> > > > Razer stellt Bewegungssteuerung Hydra vor

Razer stellt Bewegungssteuerung Hydra vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

razerIm Konsolenbereich sind Systeme zur Bewegungssteuerung angesagt. PC-Spieler zocken hingegen bisher weiterhin mit eher traditionellen Eingabegeräten. Razer möchte das jetzt mit der neu vorgestellten Bewegungssteuerung "Hydra" ändern.

Dieses System stammt ursprünglich von Sixense. Es registriert Körperbewegungen und wandelt sie in Eingaben um. Das "Hydra"-Set beinhaltet jeweils zwei kabelgebundene Controller und eine Basis-Station. Die beiden Controller verfügen jeweils über einen Analogstick, vier Eingabeknöpfe und einen Schnellfeuerknopf. Die Griffoberfläche wurde rutschfest gestaltet. Die Basisstation beinhaltet einen Sensor, der eine präzise Bewegungsverfolgung bietet (1 mm / 1 Grad genau). In die Entwicklung von "Hydra" wurde auch die Spieleschmiede Valve einbezogen. Da überrascht es nicht, dass es ein Bundle aus "Hydra" und Valves Portal 2 geben wird. Valves Chef Gabe Newell schätzt "Hydra" als wichtigen Schritt für die PC-Spieleindustrie ein: "The Razer Hydra is a significant step forward for the PC gaming industry because it not only affords an almost-physical experience for gamers, but also presents developers an opportunity to innovate and significantly push the boundaries on new forms of gameplay and entertainment." Neben Portal 2 soll Razers Bewegungssteuerung noch für über 125 weitere PC-Spiele optimiert worden sein. Weitere Spiele-Konfigurationen wird es zum Downloaden geben. Auf der "Hydra"-Produktseite gibt es einige Videos, die verschiedene Spiele in Kombination mit der Bewegungssteuerung zeigen.

Ab Juni 2011 soll das Bundle aus Razer "Hydra" und Portal 2 für 139,99 Euro angeboten werden. "Hydra" wird auch einzeln erhältlich werden. Der Preis dafür ist jedoch noch nicht bekannt.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1423
@REDFROG
Die anderen laggen auch nicht weniger, eher sogar noch mehr.
#7
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 5740
Sorry, für eine Maus oder sonstiges essentielles Gerät bin ich ja durchaus bereit Geld auszugeben, aber für sowas!?
#8
customavatars/avatar117354_1.gif
Registriert seit: 29.07.2009
Neuss
Kapitän zur See
Beiträge: 3441
Zitat REDFROG;16692400
Aber wie dem auch sei, für ein paar spassige Stunden wäre ich vieleicht zu haben, wenn das Gerät nicht viel kostet und für eines meiner fav games funktionieren würde.
Ein guter Preis wäre 30€ xD


Da steht dann Razer drauf. Da kommt man mit 30 Euro nicht weit. :fresse:
#9
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1585
@Cool Hand
welche anderen? Ist mir in erster Linie egal von welcher Marke das Gerät ist. Solange es lagt ist es Schrott.

Razer steht ja seit je her für qualität und präzision (wobei ich über ersteres erstmal schmunzeln muss). Von Präzision kann bei diesem 'grobkörnigen' Gerät nicht die Rede sein.
Wenn das wirklich präzise wäre, könnte man die schönsten/smoothsten bewegungen auf den Monitor zaubern. Das was man in den Videos sieht ist aber der Kampf gegen das Gerät. Ein Eingabegerät soll genau das weitergeben was man eingibt, aber bei dem Teil muss sich der Eingeber danach richten wie es das Gerät weitergibt.
Ok ich hatte es noch nie in den Händen also ist es etwas krass sowas zu behaupten.
Aber es ist doch ganz klar in den Videos zu sehen. Und 'gutes Spielen' ist weit davon entfernt. Aber Gabe Newell hat ja immer Recht. ^^
#10
customavatars/avatar145369_1.gif
Registriert seit: 18.12.2010
Bayern
Bootsmann
Beiträge: 515
Zitat REDFROG;16692387
[...]
Die Portal2 videos in denen sie cubes dehnen usw sind weiterhin NICHT bestandteil von Portal2 selbst, außerdem sieht das absurd dämlich aus, könnte man besser darstellen.[...]


Zitat Razer
With the Razer Hydra, you will be granted access to Custom Content offered by Valve. The Custom Content contains specific levels that are designed around the Razer Hydra like contracting & expanding objects, as well as fitting objects through small holes, or even tweaking new portals to complete new tasks.


:wink:
Und es gab ein zwei Situationen, wo ich über die Möglichkeit die Glaswürfel zu kippen, sehr begrüßt hätte. Kann mir schon vorstellen, dass es damit Spaß macht. Aber einen FPS damit zu spielen, wo teilweise jede ms zählt? Niemals. Dafür gibt es einfach zu wenig Rückmeldung von diesen Geräten. Bei einer Tastatur weiß ich immer zu 100% ob ich mich bewege oder nicht und ebendiese sind mit minimaler Fingerbewegung durchzuführen. Ebenso mit der Maus. Versteh Razer nicht, man kann doch nicht auf der einen Seite mit 5.6k DPI Mäusen verkaufen und dann so "Wischi-Waschi" Wii-Controller als Gerät für FPS bewerben.

