> > > > Razer optimiert mechanische Switches für Gamer

Razer optimiert mechanische Switches für Gamer

Veröffentlicht am: von

razer

Tastaturen mit mechanischen Switches sind wieder angesagt. Vor allem Spieler haben die Vorzüge dieser langlebigen und präzisen Switches zu schätzen gelernt. Die weitverbreiteteten Cherry MX-Switches wurden ursprünglich aber eigentlich gar nicht zum Spielen, sondern für den Büroeinsatz entwickelt. Razer hat das als Chance begriffen und eigene Switches entwickelt, die für das Spielen optimiert wurden.

Die Razer Mechanical Switches bieten einen reduzierten Auslöseweg und sollen dementsprechend schnellere Tastatureingaben ermöglichen. Auch die Auslösekraft fällt mit 45 bzw. 50 g niedrig aus. Ein neuer Fertigungsprozess bei einem genau kontrollierten 3rd-Party-Hersteller soll minimale Fertigungstoleranzen und eine erhöhte Lebensdauer gewährleisten. Statt 50 Millionen Auslösungen sind die Razer-Switches für 60 Millionen Auslösungen gerüstet. Razer wird die Switches in zwei Typen anbieten: Die Razer Green Switches sind taktil und klicken bei Auslösung. Auch die Razer Orange Switches sind taktil, aber leise. Sie benötigen außerdem statt 50 g nur 45 g Auslösekraft. 

Damit sich Spieler umgehend selbst ein Bild von den neuen Switches machen können, bietet Razer demnächst die altbekannte BlackWidow Ultimate auch mit den eigenentwickelten Switches an. Die Gamingtastatur kann in der neuen Variante bereits für 139,99 Euro vorbestellt werden, die Auslieferung erfolgt ab dem 28. März 2014.

Laut den Produktspezifikationen wird die Tastatur vorerst mit Razer Green Switches ausgerüstet. Sie bietet außerdem eine Hintergrundbeleuchtung und 10-Key-Anti-Ghosting. Eine Makro-Funktion mit fünf separaten Makro-Tasten kann genauso genutzt werden wie ein Gaming-Modus, der die Windowstasten deaktiviert. Zur Anbindung an den PC dient ein geflochtenes USB-Kabel. Die solide Tastatur kommt auf ein stattliches Gewicht von 1,5 kg und ist 475 mm (Breite) x 171 mm (Höhe) x 20 mm (Tiefe) groß. 

Social Links

Kommentare (21)

#12
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Kann es sein das mich keiner verstehen will? Das sind doch garkeine Cherry, also gilt der Vertrag für Razer nicht! Corsair hat damit jetzt ein Alleinstellungsmerkmal, das hätte Razer verhindern können!
Ich hätte z.B. nichs lieber, wie eine Black Widow und eine Naga mit weißer Beleuchtung :D
#13
customavatars/avatar117354_1.gif
Registriert seit: 29.07.2009
Neuss
Kapitän zur See
Beiträge: 3485
Wieder das typische Marketinggeblubber von Razer. Einfach ein paar günstige Kailh Switches nehmen, Razer draufklatschen und der Welt erzählen man hätte den Switch selber entwickelt. Aber gibt bestimmt genug Fanboys die da total dran glauben. :D
Da bleib ich lieber bei meiner grünen Déck.
#14
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6356
Also im anderen Forum sind bereits Bilder, dass es Kailh-Schalter sind.
#15
customavatars/avatar95302_1.gif
Registriert seit: 19.07.2008
Hamburg
Admiral
Beiträge: 12069
Das ist schon klar, aber Kailh hat noch keine RGB-Leds. ;)
#16
Registriert seit: 15.11.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1536
also ich komm mit meiner filco teynkeyless bestens zurecht. full control is full control, wozu dann wann anderes. ich hatte jetzt schon an die fünf mechas. die zowie celeritas modelle waren der größe witz. auch wenn ich das feeling der mechas schätze hatte keine je zuvor verwendete rubberdome solche mängel nach kurzer zeit aufgewiesen, das auf einmal tasten vierfach ausgegeben wurden und ich hatte das mit zwei verschiedenen celeritas. einer blau weisen und voll schwarzen. nur meine filco rennt jedenfallls und ist einfach sexy zu bedienen und gut.

die black widow ultimate lief während der kompletten einsatzeit auch ohne probleme. von daher wäre diese neue razer switchtechnik nicht ingorierwürdig, aber halt auch einfach nicht übersprungswürdig von einer filco die du übrigens für ein paar euro mehr bekommst und dann auch weißt das qualität bezahlbar ist. nur wenn mich die filco irgendwann langweilt oder wirklich hinüber ist warum nicht eine razer. prinzipiell spricht nix dagegen.
#17
customavatars/avatar95302_1.gif
Registriert seit: 19.07.2008
Hamburg
Admiral
Beiträge: 12069
Ne, geht es darum?
Oder darum, dass Razer was von eigenen Switches schreibt und dem gar nicht so ist? Oder geht es darum, dass die Tasten grün leuchten?
Ich nutze derweil ne Ryos Pro, macht es auch ganz gut und grün mag ich pers. nicht so sehr.
#18
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6356
Zitat Dozer3000;21949478
Das ist schon klar, aber Kailh hat noch keine RGB-Leds. ;)


Natürlich haben die RGB-LEDs, die schon vor den Cherry MX-RGB angekündigt waren und auch schon kaufbar sind :drool:
Tesoro Lobera Supreme

Zitat
die black widow ultimate lief während der kompletten einsatzeit auch ohne probleme. von daher wäre diese neue razer switchtechnik nicht ingorierwürdig, aber halt auch einfach nicht übersprungswürdig von einer filco die du übrigens für ein paar euro mehr bekommst und dann auch weißt das qualität bezahlbar ist. nur wenn mich die filco irgendwann langweilt oder wirklich hinüber ist warum nicht eine razer. prinzipiell spricht nix dagegen.

Und bevor ich mir Filco kaufen, hol ich mir CM Storm, selber OEM, gleiche Qualität und wesentlich geringere Kosten.
#19
customavatars/avatar95302_1.gif
Registriert seit: 19.07.2008
Hamburg
Admiral
Beiträge: 12069
Ok. Das wußte ich nicht, gerade weil es damals hieß, Cherry hätte die ersten RGBs
Sorry^^
#20
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6356
Ach und Tesoro kommt jetzt mit mehr RGB Mechas (TKL mit extra Numblock), auch individuell einstellbare Farbe für einzellne Schalter:
klick mich
#21
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 677
hauptsache 130+ euro ...alles bloss konsumentenverarsche
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]