> > > > Drahtlose Gamer-Maus SteelSeries Sensei Wireless

Drahtlose Gamer-Maus SteelSeries Sensei Wireless

Veröffentlicht am: von

steelseries

Die meisten Gaming-Mäuse sind nach wie vor kabelgebunden. Zu begründen ist das vor allem mit der Sorge von Spielern, dass die Performance unter der drahtlosen Übertragung leiden könnte. SteelSeries möchte diesen Befürchtungen mit der Sensei Wireless entgegentreten.

Die Sensei ist keine unbekannte Maus, sondern in der kabelgebundenen Variante schon seit 2009 das Flaggschiff des skandinavischen Eingabegerätespezialisten. Verschiedene Optimierungen sollen sicherstellen, dass die drahtlose Sensei Wireless nicht an Performance einbüßt. Dafür wurde die Abtastrate auf 1.000 Hz geschraubt, so dass die Reaktionszeit auf 1 ms begrenzt werden kann. Der Pixart ADNS 9800-Lasesernsor ermöglicht sogar eine gesteigerte Sensitivität mit bis zu 8.200 CPI. Neue SteelSeries-Switches sollen außerdem besonders reaktionsfreudig sein und eine hohe Lebensdauer von 30 Millionen Clicks bieten. 

steelseries sensei wireless

Die Maus bietet weiterhin die bekannte, symmetrische Form der Sensei. Für optische Abwechslung sorgt die Metall-Einfassung des Scrollrades. Die Farbe von zwei Beleuchtungszonen an der Maus und einer Beleuchtungszone an der Ladestation kann per Software flexibel eingestellt werden. Dabei stehen ganze 16,8 Millionen Farben zur Auswahl. Als kabellose Maus verfügt die Sensei Wireless über einen integrierten Akku, der mit seinen 16 Stunden Laufzeit selbst für wahre Marathon-Gamingsessions gerüstet ist. Mit einem Energiesparmodus sind sogar 20 Stunden Laufzeit möglich. Falls der Maus doch einmal beim Spielen der Saft ausgehen sollte, kann sie einfach an ein USB-Kabel angeschlossen und als kabelgebundene Maus weitergenutzt werden. Die metallene Ladestation erfüllt nicht nur einen praktischen Nutzen, sondern taugt auch als Deko-Artikel. 

Auf der deutschen SteelSeries-Seite kann die Sensei Wireless bereits vorbestellt werden. Die 159,99 Euro teure Maus soll ab dem 28. März 2014 ausgeliefert werden.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 498
Dieses Logo wird mir ewig im Hirn bleiben ;)

Dank Luxx und das letztjährige Weihnachts-Gewinnspiel

und den tausend Antworten die es da gab

wahnsinn

;=)
#2
customavatars/avatar157689_1.gif
Registriert seit: 26.06.2011
Rheinland Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
Da gefällt mir die alte Sensei optisch mit metallbeschichtung aber besser.
#3
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1609
Naja, wie wichtig ist schon die Optik für eine Maus ... vollkommen fehlgestaltet ist sie ja nun nicht. Allerdings wäre eine Sensei Optical mit PMW3310-Sensor irgendwie doch attraktiver - wobei ich glaube, dass nicht nur ich das so sehe :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile im Test: Endlich eine flache Cherry MX-Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_K70_RGB_MK2_LP_LOGO

    Mechanische Tastaturen waren lange hoch und wuchtig. Gerade die beliebten Cherry MX-Switches erzwingen eine gewisse Bauhöhe. Das ändert sich jetzt mit den neuen Cherry MX Low Profile, die wir erstmalig in Corsairs K70 RGB MK.2 Low Profile RAPIDFIRE testen.   Auch wenn mechanische... [mehr]

  • Cherry KC 6000 Slim im Test - Hauptsache flach

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CHERRY_KC_6000_SLIM_LOGO

    Extra schlank, extra schick und trotzdem günstig - so lockt Cherrys KC 6000 Slim Käufer. Im Test klären wir, ob die Designtastatur auch in der Praxis überzeugen kann.  Gerade im Gaming-Bereich bestimmen momentan ganz klar mechanische Tastaturen das Bild. Aber längst nicht jeder... [mehr]

  • Razer Blackwidow Elite im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_RAZER_BLACKWIDOW_ELITE

    Mit der Razer BlackWidow Elite gibt es insgesamt schon zwölf unterschiedliche Modelle der BlackWidow-Reihe. Die BlackWidow-Modelle, sollen laut Razer, schon immer der Maßstab aller Gamingtastaturen gewesen sein - und mit der "Elite"-Ausprägung soll die Tastatur noch einmal auf ein völlig... [mehr]

  • Tesoro Gram XS im Test - mechanische Tastatur mit flachen Tasten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_GRAM_XS_LOGO

    Flache Tasten und mechanische Switches schließen sich in der Regel aus. Nicht so bei Tesoros Gram XS. Die flache Tastatur hat ebenfalls flache Tastenkappen im Stil einer Notebook-Tastatur. Und trotzdem verbergen sich unter den Tastenkappen mechanische Switches. Ist die GRAM XS damit die ideale... [mehr]