> > > > Thermaltake bietet die Black V2-Maus auch mit Fingerabdruckscanner an

Thermaltake bietet die Black V2-Maus auch mit Fingerabdruckscanner an

Veröffentlicht am: von

thermaltakeThermaltakes Tt eSPORTS Black Gaming Mouse V2 ist eigentlich eine typische Gamer-Maus. Doch in einer optionalen Variante wird sie mit einem Fingerabdruckscanner von Synaptics ausgerüstet und ermöglicht so die biometrische Zugangssicherung. Spätestens mit dem Fingerabdrucksensor des iPhone 5s ist die Zuganssicherung über Körpermerkmale im Mainstream angekommen. Schon viel länger werden aber zumindest Business-Notebooks mit optionalem Fingerabdruckscanner angeboten. Damit auch Consumer-PCs über den einzigartigen Fingerabdruck des Nutzers gesichert werden können, muss hingegen in aller Regel erst eine separate Lösung erworben werden. Thermaltakes Lösung hat dabei den Vorteil, dass der Scanner in ein ohnehin benötigtes Produkt integriert wird – in die Maus.

Die Tt eSPORTS Black Gaming Mouse V2 ist schon seit November 2015 als normale Gamermaus verfügbar. Thermaltake verbaut darin einen Lasersensor mit 5.700 DPI, den Avago 9500. Die 5-Tasten-Maus wurde durch langlebige Omron-Taster aufgewertet. Auch auf Features wie ein Gewichtsmagazin, eine rote Beleuchtung und integrierten Speicher muss man nicht verzichten.

Die optionale Variante mit Fingerabdruckscanner hat als weiteres Feature die biometrische Zuganssicherung. Thermaltake vertraut dafür auf die IronVeil-Technologie von Synaptics. Der 4 x 10 mm kleine Sensor wird seitlich vor den Daumentasten platziert. Um ihn zu nutzen, muss also noch nicht einmal die Hand von der Maus genommen werden. Stattdessen reicht es aus, den Daumen etwas nach vorn auf das Sensorfeld zu schieben. IronVeil benötigt etwa 100 ms, um die Sensordaten auszulesen. Weitere 80 ms sind für den Datenabgleich anzusetzen. Diese Zeit hängt allerdings von der Leistungsfähigkeit der genutzten CPU ab, der angegebene Wert gilt für einen Core i7. Insgesamt sollte diese Zugangssicherung aber einen klaren Zeitvorteil gegenüber der klassischen Passworteingabe haben – auch wenn es eine dreiprozentige Chance dafür gibt, dass der richtige Fingerabdruck abgelehnt wird.

IronVeil wird von Windows 10 mit Windows Hello nativ unterstützt. Die Technologie kann nicht einfach nur zur Zugangssicherung am PC, sondern auch für eCommerce und unterstützte Social Media-Seiten genutzt werden. Ein Anwendungsfeld ergibt sich auch für Spieler – Mikro-Transaktionen könnten so schneller und flüssiger abgewickelt werden. In den USA soll die Mausvariante mit Fingerabdruckscanner für 10 US-Dollar Aufpreis angeboten werden. Hierzulande dürfte diese Variante dann etwa 60 statt 50 Euro kosten.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 12018
Statt immer wieder das PW einzugeben, oder der Faulheit halber lieber ein Cookie setzen, damit man immer eingeloggt bleibt, kann man sich auf die Art und Weise nun sehr schnell anmelden... finde ich eine gute Idee. Bin auf erste Tests gespannt, wie zuverlässig das funktioniert :)
#2
customavatars/avatar40486_1.gif
Registriert seit: 21.05.2006
Erlangen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1719
Ich hab zuhause noch eine Siemens-Maus mit Fingerabdrucksensor aus dem Jahre 2001 rumliegen.
Soweit ich weiß, konnte man den Fingerabdruck aber damals nur für den Windows-Login benutzen.
#3
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3751
@loopy83: Die Quelle ist gleichzeitig auch ein erster Vorab-Test von einem Prototypen.
#4
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 46344
Die Maus wird sicher ihre Anhänger finden. RGB Beleuchtung wäre als Gimmick nice
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Sharkoon Skiller MECH SGK1 im Test - die mechanische Tastatur der Skiller-Reihe

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1_LOGO

Mechanische Tastaturen kosten gerne dreistellige Eurobeträge. Nicht so Sharkoons Skiller MECH SGK1 - sie soll zwar eine vollwertige mechanische Tastatur und absolut spiele-tauglich sein, kostet aber nur rund 60 Euro. Wie gut das gelingt, klärt unser Test. Cherry MX-Switches darf man zu diesem... [mehr]

Razer Naga Hex V2 im Test - mehr DPI, mehr Tasten, mehr Farben

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_NAGA_HEX_V2/RAZER_NAGA_HEX_V2_LOGO

Die neu aufgelegte Naga Hex V2 wurde im Vergleich zur ersten Version deutlich überarbeitet. Razer hat am Auflösungsvermögen des Sensors geschraubt, eine zusätzliche Daumentaste realisiert und ein RGB-Beleuchtungssystem integriert. Dazu polarisiert die Naga Hex V2 mit ihrem matten Gehäuse auch... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Razer BlackWidow X Chroma im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA_LOGO

Die Razer BlackWidow X ist der jüngste Spross der BlackWidow-Serie. Aufgewertet mit einem Aluminiumgehäuse und freistehenden Switches verspricht sie optisch eine Rundumerneuerung. Doch wie sieht es mit Blick auf Funktionalität und Features aus?   Schon seit 2010 bietet Razer mit der... [mehr]

Mechanische Low-Profile-Tastatur Tesoro Gram Spectrum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TESORO_GRAM_SPECTRUM/TESORO_GRAM_SPECTRUM_LOGO

Manchen Nutzer stört die hohe Bauhöhe von mechanischen Tastaturen. Für sie könnte Tesoros Gram Spectrum gerade recht kommen - eine mechanische Tastatur in Low-Profile-Bauweise. Wir klären im Test, ob das RGB-Eingabegerät nicht nur relativ flach ausfällt, sondern auch eine vollwertige... [mehr]