> > > > Razer stellt individuelle Maus "Ouroboros" vor

Razer stellt individuelle Maus "Ouroboros" vor

Veröffentlicht am: von

razerDer Gamingspezialist Razer hat mit "Ouroboros" eine neue Maus angekündigt. Bei diesem Modell setzt Razer auf Individualität, denn der Nutzer kann den Nager nach Belieben anpassen. So kann die Maus speziell auf die eigene Hand angepasst werden und dazu sind sowohl Einstellungen in der Länge als auch der Neigungswinkel des Rückens einstellbar. In der Länge kann die Auflagefläche laut Hersteller um bis zu 20 Millimeter verschobene werden. Zudem kann der Nutzer die Seitenteile austauschen und dadurch auf verschiedene Materialien zurückgreifen.

Im Inneren der Maus wird ein Dual-Sensor-System verbaut sein, dass mit 8200 dpi und einer Reaktionszeit von 1,0 Millisekunden an den Start geht. Außerdem wird dieses Modell ohne Kabel auskommen und das Aufladen der Batterien wird bequem über die mitgelieferte Ladestation realisiert. Die Betriebszeit der eingesetzten Batterien liegt laut Razer bei etwa 12 Stunden. Zudem bietet der Nager insgesamt 11 programmierbare Tasten und inklusive Akku liegt das Gewicht der Maus bei 135 Gramm.

razer ouroboros 04

Die Veröffentlichung ist für das vierte Quartal 2012 geplant und der Verkaufspreis soll bei rund 130 Euro liegen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (32)

#23
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2113
135g sind zwar schwer, aber zZt. vertretbar für die Austattung. Viele tun einem da echt schlimmeres an (CM Sentinel Advance 2 140-150g!? , ...). Aber vielleicht überlegt Razer es sich noch und bringt die O. als Kabelvariante heraus, dann kann man noch was Gewicht sparen und viele würde sie interessanter finden.

Das Design erinnert mich viel zu stark an eine Cyborg, nur leider fehlt der Aim-Button! :D


BTT: Habe eine G500, aber ich will nicht bei ihr bleiben ('ne frühe fiepende). Schwanke zZt. zwischen Corsair K60, R.A.T. 7 C, Razer Imperator.
#24
customavatars/avatar117354_1.gif
Registriert seit: 29.07.2009
Neuss
Kapitän zur See
Beiträge: 3443
Zitat luxfare;19217956
was für Akkus wird Razer da wohl verwenden?


Normale AA Akkus. Optisch ist die nicht schön. Aber wenn die funktioniert ist das ok. Besser als die Mamba kann die eh nur werden. Das Teil ist nämlich ein extrem teurer Briefbeschwerer oder zum surfen geeignet. Zum zocken dann doch lieber die DeathAdder.
#25
customavatars/avatar51803_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 378
Zitat Hadan_P;19217235
Ich will mir gar nicht vorstellen wie versifft diese Selbstbau-Mäuse mit den ganzen Ecken und Spalten nach ein paar Wochen aussehen...


Chips, Schokolade, Cola, Pizza, Hände dann direkt wieder an die Maus. Bei dem Design garantiert ein kracher auf dem gebrauchtmarkt :thumbup::cool:
#26
customavatars/avatar30977_1.gif
Registriert seit: 07.12.2005
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2366
schon mal was von Wasser gehört und einer Erfindung namens "waschen"
#27
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
was soll die scheiße, warum nurnoch grün.... Die Naga Epic hat auch einstellbare farben.

Ich hab keinen boch direkt noch ne neue Tastatur zu kaufen , weil blau und grün scheiße aussieht ..... Alles bestimmt dieses scheiß Blade schuld, was eh kein Mensch kauft
#28
customavatars/avatar90941_1.gif
Registriert seit: 05.05.2008
Braunschweig
Kapitänleutnant
Beiträge: 1964
Zitat siM•Luxx;19218521
die Wireless-Lösung, die Razer und Logitech anbieten ist ehh total Kacke, es lebe Bluetooth und Eneloop-Akkus


Was meinst du genau ? :o habe bei meinem Anywhere MX 0 Probleme
#29
customavatars/avatar128935_1.gif
Registriert seit: 30.10.2006
.nds

Darkside of Luxx


Beiträge: 3524
dieses hin und her rein raus stöpseln wenn der Akku mal wieder leer geht, Razer Mamba z. B.
bzw. alle Gaming-Mäuse, auch von Logitech

ich erinnere mich an die Logitech VX Nano, die hatte 2x AAA Akkus und die hielten mehr als ein Jahr durch (und das war kein BT sondern 2,4 Ghz Funk)
wenns moderner sein soll dann eben wie gesagt Bluetooth
mit der VX Nano hab ich sogar anfangs vor dem Mac-Switch 2007-2008 noch gezockt

und dann ne Logitech G7 besorgt, alle 10 Stunden musste der Akku gewechselt werden
dann wars mir nach paar Wochen zu viel
#30
Registriert seit: 25.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Also wer hat denn was gegen 12 AKKUlaufzeit.
#31
Registriert seit: 09.05.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 476
Hab so ein Ding neulich gewonnen, leider ist sie noch nicht da.
#32
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Korvettenkapitän
Beiträge: 2396
Ich find sie sieht geil aus. Aber ich zahl sicher nicht soviel für eine maus wie für einen gebrauchten 775-PC -.-

Gesendet von meinem MZ604 mit der Hardwareluxx App
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Sharkoon Skiller MECH SGK1 im Test - die mechanische Tastatur der Skiller-Reihe

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1_LOGO

Mechanische Tastaturen kosten gerne dreistellige Eurobeträge. Nicht so Sharkoons Skiller MECH SGK1 - sie soll zwar eine vollwertige mechanische Tastatur und absolut spiele-tauglich sein, kostet aber nur rund 60 Euro. Wie gut das gelingt, klärt unser Test. Cherry MX-Switches darf man zu diesem... [mehr]

Razer Naga Hex V2 im Test - mehr DPI, mehr Tasten, mehr Farben

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_NAGA_HEX_V2/RAZER_NAGA_HEX_V2_LOGO

Die neu aufgelegte Naga Hex V2 wurde im Vergleich zur ersten Version deutlich überarbeitet. Razer hat am Auflösungsvermögen des Sensors geschraubt, eine zusätzliche Daumentaste realisiert und ein RGB-Beleuchtungssystem integriert. Dazu polarisiert die Naga Hex V2 mit ihrem matten Gehäuse auch... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Razer BlackWidow X Chroma im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA_LOGO

Die Razer BlackWidow X ist der jüngste Spross der BlackWidow-Serie. Aufgewertet mit einem Aluminiumgehäuse und freistehenden Switches verspricht sie optisch eine Rundumerneuerung. Doch wie sieht es mit Blick auf Funktionalität und Features aus?   Schon seit 2010 bietet Razer mit der... [mehr]

Mechanische Low-Profile-Tastatur Tesoro Gram Spectrum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TESORO_GRAM_SPECTRUM/TESORO_GRAM_SPECTRUM_LOGO

Manchen Nutzer stört die hohe Bauhöhe von mechanischen Tastaturen. Für sie könnte Tesoros Gram Spectrum gerade recht kommen - eine mechanische Tastatur in Low-Profile-Bauweise. Wir klären im Test, ob das RGB-Eingabegerät nicht nur relativ flach ausfällt, sondern auch eine vollwertige... [mehr]