> > > > Der SteelSeries Sentry Eye Tracker verfolgt die Blicke der Spieler

Der SteelSeries Sentry Eye Tracker verfolgt die Blicke der Spieler

Veröffentlicht am: von

steelseries

SteelSeries ist vor allem für hochwertige Eingabegeräte bekannt. Zur CES wird mit dem Sentry Eye Tracker jetzt ein ungewöhnliches Produkt vorgestellt, das weniger der Kontrolle des Spieles, als vielmehr der Kontrolle des Spielers dient.

Der Eye Tracker verfolgt die Augen des Spielers und soll ihm dabei auf zwei Wegen helfen. Zum einen fließen die Augenbewegungen und die unterschiedlichen Blickpunkte in Statistiken ein und ermöglichen es angehenden Profispielern, ihr Spielverhalten zu analysieren. Zum anderen kann den Zuschauern beim Streamen eingeblendet werden, wohin der Profispieler jeweils schaut. SteelSeries erhofft sich davon ein neues Streamingerlebnis und eine engere Bindung zwischen Streamern und Zuschauern. Naheliegenderweise wird es im Rahmen der CES-Präsentation auch Twitch-Streaming von Profi-Spielern geben, die den Sentry Eye Tracker nutzen.

Das Produkt wurde von SteelSeries nicht im Alleingang entwickelt. Stattdessen wird auf eine Lösung von Tobii zurückgegriffen. Tobii ist ein schwedisches Unternehmen, das sich selbst als Marktführer im Eye Tracking beschreibt. Der Sentry Eye Tracker soll über die SteelSeries-Seite für 199,99 Dollar verkauft werden. Interessenten können sich bei Verfügbarkeit benachrichtigen lassen.