> > > > Cooler Master Xornet II: Gaming-Maus für Claw-Grip-Spieler

Cooler Master Xornet II: Gaming-Maus für Claw-Grip-Spieler

Veröffentlicht am: von

coolermaster neuCooler Master hat mit der Xornet II eine neue, optische Gaming-Maus zum Preis von 29,90 Euro vorgestellt. Die erste Xornet hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, so dass eine neue Generation mehr als überfällig ist. Dabei ist die Xornet II speziell für Gamer entwickelt worden, welche den Claw-Grip beim Zocken nutzen. Laut Cooler Master eigne sich das Eingabegerät sowohl für Shooter als auch Strategiespiele bestens. Als Eckdaten sind Maße von 105,4 x 76,6 x 37,2 mm bei einem Gewicht von 132 g sowie der Sensor Avago 3320 mit 3.500 DPI zu nennen. Die DPI-Einstellungen lassen sich dabei in drei voreingestellten aber nachträglich auch anpassbaren Stufen direkt während des Zockens ändern. Als Hauptmaterialien der Xornet II dienen Plastik und Gummi.

Laut Cooler Master beträgt die Lift-Off-Distance weniger als 3 mm und die Polling-Rate spielt bei 1000 Hz / 1 ms. Die maximale Maus-Beschleunigung liegt bei 20 G. Für die Tracking-Geschwindigkeit nennt uns Cooler Master 80 IPS. Leider lassen sich keine eigenen Profile oder Makros anlegen, was angesichts des Preises jedoch nicht die größte Überraschung sein sollte. Immerhin sind dennoch 8 KB Onboard-Speicher vorhanden, wodurch zumindest die sieben Tasten programmierbar sind. Angeschlossen wird die Cooler Master Xornet II via USB 2.0 mit einem Kabel von 1,8 m Länge.

coolermaster xornet ii newsbild

Für mehr Ergonomie sollen die Ringfingerauflage sowie die Anti-Rutsch Gummi-Seiten für den Daumen sorgen. Zusätzlich können Gamer mit und ohne Software den Sensor für verschiedene Oberflächen kalibrieren. Somit soll die Xornet II laut Cooler Master auf unterschiedlichen Oberflächen wie Holz, Stoff oder Silikon stets die beste Leistung liefern. Als Switches nutzt Cooler Master für die Xornet II übrigens Varianten von Omron.

coolermaster xornet ii newsbild1Im deutschen Handel ist die Cooler Master Xornet II ab sofort zur eingangs genannten Preisempfehlung von 29,90 Euro erhältlich. In unserem Preisvergleich wird die neue Gaming-Maus derzeit ab etwa 34 Euro gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar60123_1.gif
Registriert seit: 15.03.2007
Cottbus
Admiral
Beiträge: 9247
Kann jemand was zum Sensor sagen ?
Hatte die Spawn und diese war die beste Maus die ich jeh hatte. Und die Xornet lehnt sich sehr an das Design der Spawn an und jetzt auch noch mit einem neueren Sensor.
Bin hin und weg :D
#2
customavatars/avatar59005_1.gif
Registriert seit: 27.02.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1364
Zitat Morpheus600;23995715
Kann jemand was zum Sensor sagen ?
Hatte die Spawn und diese war die beste Maus die ich jeh hatte. Und die Xornet lehnt sich sehr an das Design der Spawn an und jetzt auch noch mit einem neueren Sensor.
Bin hin und weg :D


Der Sensor ist auf 500-1000 DPI top - definitiv besser als in der Spawn, bei der eh keine firmware version perfekt war.

Außerdem:

-leichter (~7g)
-hat anpassbare LOD (sogar ohne Treiber, mit dem halten von tastenkombinationen beim einstecken)
-besseres! Kabel
-bessere Form der Mausfüße
-bessere position des Sensors

Also mit deiner Einstellung zur Spawn, ist das eigentlich ein Pflichtkauf. :)
#3
customavatars/avatar150977_1.gif
Registriert seit: 27.02.2011
Wien
Leutnant zur See
Beiträge: 1041
Zitat thuNDa;23996309
Der Sensor ist auf 500-1000 DPI top - definitiv besser als in der Spawn, bei der eh keine firmware version perfekt war.


