> > > > Razer Turret – Tastatur, Maus und magnetisches Mauspad in einem

Razer Turret – Tastatur, Maus und magnetisches Mauspad in einem

Veröffentlicht am: von

razer

Konsolenspieler nehmen einfach ihr Gamepad, um entspannt auf der Couch zu spielen. Wer als PC-Spieler hingegen mit Maus und Tastatur im Wohnzimmer spielen möchte, hat es schwer. Gerade die Maus fordert eine feste Unterlage ein. Typische HTPC-Tastaturen mit Touchpad sind hingegen zum Spielen weniger geeignet. Razer will das Dilemma jetzt mit einem neuen Eingabegerät namens Turret lösen.

Mit Turret sollen zumindest Casual-Spiele entspannt drahtlos von der Couch aus gespielt werden können. Dafür nimmt Razer eine Chiclet-Tastatur her und ergänzt sie um ein integriertes magnetisches Mauspad. Auf diesem Pad soll es möglich sein, die mitgelieferte 3.500-DPI-Maus zu nutzen, ohne dass sie einfach verrutscht. Die Eingabegeräte können per Bluetooth LE mit einer Konsole oder im 2,4 GHz-Netz am PC genutzt werden. Ein 2,4 GHz-Adapter liegt bei. Als Gesamtpaket soll die Turret optimal auf den Schoß des Nutzers passen. Nach dem Spielen kann sie teilweise zusammengeklappt werden. Als Stromspeicher dienen Litthium-Polymer-Akkus, die im Fall der Tastatur bis zu vier Monate überbrücken können. In der Maus reicht eine Ladung für 40 Stunden Nonstop-Gaming. 

Aktuell bietet Razer Turret nur mit US-Tastenlayout an. Im Razer-Store kann das Set aber auch aus Deutschland bestellt werden. Der Kaufpreis wird dort mit 189,99 Euro angegeben. 

Social Links

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 13.07.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 148
das roccat sova ist mmn die bessere variante weil größeres mauspad, bessere tastatur, bequemer da größer und an der unterseite gepolstert.

es sollte jedoch lt. der hp im ersten quartal 2016 erscheinen, nun ist das erste quartal vorbei und es ist noch nicht annähernd soweit. ich warte schon seit 2014 auf das sova, langsam wird es echt zeit! das turret ist keine alternative für mich, da lege ich mir lieber ein brett aufs schoß!

was mich an allen 3 (lapdog, turret & sova) stört ist das sie keine FN-Tasten haben!
#2
customavatars/avatar117354_1.gif
Registriert seit: 29.07.2009
Neuss
Kapitän zur See
Beiträge: 3485
Wenn ich das richtig sehe bekommt man bei dem Razer Teil noch eine Maus dazu. Einziger Vorteil zu dem Roccat Ding. Ansonsten beide von der Tastatur her vermutlich gleich schlecht. Man darf sich bloß nicht auf der Roccat Seite das Marketinggesülze durchlesen was die dazu schreiben. Bei so vielen Superlativen müsste ja bei der Bestellung Captain America, Ironman und der Hulk das Teil liefern und dann noch ein Ständchen singen. :D
#3
customavatars/avatar160056_1.gif
Registriert seit: 11.08.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1605
Stelle mir das ganze sehr wackelig vor, oder ist dem nicht so.
Wahrscheinlich heißt "Torret", weil man wegen dem Gewackel ständig ausflippt.
#4
customavatars/avatar110012_1.gif
Registriert seit: 08.03.2009
Westhofen (Rh.)/Mainz
Fregattenkapitän
Beiträge: 2957
Das Problem habe ich schon vor Jahren mit einem einfachen Holzbrett (ca 75 cm breit und 20 cm tief) sowie etwas doppeltem Klebeband und ein paar Klettbändern gelöst.
Das Mousepad (ein altes Kunststoff-Gaming-Mousepad) wird dauerhaft mit dem Brett verklebt. Das Keyboard wird mit den Klettbändern befestigt (damit man es zum Batteriewechsel abnehmen kann). Bei der Maus nimmt man einfach ein etwas schwereres Modell, das rutscht nicht so leicht vom Pad.
Ich verwende das Logitech K360 Media Keyboard
http://www.amazon.de/Logitech-Tastatur-Drahtlos-deutsches-schwatz/dp/B004ZH0RHK
Als Maus eine Logitech G7 (die erste Wireless-Gaming-Mouse)
http://www.amazon.de/Logitech-Cordless-Laser-Mouse-Carbon/dp/B000AOIP9O
Das ganze funktioniert seit mehr als 5 Jahren wurderbar. Für RPGs, Third-Person-Shooter und Strategie absolut ausreichend. FPS gingen zwar auch, aber für solche Games setze ich mich dann doch lieber an den Gaming-PC.
Materialkosten nur für die Unterlage: 10 €
Alles zusammen ca. 75 €
Dagegen ist das, was der Razer und Roccat verlangen einfach nur Wucher...
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12604
Zitat Zocker_Nr_1;24516364
Dagegen ist das, was der Razer und Roccat verlangen einfach nur Wucher...

Naja, etwas mehr als das Doppelte für eine sauber verarbeitete Lösung aus einem Guss, vs. Bastellösung ist Wucher?
#6
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 281
Da gab es doch auch noch diesen Couchmaster Pro, der vor ein paar Wochen für numher 150€ vorgestellt wurde. Dan kan man Tastatur und Maus dann auch frei wählen, hat man i.d.R. ja ohnehin schon beides ;)
#7
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5704
190 € für ne Rubberdome-Tastatur und eine Midrange-Maus. Wew.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile im Test: Endlich eine flache Cherry MX-Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_K70_RGB_MK2_LP_LOGO

    Mechanische Tastaturen waren lange hoch und wuchtig. Gerade die beliebten Cherry MX-Switches erzwingen eine gewisse Bauhöhe. Das ändert sich jetzt mit den neuen Cherry MX Low Profile, die wir erstmalig in Corsairs K70 RGB MK.2 Low Profile RAPIDFIRE testen.   Auch wenn mechanische... [mehr]

  • Cherry KC 6000 Slim im Test - Hauptsache flach

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CHERRY_KC_6000_SLIM_LOGO

    Extra schlank, extra schick und trotzdem günstig - so lockt Cherrys KC 6000 Slim Käufer. Im Test klären wir, ob die Designtastatur auch in der Praxis überzeugen kann.  Gerade im Gaming-Bereich bestimmen momentan ganz klar mechanische Tastaturen das Bild. Aber längst nicht jeder... [mehr]

  • Razer Blackwidow Elite im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_RAZER_BLACKWIDOW_ELITE

    Mit der Razer BlackWidow Elite gibt es insgesamt schon zwölf unterschiedliche Modelle der BlackWidow-Reihe. Die BlackWidow-Modelle, sollen laut Razer, schon immer der Maßstab aller Gamingtastaturen gewesen sein - und mit der "Elite"-Ausprägung soll die Tastatur noch einmal auf ein völlig... [mehr]

  • Tesoro Gram XS im Test - mechanische Tastatur mit flachen Tasten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_GRAM_XS_LOGO

    Flache Tasten und mechanische Switches schließen sich in der Regel aus. Nicht so bei Tesoros Gram XS. Die flache Tastatur hat ebenfalls flache Tastenkappen im Stil einer Notebook-Tastatur. Und trotzdem verbergen sich unter den Tastenkappen mechanische Switches. Ist die GRAM XS damit die ideale... [mehr]