> > > > Valve zeigt die hochautomatisierte Fertigung des Steam Controllers

Valve zeigt die hochautomatisierte Fertigung des Steam Controllers

Veröffentlicht am: von

steam

Auf den Steam Controller für SteamOS gab es gemischte Reaktionen – wir selbst haben ihn als Schritt in die richtige Richtung bewertet, aber Ergonomie und Materialwahl kritisiert. Wer aber dachte, dass der Controller einfach günstig von einem chinesischen Fertiger produziert wird, hat sich getäuscht. 

In einem YouTube-Video zeigt Valve die hochautomatisierte Endfertigung. Valve war es dabei wichtig, den Controller nicht nur selbst zu entwerfen, sondern ihn auch selbst zu montieren. Dadurch kann das Unternehmen direkten Einfluss auf die Fertigung nehmen. Nach eigener Aussage hat Valve dafür eine der größten, vollautomatisierten Montageanlagen in den USA errichtet. Tatsächlich zeigt das Video eindrucksvoll, dass die Montage- und selbst die Verpackungsarbeit in Buffalo Grove, Illinois, weitgehend von Industrierobotern geleistet wird. Menschliche Mitarbeiter sind vor allem damit beschäftigt, die Arbeit der Roboter zu kontrollieren.

Dass die Montage in den Vereinigten Staaten erfolgt, bedeutet aber nicht, dass der Controller komplett Made in USA ist. Die einzelnen Bauteile müssen schließlich nicht nur endmontiert, sondern auch gefertigt werden. Dass diese Fertigung nicht komplett auf US-Boden erfolgen dürfte, signalisiert schon der einschränkende Schriftzug "Assembled in the USA" anstelle von "Made in the USA". Die National Standard Parts Associates (NSPA) definiert, dass "Made in USA"-Produkte so gut wie vollständig in den USA gefertigt werden müssen. Für "Assembled in the USA" reicht es aus, wenn ein wesentlicher Teil der Fertigung – speziell die Endmontage – in den USA erfolgt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 23.09.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2416
Mal auf die Beschriftung der Roboter geschaut :wink:
#3
Registriert seit: 19.05.2012
Regensburg
Obergefreiter
Beiträge: 82
LOl, ja wollt ich auch gerade sagen netter gag
#4
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4994
Aperture Laboratories :fresse:
#5
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 4843
Hab den Link und den Kontroller. Etwas das ich seit jahren schon wollte und nun doch auf den Markt kam, sitze 2 Zimmer weiter im Wohnzimmer kann all meine Games auf den Link streamen. Der Kontroller ist finde ich optimal liegt in der Hand und lässt sich präzise steuern und auch komplett frei belegen. Spiele die nie einen Kontroller Support hatten, lassen sich damit einfach nun spielen. Geil :)
#6
customavatars/avatar124238_1.gif
Registriert seit: 29.11.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1104
Ich weiss schon warum ich Maschinenbau studiert habe^^. Es ist zwar traurig zu sehen, wie durch Steuerungs- und Regelungstechnik sowie der dazugehörigen Anlagenbau ganze Produktionsprozesse automatisiert werden, wodurch Arbeitsplätze wegfallen, doch wenigstens brauch man immer noch Jemanden, der diese Prozesse entwickelt und ans laufen bekommt.

#7
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 935
Ist das aber nicht viel mehr das Aufgabengebiet vom Automatisierungstechnik Studiengang?
#8
Registriert seit: 14.07.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 406
"Es ist zwar traurig zu sehen, wie durch Steuerungs- und Regelungstechnik sowie der dazugehörigen Anlagenbau ganze Produktionsprozesse automatisiert werden, wodurch Arbeitsplätze wegfallen"
Betrachtet man nur die Arbeit, ist es überhaupt nicht traurig. Wenn soetwas hochautomatisiert von Menschen gemacht wird, dann sitzen da 8h am Tag welche rum und machen ständig den gleichen Handschlag. Das wäre traurig.
Könnte man sicherlich auch anders gestalten, solche Produktionen.

Traurig findest du das, weil du weißt, dass die Menschen auf Geld angewiesen sind, weil es alles was man braucht nur gegen Geld zu haben ist.
Dieses Geld kommt für die meisten nur aus der Lohnarbeit, die ihnen gewährt werden muss, sie müssen dürfen. Der Arbeitnehmer nimmt sich die Arbeit nicht! Der Arbeitgeber gibt sie auch nicht, sondern stellt die Mittel bereit, dies aber nur, wenn es sich für ihn in Geld bemessen lohnt.
Das muss nicht so sein und wenn man das einsieht, findet man Automatisierung auch nicht mehr traurig, sondern freut sich, dass schwierige, fummelige, Konzentration kostende und anstrengede Arbeit keiner machen muss, oder zumindst nicht im heutigen Umfang.



#9
customavatars/avatar6388_1.gif
Registriert seit: 03.07.2003

Gefreiter
Beiträge: 50
Naja das ist alles Stand der Technik. Wohl nur für Laien beeindruckend. Wirklich interessant finde ich eher die Entscheidung das automatisiert in den USA hoch zu ziehen.
Wirtschaftlich rationaler wäre eine händische Montage in Asien.
Valve muss einen Haufen Spielgeld haben. Außerdem merkt man das da noch nicht die Stakeholder das sagen haben....
#10
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3789
Jetzt weiß ich warum ich Arbeitslos bin und davor Leiharbeiter war.
#11
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 452
Wenn man den "Erfolg" des Controllers bedenkt fürchte ich aber das die hohen Investitionskosten für diese Anlage in den Sand gesetzt sind...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]