> > > > Leetgion: Neue Gaming-Maus "El'Druin" abgelichtet

Leetgion: Neue Gaming-Maus "El'Druin" abgelichtet

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newNun sickerten einige Bilder der neuen Gaming-Maus des Herstellers Leetgion durch. Die El’Druin ist bereits die zweite Gaming Maus aus dem Hause Leetgion. Das erste Modell, die Hellion, war auf das Spiel StarCraft II ausgelegt, hingegen die neue El’Druin auf Diablo III optimiert sein soll. Die Maus wirkt spiegelsymetrisch gebaut, was dazu führt, dass sie für Rechts- und auch für Linkshänder geeignet ist. Zwölf programmierbare Hotkeys, sowie ein Fünf-Wege-Daumen S-Pad sorgen für eine volle Kontrolle durch den Spieler. Unter den Haupttasten sitzen zwei japanische Omron-Schalter.

42b

 Ein Avago 9500 Laser-Sensor mit einer Auflösung von 5000 DPI sorgt für präzise Bewegungen der Maus. Die Auflösung des Sensors ist durch Leetgions patentierten Micro-Tuner in sehr kleinen Schritten regelbar. Mit der Maus kommen vier austauschbare Handschalen. Weiterhin erlaubt es die Gaming-Maus, vier verschiedene, individuelle Profile zu verwalten. Die El’Durin hat die Abmaße 126 x 80 x 44 mm. Wann und zu welchem Preis die Leetgion El’Durin auf den Markt kommen soll, ist noch nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar120679_1.gif
Registriert seit: 01.10.2009
Kassel,Hessen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2337
Wette die maus kostet 100€ +
#2
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Das was [email protected] sagt
Mäkeltante
Beiträge: 24980
Hinter der neuen Marke steckt nebenbei erwähnt der Kühlerhersteller Thermalright.
#3
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3227
Soso 5000DPI für Diablo3.
#4
Registriert seit: 13.01.2011

Matrose
Beiträge: 100
Erinnert mich an den Pixelwahn bei handys: riesige Auflösung - winziger Chip und noch kleinere Optik. Was bitte soll diese Auflösung bringen?
#5
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Also, ich habe meine Razer Lachensis schon 5 Jahre, und kann mich nicht beschweren.

Ich glaube mehr als 3000DPI gehen schon in die Richtung, wo leute auch Hören, welche Farbe der LCD gerade anzeigt.

Austauschbare griffschalen sind aber super, wenn man noch das Gewicht abstimmen kann, steht einer Perfekten Maus die sich an den User anpasst, nicht umgekehrt nix mehr im Weg.
#6
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2934
Nutze jetzt seit einem Jahr die Orochi, weil ich eine Maus mit vielen Tasten wollte, die per Kabel und Bluetooth(unterwegs) nutzbar ist und vernünftig viel dpi(mehr als die Standard 800) bereit stellt.

Die ist jetzt eigentlich immer auf knapp 1600 dpi eingestellt. Mehr bräuchte ich nicht.

Keine Ahnung was die ominöse Optimierung auf D3 soll, aber allein der Name des Herstellers würde mich abschrecken... ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]