> > > > QPAD DX-20 – inspiriert von der Microsoft IntelliMouse 1.1

QPAD DX-20 – inspiriert von der Microsoft IntelliMouse 1.1

Veröffentlicht am: von

qpad

Die IntelliMouse 1.1 von Microsoft hatte vor vielen Jahren den Ruf einer gelungenen und dabei preiswerten Spielemaus. Die spiegelsymmetrische Gestaltung ließ zudem Rechts- und Linkshänder glücklich werden. Mit der DX-20 bringt QPAD jetzt eine Maus neu auf den Markt, die in der Tradition dieses Urgesteins stehen soll.

Das schwedische Unternehmen hat für die DX-20 erstmals seit sieben Jahren eine neue Mausform entwickelt. QPAD benennt die IntelliMouse 1.1 selbst als Inspirationsquelle. Tatsächlich zeigt sich auch die DX-20 in einem schlanken und weitgehend spiegelsymmetrischen Design, das sowohl gut für den Palm- als auch für den Claw-Griff geeignet sein soll. Allerdings kommen nur Rechtshänder in den Genuss von zwei Daumentasten. 

Wie schon der selbstbenannte Urahn tastet auch die DX-20 das Mauspad mit einem optischen Sensor auf. Er löst aber nicht nur mit den mageren 400 DPI der IntelliMouse 1.1 auf, sondern kommt immerhin auf 3.500 DPI. Laut QPAD kommt der Sensor ohne jede künstliche Beschleunigung aus und soll Mausbewegungen 1:1 umsetzen. Trotz des optischen Sensors soll die DX-20 mit unterschiedlichste Mauspads problemlos zurecht kommen. Die Plug-&-Play-Maus kann persönliche Einstellungen in einem 128 kB großen Speicher sichern, die Settings lassen sich anschließend auch an beliebigen anderen PCs nutzen. Ganz mit der Zeit geht QPAD beim Beleuchtungssystem. Ein RGB LED-Streifen läuft rund um die Maus und sorgt für eine effektvolle Beleuchtung. Auch das Logo und das Scrollrad werden von LEDs beleuchtet.    

Die DX-20 soll heute (26. November) zur Dreamhack in Jönköping (Schweden) verfügbar werden. QPAD setzt einen Verkaufspreis von 69 Euro an. Zumindest aus Preis-Leistungs-Sicht kann die Maus der IntelliMouse 1.1 schon eimal nicht das Wasser reichen: Die Microsoft-Maus war um 2008 für rund 20 Euro erhältlich.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Fregattenkapitän
Beiträge: 2865
Oha. Na, da bin ich mal auf Tests gespannt...
#2
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1658
Extrem schick! Da werden sicherlich viele freude dran haben. Aber 70 Euro für ne Maus ist immer so ne Sache...
#3
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Die Form erinnert gar nicht an die MS IM 1.1 und auch nichtmal an die erste Optical...
#4
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2202
Hab mich bei der Überschrift total gefreut, da ich als Linkshänder mit relativ großen Händen immer noch eine Intelli 1.1 nutze.

Aber hallo? Die Form, Daumentasten auf einer Seite, diese zwei Knubbeldinger unter dem Scrollrad,... sehe da keine Artverwandtschaft :(
#5
Registriert seit: 03.05.2011
Kassel
Hauptgefreiter
Beiträge: 192
Sehe ich genauso, die Freude war kurz da und dann auch schnell wieder weg... Über den Sensor gibts wohl auch noch keine infos...

Wenn das mal nicht 70takken wert ist xD
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Sharkoon Skiller MECH SGK1 im Test - die mechanische Tastatur der Skiller-Reihe

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1_LOGO

Mechanische Tastaturen kosten gerne dreistellige Eurobeträge. Nicht so Sharkoons Skiller MECH SGK1 - sie soll zwar eine vollwertige mechanische Tastatur und absolut spiele-tauglich sein, kostet aber nur rund 60 Euro. Wie gut das gelingt, klärt unser Test. Cherry MX-Switches darf man zu diesem... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Corsair Harpoon RGB im Test - günstig und gut?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/CORSAIR_HARPOON_RGB_LOGO

Leicht, günstig und voll gaming-tauglich - das soll Corsairs neue Maus Harpoon RGB sein. Wir klären im Test, ob das Leichtgewicht wirklich überzeugen kann. Zuletzt haben wir mit der M65 PRO RGB das aktuelle Top-Modell unter Corsairs Gamingmäusen getestet. Gerade die üppige Ausstattung mit... [mehr]

Dream Machines DM1 PRO S im Test - ein Traum von einer Maus?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DREAM_MACHINES_DM1_PRO_S/DREAM_MACHINES_DM1_PRO_S_LOGO

Wie soll die ideale Maus für Spieler aussehen? Dream Machines möchte die Frage mit der DM1 PRO S beantworten. Und tatsächlich spricht auf dem Papier viel für die in Polen designte Maus. Der brandaktuelle optische Sensor, die flache und für alle Griffe geeignete Form und das bemerkenswert... [mehr]

Corsair Glaive RGB im Test - Allround-Maus mit Komfort und Performance

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_GLAIVE_RGB_LOGO

16.000 DPI, extra langlebige Omron-Switches, drei RGB-Zonen und austauschbare Seitenteile - für die brandneue Glaive RGB schöpft Corsair aus dem Vollen. Doch ist die Allround-Gaming-Maus deshalb auch gleich rundum überzeugend? Unter den High-End-Mäusen von Corsair gibt es eigentlich eine klare... [mehr]