hochgehoben und in der Luft genutzt wird. Dann wird sie zum 6-Achsen-Controller. 

Unter den Haupttasten und zwei Zusatztasten befinden sich nicht einfach nur Mikroschalter, sondern Kraftsensoren, die erfassen, mit wieviel Druck die Tasten betätigt werden. Zusätzlich erhält der Nutzer taktiles Feedback. So können verschiedene Druckstufen genutzt werden. Mit Deep Click ist es beispielsweise möglich, mit einem leichten Drücken der rechten Maustaste das Zielfernrohr zu aktivieren, bei tieferem Drücken zu Zoomen und bei vollem Durchdrücken den (virtuellen) Atem für stabiles Zielen anzuhalten. An den Haupttasten sorgen kleine Triggertasten dafür, dass bei entsprechender Fingerhaltung eine Zweitbelegung der Tasten aktiv wird. Zusätzlich können die Tasten wie ein Auslöser gezogen werden. Werden die Tastenbelegungen mit den Eingabemöglichkeiten über Neigung und Drehung zusammengezählt, kann The Z mit 50 verschiedenen Aktionen belegt werden.   

Neben der Gaming-Nutzung sollen auch der produktive Einsatz von The Z profitieren. So können die unterschiedlichen Druckstufen beispielsweise für ein copy'n'paste nur mit der Maus genutzt und die Navigation durch Dokumente und Internetseiten natürlicher gestaltet werden. Die mehrdimensionale Eingabe eröffnet der Maus darüber hinaus auch neue Einsatzgebiete im Entwicklungs- und Kreativbereich. Unabhängig vom Einsatz kann die Maus über ein seitliches OLED-Display einfach konfiguriert und kontrolliert werden. Mit der Maus wird ein Mauspad mit integrierter Kabelhalterung aus Aluminium mitgeliefert.  

Bei den Backern stößt The Z offensichtlich auf Begeisterung. Das Finanzierungsziel von 140.000 US-Dollar wurde schon lange überschritten. Dabei läuft die Kampagne noch ganze 36 Tage. Die günstigste Backing-Option ist bereits geschlossen. Wer die Kampagne jetzt noch unterstützen und sich The Z sichern möchte, muss deshalb mindestens 159 US-Dollar für das Early Bird Special beisteuern.

Social Links

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 6039
Gefällt mir gut die Idee, ich hoffe das wird was!
#3
customavatars/avatar30247_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Bootsmann
Beiträge: 705
Das wird aber mit ziemlicher Sicherheit nicht so pralle funktionieren wie einen das Video glauben schenken mag. Die meisten Features halte ich für unnütz und manch andere werden wohl die Genauigkeit der Mouse beeinträchtigen.

Am interessantesten finde ich noch den Cube fürs Kabelmanagement...
#4
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1979
Zitat eS#|vs.;24729219
Am interessantesten finde ich noch den Cube fürs Kabelmanagement...


Mein erster Gedanke zu dem Video: Wo gibt es diesen Würfel?!

Die Idee mit dem Anheben der Maus etc. finde ich ja ganz interessant, aber diese nach unten abgesetzten Haupttasten gehen mMn gar nicht. Da hätte ich immer Angst aus Versehen einen dieser "Trigger" zu drücken...
#5
customavatars/avatar91482_1.gif
Registriert seit: 14.05.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 5056
Wenn man jemand ist, der die Maus immer wieder beim zocken hoch hebt ist das doch mega nervig oder nicht?
#6
Registriert seit: 26.04.2015

Bootsmann
Beiträge: 728
Na toll, das heist ich muss für nächsten Monat wieder mehr Geld verplanen als ich eigentlich wollte.
#7
Registriert seit: 08.12.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2236
Zitat salzCracker;24730656
Wenn man jemand ist, der die Maus immer wieder beim zocken hoch hebt ist das doch mega nervig oder nicht?


Das wird abschaltbar sein, genauso wie jede einzelne Zusatztaste, wäre sonst etwas Sinnlos. Interessant an sich, nur manche Sache wie zB Tilt muss man bestimmt erst üben bevor man damit klar kommt. Werde sie mir mal anschauen wenn sie draußen ist, Form muss ja auch zusagen und eben die Tasten.
#8
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 597
Zu viel Technik etc. ist auch nicht immer gut und bei gewissen Actionszenen, könnte das sehr schnell zum Nachteil werden.

