> > > > Logitech Cube: Neuerfindung der Maus

Logitech Cube: Neuerfindung der Maus

Veröffentlicht am: von

logitech logo Die CES in Las Vegas steht kurz bevor und die dort vertretenen Hersteller stellen bereits jetzt erste Techniken vor, welche man in wenigen Tagen auch auf dem US-Event zu Gesicht bekommen wird. Mit einem neuartigen Eingabegerät, welches sowohl als Maus wie auch als Fernbedienung für Präsentationen einsetzbar sein soll, möchte der schweizerische Peripherie-Hersteller Logitech nun die Maus neu definieren. Mit dem unscheinbaren Namen „Cube“ ausgestattet lässt der kleine Kasten vorerst nicht an eine Maus erinnern. Auch der Name scheint auf den ersten Blick unpassend: Statt einem würfelförmigen Erscheinungsbild verfügt die Logitech Cube über einen quaderförmigen Aufbau. Des Weiteren sind weder ein Scrollrad, noch die zwei typischen Maustasten aufzufinden.

Statt die Logitech Cube mit beweglichen Komponenten wie Mausrad oder Tasten auszustatten, setzt der Hersteller auf Touch-Eingabe. So soll ein einfaches Streichen über die Oberfläche ausreichen, um über Seiteninhalte hinweg zu scrollen. Auch die Maustasten ersetzt Logitech durch zwei Touch-Sensoren. Neben einem optischen Sensor an der Unterseite, über welchen Logitech bisher keine Angaben gemacht hat, ist lediglich noch ein An-/Ausschalter, eine Ladestandanzeige sowie ein Anschluss für das USB-Ladekabel aufzufinden.

Neben dem Einsatz am Schreibtisch soll sich die Logitech Cube aber auch zum Bedienen von Präsentations-Programmen eignen. So soll die Maus durch einen integrierten Lagesensor automatisch in den Präsentations-Modus schalten, sobald sie frei in der Hand gehalten wird. Anschließend soll der Nutzer die Vorder- und Rückseite als Tasten für Vor- und Zurückblättern verwenden können. Betrieben wird die Cube über Logitechs 2,4GHz-Unifying-Empfänger. Ein Kabel soll demnach nur zum Laden des Akkus nötig sein. Angaben über den verwendeten Akku sowie Größe und Gewicht der Maus gibt das Unternehmen bisher nicht preis. Spätestens auf der CES in Las Vegas sollten jedoch auch die letzten technischen Daten bekannt gegeben werden.

Die Logitech Cube soll noch diesen Monat im Logitech-Online-Shop für einen Preis von 69,99 US-Dollar in einer schwarzen und weißen Farbvariante erhältlich sein. Als Betriebssystem werden alle Windows-Versionen ab Windows XP sowie alle Mac-Betriebssysteme ab Version 10.5 unterstützt.

Social Links

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar1_1.gif
Registriert seit: 04.05.2001
Hannover
Chefredakteur
Beiträge: 31144
Ich bin ja bei so einem Eingabegerät immer sehr skeptisch, letztendlich ist das etwas, wo man sich nur sehr schwer an andere Handhabung gewöhnt.

Selbst an die Magic Mouse kann ich mich nicht wirklich gewöhnen... und die habe ich jetzt schon ein halbes Jahr.
#6
customavatars/avatar139083_1.gif
Registriert seit: 18.08.2010
Passau
Obergefreiter
Beiträge: 127
Da sieht man wieder einmal was Apple mit der IT-Branche macht: Sie revolutioniert diese... Und es wird kopiert und kopiert und kopiert. Ich frage mich wie lange man auf so ein Konzept warten hätte müssen ohne Apple.
#7
customavatars/avatar127270_1.gif
Registriert seit: 16.01.2010

Bootsmann
Beiträge: 745
auf so nen Konzept hat niemand gewartet :)

Jede Funkmaus mit Daumentasten macht diesen Job jetzt schon deutlich besser wie das Ding je wird, weil als Mausersatz kann man den Klotz doch ehrlich nicht ernst nehmen.
#8
customavatars/avatar117354_1.gif
Registriert seit: 29.07.2009
Neuss
Kapitän zur See
Beiträge: 3444
Zitat Sidewinderwisi;18176274
Da sieht man wieder einmal was Apple mit der IT-Branche macht: Sie revolutioniert diese... Und es wird kopiert und kopiert und kopiert. Ich frage mich wie lange man auf so ein Konzept warten hätte müssen ohne Apple.


