> > > > Corsair mit neuer Gaming-Maus M65 Pro RGB

Corsair mit neuer Gaming-Maus M65 Pro RGB

Veröffentlicht am: von

Corsair LogoCorsair hat mit der M65 Pro RGB eine neue Gaming-Maus angekündigt. Der Nager ist mit einem besonders hochauflösenden optischen Sensor von 12.000 dpi ausgestattet, womit auch kleinste Bewegungen erkannt werden sollen. Die Genauigkeit der Maus kann außerdem über das mitgelieferte Kalibrierungstool noch weiter erhöht werden, da mit dem Tool die M65 Pro zusätzlich auf die verwendete Oberfläche optimiert wird.

Ebenfalls zur Ausstattung gehört ein Gehäuse aus Aluminium, wobei hier laut Hersteller ein Aluminium aus dem Flugzeugbau zum Einsatz kommt. Damit ist es Corsair gelungen, das Gewicht trotzdem gering zu halten. Um ein hochwertiges haptisches Gefühl zu erzeugen, wurde das Gehäuse zusätzlich mit einer Gummierung überzogen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, das Gewicht der M65 Pro individuell anzupassen, da der Anwender entsprechende Gewichte hinzufügen oder herausnehmen kann.

corsair m65 pro

Die verbauten Omron-Switches können laut Corsair eine Lebensdauer von mindestens 20 Millionen Klicks erreichen, womit die Maus auch bei vielen hitzigen Gefechten jederzeit einsatzbereit bleiben sollte. Natürlich können auf die verfügbaren Zusatztasten auch Markos gelegt werden, um den Funktionsumfang individuell zu erweitern. Neben dem Programmieren von Makros, kann über die mitgelieferte Software jederzeit die Farbe der RGB-Beleuchtung angepasst werden.

corsair m65 pro 2

Die Corsair M65 Pro RGB soll ab dem nächsten Monat im Handel zu finden sein. Neben einer schwarzen Variante wird die Maus auch in Weiß erhältlich sein. Der Preis soll laut Hersteller bei rund 60 US-Dollar liegen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6320
Kurz und knapp: Preis i.O. und technisch top.
Gibts Probleme mit der falsch montierten Linse? iewas müssen sie sich dabei ja gedacht haben.
#9
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 4840
Hab den Vorgänger die M65 rgb mit 8k dpi. Gibt keine Probleme damit, läuft ganz normal.
#10
customavatars/avatar150977_1.gif
Registriert seit: 27.02.2011
Wien
Leutnant zur See
Beiträge: 1029
Zitat JackA$$;24458832
Kurz und knapp: Preis i.O. und technisch top.
Gibts Probleme mit der falsch montierten Linse? iewas müssen sie sich dabei ja gedacht haben.


Wird einfach ur das Renderbild falsch sein, bzw. die Zuständigen hatten keinen Plan,
es macht halt keinen Sinn das Gesamte Sensorpaket umzudrehen da bei 3366/3366/3336 die Lichtquelle im Gehäuse integriert ist.
#11
customavatars/avatar82158_1.gif
Registriert seit: 11.01.2008

Obergefreiter
Beiträge: 66
Kugelmaus>optisch>laser
entwickeln wir uns wieder zurück :confused:
#12
customavatars/avatar13249_1.gif
Registriert seit: 06.09.2004
Neuruppin / Erfurt
Flottillenadmiral
Beiträge: 4215
nein tuen wir nicht aber optische Mäuse bewegen sich auf dem Desktop nicht so "digital" wie Lasermäuse
#13
customavatars/avatar82158_1.gif
Registriert seit: 11.01.2008

Obergefreiter
Beiträge: 66
Heißt also optische Sensoren sind genau genommen präziser als Laser Sensoren oder wie genau kann man das "digital" verstehen ?
Also ich fand der größte spürbare Unterschied war damals wo ich von meiner Logitech Kugelmaus auf eine MX 510 gewechselt bin.

