> > > > Drahtlose Gamer-Maus SteelSeries Sensei Wireless

Drahtlose Gamer-Maus SteelSeries Sensei Wireless

Veröffentlicht am: von

steelseries

Die meisten Gaming-Mäuse sind nach wie vor kabelgebunden. Zu begründen ist das vor allem mit der Sorge von Spielern, dass die Performance unter der drahtlosen Übertragung leiden könnte. SteelSeries möchte diesen Befürchtungen mit der Sensei Wireless entgegentreten.

Die Sensei ist keine unbekannte Maus, sondern in der kabelgebundenen Variante schon seit 2009 das Flaggschiff des skandinavischen Eingabegerätespezialisten. Verschiedene Optimierungen sollen sicherstellen, dass die drahtlose Sensei Wireless nicht an Performance einbüßt. Dafür wurde die Abtastrate auf 1.000 Hz geschraubt, so dass die Reaktionszeit auf 1 ms begrenzt werden kann. Der Pixart ADNS 9800-Lasesernsor ermöglicht sogar eine gesteigerte Sensitivität mit bis zu 8.200 CPI. Neue SteelSeries-Switches sollen außerdem besonders reaktionsfreudig sein und eine hohe Lebensdauer von 30 Millionen Clicks bieten. 

steelseries sensei wireless

Die Maus bietet weiterhin die bekannte, symmetrische Form der Sensei. Für optische Abwechslung sorgt die Metall-Einfassung des Scrollrades. Die Farbe von zwei Beleuchtungszonen an der Maus und einer Beleuchtungszone an der Ladestation kann per Software flexibel eingestellt werden. Dabei stehen ganze 16,8 Millionen Farben zur Auswahl. Als kabellose Maus verfügt die Sensei Wireless über einen integrierten Akku, der mit seinen 16 Stunden Laufzeit selbst für wahre Marathon-Gamingsessions gerüstet ist. Mit einem Energiesparmodus sind sogar 20 Stunden Laufzeit möglich. Falls der Maus doch einmal beim Spielen der Saft ausgehen sollte, kann sie einfach an ein USB-Kabel angeschlossen und als kabelgebundene Maus weitergenutzt werden. Die metallene Ladestation erfüllt nicht nur einen praktischen Nutzen, sondern taugt auch als Deko-Artikel. 

Auf der deutschen SteelSeries-Seite kann die Sensei Wireless bereits vorbestellt werden. Die 159,99 Euro teure Maus soll ab dem 28. März 2014 ausgeliefert werden.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 496
Dieses Logo wird mir ewig im Hirn bleiben ;)

Dank Luxx und das letztjährige Weihnachts-Gewinnspiel

und den tausend Antworten die es da gab

wahnsinn

;=)
#2
customavatars/avatar157689_1.gif
Registriert seit: 26.06.2011
Rheinland Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
Da gefällt mir die alte Sensei optisch mit metallbeschichtung aber besser.
#3
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1606
Naja, wie wichtig ist schon die Optik für eine Maus ... vollkommen fehlgestaltet ist sie ja nun nicht. Allerdings wäre eine Sensei Optical mit PMW3310-Sensor irgendwie doch attraktiver - wobei ich glaube, dass nicht nur ich das so sehe :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]