> > > > Razer Turret – Tastatur, Maus und magnetisches Mauspad in einem

Razer Turret – Tastatur, Maus und magnetisches Mauspad in einem

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

razer

Konsolenspieler nehmen einfach ihr Gamepad, um entspannt auf der Couch zu spielen. Wer als PC-Spieler hingegen mit Maus und Tastatur im Wohnzimmer spielen möchte, hat es schwer. Gerade die Maus fordert eine feste Unterlage ein. Typische HTPC-Tastaturen mit Touchpad sind hingegen zum Spielen weniger geeignet. Razer will das Dilemma jetzt mit einem neuen Eingabegerät namens Turret lösen.

Mit Turret sollen zumindest Casual-Spiele entspannt drahtlos von der Couch aus gespielt werden können. Dafür nimmt Razer eine Chiclet-Tastatur her und ergänzt sie um ein integriertes magnetisches Mauspad. Auf diesem Pad soll es möglich sein, die mitgelieferte 3.500-DPI-Maus zu nutzen, ohne dass sie einfach verrutscht. Die Eingabegeräte können per Bluetooth LE mit einer Konsole oder im 2,4 GHz-Netz am PC genutzt werden. Ein 2,4 GHz-Adapter liegt bei. Als Gesamtpaket soll die Turret optimal auf den Schoß des Nutzers passen. Nach dem Spielen kann sie teilweise zusammengeklappt werden. Als Stromspeicher dienen Litthium-Polymer-Akkus, die im Fall der Tastatur bis zu vier Monate überbrücken können. In der Maus reicht eine Ladung für 40 Stunden Nonstop-Gaming. 

Aktuell bietet Razer Turret nur mit US-Tastenlayout an. Im Razer-Store kann das Set aber auch aus Deutschland bestellt werden. Der Kaufpreis wird dort mit 189,99 Euro angegeben. 

Social Links

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 13.07.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 141
das roccat sova ist mmn die bessere variante weil größeres mauspad, bessere tastatur, bequemer da größer und an der unterseite gepolstert.

es sollte jedoch lt. der hp im ersten quartal 2016 erscheinen, nun ist das erste quartal vorbei und es ist noch nicht annähernd soweit. ich warte schon seit 2014 auf das sova, langsam wird es echt zeit! das turret ist keine alternative für mich, da lege ich mir lieber ein brett aufs schoß!

was mich an allen 3 (lapdog, turret & sova) stört ist das sie keine FN-Tasten haben!
#2
customavatars/avatar117354_1.gif
Registriert seit: 29.07.2009
Neuss
Kapitän zur See
Beiträge: 3443
Wenn ich das richtig sehe bekommt man bei dem Razer Teil noch eine Maus dazu. Einziger Vorteil zu dem Roccat Ding. Ansonsten beide von der Tastatur her vermutlich gleich schlecht. Man darf sich bloß nicht auf der Roccat Seite das Marketinggesülze durchlesen was die dazu schreiben. Bei so vielen Superlativen müsste ja bei der Bestellung Captain America, Ironman und der Hulk das Teil liefern und dann noch ein Ständchen singen. :D
#3
customavatars/avatar160056_1.gif
Registriert seit: 11.08.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1194
Stelle mir das ganze sehr wackelig vor, oder ist dem nicht so.
Wahrscheinlich heißt "Torret", weil man wegen dem Gewackel ständig ausflippt.
#4
customavatars/avatar110012_1.gif
Registriert seit: 08.03.2009
Osthofen bei Worms (Rh.)
Korvettenkapitän
Beiträge: 2368
Das Problem habe ich schon vor Jahren mit einem einfachen Holzbrett (ca 75 cm breit und 20 cm tief) sowie etwas doppeltem Klebeband und ein paar Klettbändern gelöst.
Das Mousepad (ein altes Kunststoff-Gaming-Mousepad) wird dauerhaft mit dem Brett verklebt. Das Keyboard wird mit den Klettbändern befestigt (damit man es zum Batteriewechsel abnehmen kann). Bei der Maus nimmt man einfach ein etwas schwereres Modell, das rutscht nicht so leicht vom Pad.
Ich verwende das Logitech K360 Media Keyboard
http://www.amazon.de/Logitech-Tastatur-Drahtlos-deutsches-schwatz/dp/B004ZH0RHK
Als Maus eine Logitech G7 (die erste Wireless-Gaming-Mouse)
http://www.amazon.de/Logitech-Cordless-Laser-Mouse-Carbon/dp/B000AOIP9O
Das ganze funktioniert seit mehr als 5 Jahren wurderbar. Für RPGs, Third-Person-Shooter und Strategie absolut ausreichend. FPS gingen zwar auch, aber für solche Games setze ich mich dann doch lieber an den Gaming-PC.
Materialkosten nur für die Unterlage: 10 €
Alles zusammen ca. 75 €
Dagegen ist das, was der Razer und Roccat verlangen einfach nur Wucher...
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10256
Zitat Zocker_Nr_1;24516364
Dagegen ist das, was der Razer und Roccat verlangen einfach nur Wucher...

