> > > > Razer rüstet Mamba und Imperator mit 4G Dual Sensor auf

Razer rüstet Mamba und Imperator mit 4G Dual Sensor auf

Veröffentlicht am: von

razerMäuse bieten in aller Regel nur einen Sensor - sieht man von der legendären Logitech MouseMan Dual Optical ab, die vor einigen Jahren zwei optische Sensoren mit je 800 DPI vorweisen konnte. Heutzutage muss man sich zudem zwischen Modellen mit Lasersensor oder optischem Sensor entscheiden. Beide Technologien haben jeweils ihre Vor- und Nachteile.

Mit einem neuen Dual-Sensor möchte Razer dieses Dilemma jetzt auflösen und das Beste aus beiden Welten vereinen. Das 4G Dual Sensor-System löst mit 6400 DPI auf und kombiniert einen Lasersensor mit einem optischen Sensor. Dank dem 4G Dual Sensor kann die Maus nun an die jeweils genutzt Unterlage angepasst werden. Dazu wird die Entfernung zwischen Sensor und Unterlage gemessen und bei der weiteren Abtastung berücksichtigt. Parallel lässt sich die Lift-Off-Distance (LOD) anpassen, also die Enterfernung, bis zu der die Maus Signale verarbeitet. 

Razer hat für den neuen Sensor nicht neue Mäuse entwickelt, sondern auf vorhandene und bewährte Modelle zurückgegriffen. So gibt es jetzt sowohl die drahtlos arbeitende "Mamba" als auch die ergonomische "Imperator" mit 4G Dual Sensor System.

Beide Modelle sollen im Juni über die Razer-Seite erhältlich werden, der reguläre Verkauf beginnt weltweit im Juli. Die neue "Mamba 4G" wird 129,99 Euro kosten, die "Imperator 4G" hingegen 79,99 Euro. Beide Preise liegen deutlich über den aktuellen Verkaufspreisen der regulären Modelle mit herkömmlichem Sensor.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar154070_1.gif
Registriert seit: 24.04.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 351
Zitat dude1989;16998004
Apple Taktik, ohne Apple, funktioniert nicht :P


Aber nur, weil es nicht so weiß wie eine Kloschüssel ist. ;)
#12
customavatars/avatar94702_1.gif
Registriert seit: 10.07.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 963
Zitat thuNDa;16998366
Die treiber von razer waren eigentlich immer ziemlich gut.


Das war aber auch das einzige. :fresse:

Mal ehrlich, das ist doch wieder Bauernfängerei. Brauchen tut sowas sowieso niemand. :stupid:
#13
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2068
Ich frage mich gerade ob dann beide Sensoren gleichzeitig arbeiten oder nur immer der jeweils optimalere für die Oberfläche?
Das wäre ja toll...eine Maus mit 2 gekauften Sensoren die im Leben aber nur 1 Sensor benutzt.

Also meine Maus hat 25€ gekostet und...naja was soll ich sagen, schlechter spielen als die anderen auf gar keinen Fall...bin ich doch meistens oben im scoreboard. *angeb* lol ^^
Hab das FPS gaming eben gelernt. Das macht keine noch so teure Müllmaus wett.
Schaut man sich meine hardware an, passt eine 20-25€ Maus nicht ins Konzept. Tja aber bei Mäusen geht es nicht um den Preis.

Davor hatte ich mal die Diamondback3G, Roccat Kone, MX518, Razer Lachesis...
Jetzt die Sharkoon Rush Fireglider, schon die Zweite obwohl die andere nicht einmal kaputt ist. (jetzt in schwarz).
Die ist auch nicht kaputt zu bekommen und wenn, dann kaufe ich einfach eine neue bei den paar Cent.
#14
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17033
Beide Sensoren arbetien gleichzeitig und die bewegung wird aus den rückmeldungen der beiden errechnet, funktinoiert einer nicht so gut ,eben mehr die des anderen..

Hatte nie Probleme mit Razertreibern und hatte schon einige Modelle, es dauert ab und an mal bis die Treiber bzw Firmware bei nem Modell perfekt sind, aber einige hier reden einfach echten Käse, wohl Logitech Fanboys..
#15
customavatars/avatar106976_1.gif
Registriert seit: 20.01.2009
OWL
Leutnant zur See
Beiträge: 1024
Da ich ja auch Treiberprobs angesprochen habe fühle ich mich jetzt auch mal angesprochen "GA-Thrawn"... ist lange her das ich mal ne Logitech hatte(und kein Fan davon )....die letzten 10 Jahre hatte ich nur Razermäuse (weil sie von der Form am besten in meine Hand passen) und immer gab es irgendwelche TreiberProbs. Egal ob Diamondback3g oder jetzt die Lachesis. Bin eigentlich zufrieden mit den Mäusen aber die Software ist echt schlecht in einigen belangen.