Aber finde das gut. Nur für mich wäre das aktuell noch nichts.
#9
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1789
Recht sinnlos will ich meinen aber naja.
Ich frag mich wie man damit noch zielen will, wenn man die Maus seitlich anhebt und der Sensor nicht mehr richtig aufliegt.
#10
customavatars/avatar188910_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013
Brandenburg
Oberbootsmann
Beiträge: 931
Schade das sich niemand für Links händer einsetzt :( zwar eine richtig coole Maus wie so viele, leider als Links händer nur sehr unbequem zu bedienen
#11
customavatars/avatar43683_1.gif
Registriert seit: 28.07.2006
Neu Wulmstorf
Bootsmann
Beiträge: 746
Also aus dem Konzept fand ich das Links- und rechtslehnen ziemlich gut, denn das kann schnell ins Blut übergehen, als ich es einfach mal als Trockenübung mit meiner Maus gemacht habe... aber dieses um die Achse drehen sowie die abgesetzten Tasten...da erwischt man die Trigger bestimmt sehr schnell.

Ich hoffe eher immer noch auf einen gut gemachten Daumen-Coolie-Hat bei einer Maus. Die Daumentasten sind eh irgendwie für mich als Claw-Halter ein Problem. Bei der G700 waren die vorderen Tasten schon etwas schwierig, bei der g502 komplett unmöglich, MMO-Tasten mit 8+ Daumentasten ist auch übertrieben und doof zu halten. Insgesamt bin ich von Logitech jetzt weg, deren Designs und Preisvorstellungen werden immer schlimmer, jetzt bleibt es etwas nüchterner und Corsair. Auch bei der M65 Pro ist eine Daumentaste so lala zu erreichen, aber grade noch OK.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Corsair Glaive RGB im Test - Allround-Maus mit Komfort und Performance

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_GLAIVE_RGB_LOGO

16.000 DPI, extra langlebige Omron-Switches, drei RGB-Zonen und austauschbare Seitenteile - für die brandneue Glaive RGB schöpft Corsair aus dem Vollen. Doch ist die Allround-Gaming-Maus deshalb auch gleich rundum überzeugend? Unter den High-End-Mäusen von Corsair gibt es eigentlich eine klare... [mehr]

Die neue Microsoft Arc Mouse (Surface Arc Mouse) im Test - klappbare und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MICROSOFT_ARC_MOUSE_LOGO

Eine Reisemaus soll vor allem kompakt und unkompliziert nutzbar sein. Microsofts neue Arc Mouse verspricht zusätzlich auch noch einige Rafinessen. Wir haben die klappbare Bluetooth-Maus deshalb mit einem Surface Book gekoppelt und gründlich getestetet.   Microsofts Namensschema kann etwas... [mehr]

Kingston HyperX Alloy Elite im Test - mechanische Tastatur mit elitärer...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/KINGSTON_HYPERX_ALLOY_ELITE_LOGO2

Erst kürzlich haben wir mit der HyperX Alloy FPS die erste Tastatur von Kingston getestet. Doch der Speicherspezialist legt bereits nach. Auch die HyperX Alloy Elite wird mit Cherry MX-Switches angeboten, bietet aber eine deutlich umfangreichere Ausstattung. Doch wird sie dadurch zu einem... [mehr]

Mechanische Tastatur im Retro-Look - Nanoxia Ncore Retro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/NANOXIA_NCORE_RETRO_LOGO

Nanoxia ist nun auch in das Geschäft mit Tastaturen eingestiegen. Und damit die Ncore Retro in der Masse der mechanischen Tastaturen nicht untergeht, hat sie auch gleich einen ganz besonderen Look. Die Retro-Tastatur erinnert an alte Schreibmaschinentastaturen. Doch ist sie gleichzeitig technisch... [mehr]

Razer Basilisk im Test - die fortschrittlichste FPS-Maus?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/RAZER_BASILISK_LOGO

Razer ist nicht gerade zurückhaltend, wenn es um kernige Aussagen zur neuen Gaming-Maus Basilik geht. Sie soll gleich die "fortschrittlichste FPS-Maus der Welt" sein. Im Test klären wir, was Razer damit meint - und ob der Hersteller vielleicht sogar Recht behält.  Geht es um... [mehr]