Danach G5 refresh, war halt was neues vom Gefühl her und meine erste Lasermaus.
Erneut wechsel zur G9x kaum ein Unterschied um ehrlich zu sein wollte nur mal die Form der Maus ausprobieren ^^
Wechsel zur M65 und anschließend zur M65 RGB, die beiden letzten Mäuse eigentlich nur aus optischen Gründen.

Ob jetz optisch oder digital macht glaub ich für mich keinen großen Unterschied, beide verfahren machen ihre Arbeit gut.
#14
customavatars/avatar150977_1.gif
Registriert seit: 27.02.2011
Wien
Leutnant zur See
Beiträge: 1029
Digital, lol.

Zitat BigWorm48;24461272
Kugelmaus>optisch>laser
entwickeln wir uns wieder zurück :confused:



Laser sind auch optisch, und mit Ausnahme des Twin Eye handelt es sich auch nur um Laserbeleuchtung, d.h. beide verwenden Kameras und messen Distanz mittels Bildvergleich, der Grund warum man jetzt wieder zu LED Beluchtung zurückgeht ist das es einfacher ist die CPI stabil zu halten, Laserbeleuchtung lässt die Kamera zu viele Details sehen die nicht wichtig sind um Distanz zu messen und auch falsch interpretiert werden können, und wenn die CPI nicht stabil sind, bekommt man "Mausbeschleunigung".

Ein gutes Beispiel sind A9800, PMW3310, S3988 und S3989, welche allesamt auf dem "Ultimate Gaming Sensor"(A9500) basieren, alelrdings verschiedene Gehäuse und verschiedene Lichtquellen verwenden.

Hier zur Veranschaulichung:

#15
customavatars/avatar82158_1.gif
Registriert seit: 11.01.2008

Obergefreiter
Beiträge: 66
Danke für die Erklärung woll3

Heißt also wir müssen alle wieder zurückrüsten auf optisch LED wenn wir das beste Ergebnis erzielen wollen.
#16
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6320
Danke w0ll3, hast mir viel Arbeit erspart... ich weiß nicht, wie die Leute immer nur drauf kommen, dass Laser nicht optisch sind. Wenn ich dir, BigWorm48, jetzt mit dem Laserpointer ins Auge leuchte, dann siehste doch auch nen roten Punkt...

Und wieso denn zurückrüsten auf LED? LED ist nach wie vor eines der modernsten Leuchtmittel. Nur weil LED-Mäuse vor Laser-Mäusen auf dem Markt waren? obwohl Laser nie eine Verbesserung darstellte, außer dass man mehr DPI hatte.
Du hast eine falsche Denkweise, ich glaube, dass dir das Marketing mancher Firmen nicht gut bekommen ist (jetzt nicht negativ gemeint, das trifft auf sehr viele User zu).
Wieso glaubst du, dass so viele Profi-CSler nie auf Laser umgerüstet haben, sondern immer bei LED blieben (Microsoft Intelli Maus).
#17
customavatars/avatar82158_1.gif
Registriert seit: 11.01.2008

Obergefreiter
Beiträge: 66
Naja kommt auf den Laserpointer drauf an bzw. dessen Wellenlänge bei der Laser arbeitet :)

Für mich galt immer das Lasermäuse das beste wären was man haben kann.
Auf die DPI Auflösung hab ich nie geschaut dabei, ich bin wirklich später mehr nach Optik gegangen und das sich die Maus natürlich gut anfühlt sowie mit der Lasertechnik arbeitet.
Warum ich und viele vielleicht auch so denken ja gute Frage, man geht denk ich mal einfach davon aus das die Lasertechnik halt der Nachfolger von LED ist deshalb oft der Gedanke auftritt das es besser wäre.

Das Problem ist auch denk ich mal als der boom mit Lasermäusen damals begann hat man eigentlich für Spieler nix anderes mehr empfohlen bekommen wenn man nach dem besten gefragt hat was man bekommen kann und so ist das natürlich dann auch im Kopf für ein selbst abgelegt.
Ich nutze momentan beide Techniken, am Hauptrechner M65 RGB Laser und am NUC die M40 LED.

Große Unterschiede merke ich ehrlich gesagt nicht, für mich sind beides sehr gute Techniken die genau das tun was sie sollen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]