Wobei bis zu 2000 vertretbar ist, mal 4 scheint ja leider eine universelle Grenze zu sein.
#4
customavatars/avatar59005_1.gif
Registriert seit: 27.02.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1364
Zitat woll3;23996709
Wobei bis zu 2000 vertretbar ist, mal 4 scheint ja leider eine universelle Grenze zu sein.


Achso, dann ist es ja noch besser.
Hatte noch keine Tests bei den mittleren DPI-werten gesehen.
#5
customavatars/avatar150977_1.gif
Registriert seit: 27.02.2011
Wien
Leutnant zur See
Beiträge: 1041
Zitat thuNDa;23997751
Achso, dann ist es ja noch besser.
Hatte noch keine Tests bei den mittleren DPI-werten gesehen.


Wobei noch die Frage offen ist was für Einstellungen verwendet werden, 3320 lässt den Firmen da schon wieder zu viele Möglichkeiten.
#6
customavatars/avatar60123_1.gif
Registriert seit: 15.03.2007
Cottbus
Admiral
Beiträge: 9247
Und gegenüber dem PWM 3310? Und ich nutze zu 95% immer 700DPI.
#7
customavatars/avatar150977_1.gif
Registriert seit: 27.02.2011
Wien
Leutnant zur See
Beiträge: 1041
Zitat Morpheus600;23998956
Und gegenüber dem PWM 3310? Und ich nutze zu 95% immer 700DPI.


Kommt halt darauf an was man braucht/will, PMW3320 verarbeitet schneller(wie vorher erwähnt richtige Settings vorausgesetzt) als PMW3310, hat dafür eine geringere Malfunction Speed und weniger CPI Optionen, was Roccat allerdings durchaus ändern könnte(die CPI).

Es ist auch höchst unwahrscheinlich das die Xornet II repräsentativ für PMW3320 sein wird.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile im Test: Endlich eine flache Cherry MX-Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_K70_RGB_MK2_LP_LOGO

    Mechanische Tastaturen waren lange hoch und wuchtig. Gerade die beliebten Cherry MX-Switches erzwingen eine gewisse Bauhöhe. Das ändert sich jetzt mit den neuen Cherry MX Low Profile, die wir erstmalig in Corsairs K70 RGB MK.2 Low Profile RAPIDFIRE testen.   Auch wenn mechanische... [mehr]

  • Cherry KC 6000 Slim im Test - Hauptsache flach

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CHERRY_KC_6000_SLIM_LOGO

    Extra schlank, extra schick und trotzdem günstig - so lockt Cherrys KC 6000 Slim Käufer. Im Test klären wir, ob die Designtastatur auch in der Praxis überzeugen kann.  Gerade im Gaming-Bereich bestimmen momentan ganz klar mechanische Tastaturen das Bild. Aber längst nicht jeder... [mehr]

  • Razer Blackwidow Elite im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_RAZER_BLACKWIDOW_ELITE

    Mit der Razer BlackWidow Elite gibt es insgesamt schon zwölf unterschiedliche Modelle der BlackWidow-Reihe. Die BlackWidow-Modelle, sollen laut Razer, schon immer der Maßstab aller Gamingtastaturen gewesen sein - und mit der "Elite"-Ausprägung soll die Tastatur noch einmal auf ein völlig... [mehr]

  • Tesoro Gram XS im Test - mechanische Tastatur mit flachen Tasten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_GRAM_XS_LOGO

    Flache Tasten und mechanische Switches schließen sich in der Regel aus. Nicht so bei Tesoros Gram XS. Die flache Tastatur hat ebenfalls flache Tastenkappen im Stil einer Notebook-Tastatur. Und trotzdem verbergen sich unter den Tastenkappen mechanische Switches. Ist die GRAM XS damit die ideale... [mehr]