Also bitte halte dich doch mal zurück und greif nicht gleich Leute hier an, die Probs mit den Mäusen haben. Frage ist wer hier der FANBOY von irgendwas ist.....Gruß
#16
customavatars/avatar59005_1.gif
Registriert seit: 27.02.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1357
Die Frage ist ob denn die Probleme mit den Mäusen von Razer durch die treiber verursacht werden, oder ob es sich um probleme mit der hardware handeln, wo noch so gute treiber nichts mehr dran ausrichten können.
#17
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17033
Zitat REJ;17002589
Da ich ja auch Treiberprobs angesprochen habe fühle ich mich jetzt auch mal angesprochen "GA-Thrawn"... ist lange her das ich mal ne Logitech hatte(und kein Fan davon )....die letzten 10 Jahre hatte ich nur Razermäuse (weil sie von der Form am besten in meine Hand passen) und immer gab es irgendwelche TreiberProbs. Egal ob Diamondback3g oder jetzt die Lachesis. Bin eigentlich zufrieden mit den Mäusen aber die Software ist echt schlecht in einigen belangen.

Also bitte halte dich doch mal zurück und greif nicht gleich Leute hier an, die Probs mit den Mäusen haben. Frage ist wer hier der FANBOY von irgendwas ist.....Gruß


dann werd mal konkret, treiberprobs ist ja seeehr schwammig, ich hatte seit dem release der ersten dimondback nur razermäuse (deathadder 3g und 3,5g usw) und keine probs...
#18
customavatars/avatar57663_1.gif
Registriert seit: 09.02.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1731
Zitat
Just tested it at E3. It has the S3888 and Philips twin eye. The optical sensor is used only for LOD (Turning on and off the sensor when lifted) and the Z-axis issue is still present. The LOD was absolutely incredible though.

Unlike the Medusa, you do not have the option to switch to optical tracking.

Quelle: OCN

Irgendwie habe ich erwartet, dass es so funktioniert.
#19
customavatars/avatar22270_1.gif
Registriert seit: 26.04.2005
Hagen
Oberbootsmann
Beiträge: 964
Zitat REJ;16998020
JA JA die RAZER Treiber sind echt nen Witz! Kann nicht verstehen warum razer das nicht mal in den Griff bekommt. Ist ja schließlich auch nur nen Anzeigegerät, sollte ja so schwer nicht sein.


Ich kann dem ebenso nicht zustimmen - vor allem auch deswegen nicht, da eine Maus ein Eingabe-, und kein Anzeigegerät ist. ;)
Die Treiber laufen in der Regel ohne jegliche Probs. Da sehe ich eher Probleme mit manchen Lasern, und das hohe Gewicht der Razer-Mäuse.
#20
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17033
Zitat GrOvEnN;17008704
Ich kann dem ebenso nicht zustimmen - vor allem auch deswegen nicht, da eine Maus ein Eingabe-, und kein Anzeigegerät ist. ;)
Die Treiber laufen in der Regel ohne jegliche Probs. Da sehe ich eher Probleme mit manchen Lasern, und das hohe Gewicht der Razer-Mäuse.


beim gewicht kommts aber ganz auf die maus an, find dei deathadder leicht
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Sharkoon Skiller MECH SGK1 im Test - die mechanische Tastatur der Skiller-Reihe

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1_LOGO

Mechanische Tastaturen kosten gerne dreistellige Eurobeträge. Nicht so Sharkoons Skiller MECH SGK1 - sie soll zwar eine vollwertige mechanische Tastatur und absolut spiele-tauglich sein, kostet aber nur rund 60 Euro. Wie gut das gelingt, klärt unser Test. Cherry MX-Switches darf man zu diesem... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Corsair Harpoon RGB im Test - günstig und gut?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/CORSAIR_HARPOON_RGB_LOGO

Leicht, günstig und voll gaming-tauglich - das soll Corsairs neue Maus Harpoon RGB sein. Wir klären im Test, ob das Leichtgewicht wirklich überzeugen kann. Zuletzt haben wir mit der M65 PRO RGB das aktuelle Top-Modell unter Corsairs Gamingmäusen getestet. Gerade die üppige Ausstattung mit... [mehr]

Mechanische Low-Profile-Tastatur Tesoro Gram Spectrum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TESORO_GRAM_SPECTRUM/TESORO_GRAM_SPECTRUM_LOGO

Manchen Nutzer stört die hohe Bauhöhe von mechanischen Tastaturen. Für sie könnte Tesoros Gram Spectrum gerade recht kommen - eine mechanische Tastatur in Low-Profile-Bauweise. Wir klären im Test, ob das RGB-Eingabegerät nicht nur relativ flach ausfällt, sondern auch eine vollwertige... [mehr]

Dream Machines DM1 PRO S im Test - ein Traum von einer Maus?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DREAM_MACHINES_DM1_PRO_S/DREAM_MACHINES_DM1_PRO_S_LOGO

Wie soll die ideale Maus für Spieler aussehen? Dream Machines möchte die Frage mit der DM1 PRO S beantworten. Und tatsächlich spricht auf dem Papier viel für die in Polen designte Maus. Der brandaktuelle optische Sensor, die flache und für alle Griffe geeignete Form und das bemerkenswert... [mehr]