Naja, etwas mehr als das Doppelte für eine sauber verarbeitete Lösung aus einem Guss, vs. Bastellösung ist Wucher?
#6
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg & Wunstorf (Nds.)
Hauptgefreiter
Beiträge: 251
Da gab es doch auch noch diesen Couchmaster Pro, der vor ein paar Wochen für numher 150€ vorgestellt wurde. Dan kan man Tastatur und Maus dann auch frei wählen, hat man i.d.R. ja ohnehin schon beides ;)
#7
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5516
190 € für ne Rubberdome-Tastatur und eine Midrange-Maus. Wew.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

Corsair K70 RGB RAPIDFIRE im Test - exklusiv mit Cherry MX Speed

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE_LOGO

Bisher waren Cherry MX Red die Standardempfehlung für reaktionsfordernde, schnelle Spiele. Doch Cherry hat auf Basis der MX Red Switches entwickelt, die beim Spielen den entscheidenden Geschwindigkeitsvorteil bringen sollen - Cherry MX Speed. Vorerst werden die beschleunigten Switches exklusiv in... [mehr]

Corsair M65 PRO RGB im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_M65_PRO_RGB/CORSAIR_M65_PRO_RGB_LOGO

Corsairs M65 RGB erfreut sich bei Spielern einiger Beliebtheit. Der eingesetzte Lasersensor ist aber nicht jedermanns Sache. Für manch kritischen Nutzer könnte die neu vorgestellte M65 PRO RGB mit optischem Sensor eine Alternative sein. Obwohl bei diesem Modell kein Lasersensor eingesetzt wird,... [mehr]

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Razer Naga Hex V2 im Test - mehr DPI, mehr Tasten, mehr Farben

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_NAGA_HEX_V2/RAZER_NAGA_HEX_V2_LOGO

Die neu aufgelegte Naga Hex V2 wurde im Vergleich zur ersten Version deutlich überarbeitet. Razer hat am Auflösungsvermögen des Sensors geschraubt, eine zusätzliche Daumentaste realisiert und ein RGB-Beleuchtungssystem integriert. Dazu polarisiert die Naga Hex V2 mit ihrem matten Gehäuse auch... [mehr]

Sharkoon Skiller MECH SGK1 im Test - die mechanische Tastatur der Skiller-Reihe

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1_LOGO

Mechanische Tastaturen kosten gerne dreistellige Eurobeträge. Nicht so Sharkoons Skiller MECH SGK1 - sie soll zwar eine vollwertige mechanische Tastatur und absolut spiele-tauglich sein, kostet aber nur rund 60 Euro. Wie gut das gelingt, klärt unser Test. Cherry MX-Switches darf man zu diesem... [mehr]