Apple glaubt ja auch, immer noch Marktführer bei den Smartphones zu sein. Abgesehen vom Design kann Apple nichts. Halt großes Marketing. Das war es aber schon.
#9
customavatars/avatar139083_1.gif
Registriert seit: 18.08.2010
Passau
Obergefreiter
Beiträge: 127
Was Apple kann ist ein absolut perfektes Ökosystem aller Geräte auf die Beine zustellen. Wenn man damit wirklich arbeitet merkt man erst, wie abgeschlagen Android doch ist. Widgets, Launcher oder 6 Zoll Displays sind doch wirklich Kinderkram.
#10
customavatars/avatar28653_1.gif
Registriert seit: 18.10.2005
Muddastadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 1902
das ist echt hässlich, und wird nicht ankommen beim kunden
#11
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2371
Zitat Sidewinderwisi
[...]6 Zoll Displays sind doch wirklich Kinderkram


Abgesehen davon, dass ich dir im Grundsatz recht gebe glaub ich, dass diese Aussage unter Applejüngern nur so lange halten wird, bis Apple selbst ein 6"-Handy oder Tablet rausbringt...
#12
Registriert seit: 16.03.2004

Matrose
Beiträge: 19
Ich hab im ganzen Internet immer noch keine Bilder gefunden, wie man das Ding den als Maus halten soll. Kann mir nicht vorstellen, das sich damit lange arbeiten lässt ohne zu verkrampfen. Aber ich lass mich da gerne von was anderem Überzeugen, doch liefert Logitech leider keine Infos dazu.
#13
customavatars/avatar2689_1.gif
Registriert seit: 08.09.2002

Oberbootsmann
Beiträge: 807
Auf der offiziellen Logitech Seite sieht man dass die Maus manchmal halb so groß ist wie eine Hand, manchmal bis zu doppelt so groß!

Motto: "Unique design redefines what a mouse can be"

Die meinen wohl schlechtes Design.
#14
Registriert seit: 20.03.2007

Obergefreiter
Beiträge: 110
@Sidewinderwisi

Was hat denn das wieder mit Apple zu tun? Troll-Spack
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Corsair Glaive RGB im Test - Allround-Maus mit Komfort und Performance

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_GLAIVE_RGB_LOGO

16.000 DPI, extra langlebige Omron-Switches, drei RGB-Zonen und austauschbare Seitenteile - für die brandneue Glaive RGB schöpft Corsair aus dem Vollen. Doch ist die Allround-Gaming-Maus deshalb auch gleich rundum überzeugend? Unter den High-End-Mäusen von Corsair gibt es eigentlich eine klare... [mehr]

Corsair Harpoon RGB im Test - günstig und gut?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/CORSAIR_HARPOON_RGB_LOGO

Leicht, günstig und voll gaming-tauglich - das soll Corsairs neue Maus Harpoon RGB sein. Wir klären im Test, ob das Leichtgewicht wirklich überzeugen kann. Zuletzt haben wir mit der M65 PRO RGB das aktuelle Top-Modell unter Corsairs Gamingmäusen getestet. Gerade die üppige Ausstattung mit... [mehr]

Cherry MX Board 8.0 und 9.0 - wahlweise Premium- oder Gaming-Optik aber immer...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/CHERRY

Cherry ist im Gamingbereich mit den Cherry MX-Switches regelrecht omnipräsent, die von so ziemlich allen namhaften Herstellern genutzt werden. Doch Cherry bietet auch weiterhin eigene Tastaturen an. Wir haben mit dem MX Board 6.0 zuletzt ein wertiges, aber ganz klassisch designtes Modell... [mehr]

nerdytec Couchmaster Cycon im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NERDYTEC_COUCHMASTER_CYCON/NERDYTEC_COUCHMASTER_CYCON_LOGO

Das typische Lapboard ermöglicht es, Maus und Tastatur auch entspannt auf der Couch zu nutzen. Doch wie das Name schon sagt, ruht das Lapboard auf dem Schoß. Entsprechend lastet es auf dem Nutzer und das Board will ausbalanciert werden. Wäre es da nicht komfortabler, wenn das Lapboard einfach... [mehr]