Kommt als nächstes Touchscreen Support für Shooter, man drückt die Gegner mit den Fingern tot? :rolleyes:

Für Jump 'n' Runs, Rollenspiele oder Rätsel lass ich mir diese Spielerei eingehen, das war's dann aber auch. Wobei vielleicht auch ein Weltraum Spielchen damit ganz in Ordnung wäre, aber dieses Genre ist sowieso ausgestorben.
#11
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1423
@REDFROG
Na die von Sony, MS oder Nintendo.
Ich bekomm immer die Krise wenn ich die benutze. Ich bin nämlich auch eine sehr direkte Steuerung gewohnt. 200-300 ms delay sind da einfach zu viel, da ich schon 50 ms mehr sofort negativ merke.
#12
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 5740
Wer sagt denn dass es laggt? Die sensoren selbst können das fast in Echtzeit. Das Problem an der Wiimote ist, dass Nintendo keine Lageerkennung hat, zusätzlich etwas wenig Power um das schnell genug umzurechnen. Ähnliches bei Kinect. Also man könnte es am PC durchaus lagfrei hinbekommen.

Die Frage ist ob jemand sich die Mühe macht und ob es überhaupt eine praktische Integration in Spiele gibt.
#13
customavatars/avatar117354_1.gif
Registriert seit: 29.07.2009
Neuss
Kapitän zur See
Beiträge: 3441
Zitat Soylent;16695071


Kommt als nächstes Touchscreen Support für Shooter, man drückt die Gegner mit den Fingern tot? :rolleyes:


Nee. Da kommt dann die Rauchersimulation für Nichtraucher. Als Partyspiel. Wer drückt mehr Kippen aus. Oder das lustige Käferquetschen.
#14
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1423
@B.XP

Tests sagen das, Leute die die Dinger haben und nicht zugekifft sind sagen das. ;)

Klar könnte man das fast in Echtzeit realisieren. Scheinbar interessiert es aber die meisten nicht (wie das oft bei Konsolenspielern der Fall ist), und somit bleibt es so schlecht umgesetzt. Wenn es sich auf dem PC durchsetzen würde (was ich stark bezweifle, gerade nachdem die Konsolen erster waren und weil die meisten immer noch denken man könnte auf dem PC nicht vom Sofa aus spielen), dann hätten wir wohl sehr schnell welche in Echtzeit.
#15
customavatars/avatar32980_1.gif
Registriert seit: 07.01.2006
EUROSODOM
Kapitänleutnant
Beiträge: 1554
Jetzt hab ich mir das Ding auch mal bestellt für 120€... Mein Ersteindruck muss man generell unterteilen in Bewegungssteuerung vs den restlichen Controller. Die Bewegungssteuerung ist fast nutzlos. Für Shooter [U]komplett[/U] nutzlos. Ich hab ja auch eine erweiterte Wiimote und weiß ungefähr wie sowas funktionieren kann. Die Hydra hat mehrere Nachteile. Ihr Magnetfeld ist extrem unterdimensioniert und dazu noch gerichtet. Das heißt man muss zwingend die Station cm genau ausrichten und anvisieren um was zu treffen. Irgendwie relaxt die Hand woanders halten funktioniert nicht. Razers eigene Software unterstützt nur paar uralt Spiele ohne jegliche Unterstützung für neuere Sache. Man kann also höchstens ein Profil forcen wenn man die .exe umbenennt (schätze ich). Ich nutze deswegen Motion Creator 2 Alpha von Sixsense die diese "Hydra" entworfen haben. Dort kann man relativ leicht Tastatur-Eingaben auf die Nunchuks legen.
Und hier liegt auch der nennenswerte Vorteil von Hydra! Nämlich falls man sich damit etwas beschäftigt bekommt man einen vieeeel besseren Ersatz für sauteure Keypads wie Razer Tartarus. Man kann dann ein Shooter mit einer regulären Maus und dem einen Nunchuck steuern, plus die Dreingabe von z.B. Tilt-Bewegung vom Nunchuck. Man legt praktischerweise WASD/Pfeiltasten auf den Stick und Boost auf den Trigger um nicht die Finger mit der Shift-Taste zu verrenken. Dann bleiben noch insgesamt 7 Drucktasten in der Nähe für andere Aktivitäten die man dann absolut intuitiv bedienen kann plus eben die Tilt-Bewegung nach Wunsch. Man verbessert dadurch die Ergonomie gewaltig. Statt also beide Hände auf dem Tisch/Unterlage zu halten kann die Tastatur-Hand frei gehalten/bewegt werden ohne auf diverse Tasten-Combos zu verzichten.
Es gibt auch Sport-Spiele wie z.B. MX vs ATV Reflex wo man dann mit beiden Nunchucks samt Tilt-Bewegung sehr realistische Steuerung bekommt. Obwohl es ja im Grunde nur Tastatureingaben sind kriegt man noch besseres Feedback/kompliziertere Steuerung als mit jedem Gamepad.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

Corsair K70 RGB RAPIDFIRE im Test - exklusiv mit Cherry MX Speed

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE_LOGO

Bisher waren Cherry MX Red die Standardempfehlung für reaktionsfordernde, schnelle Spiele. Doch Cherry hat auf Basis der MX Red Switches entwickelt, die beim Spielen den entscheidenden Geschwindigkeitsvorteil bringen sollen - Cherry MX Speed. Vorerst werden die beschleunigten Switches exklusiv in... [mehr]

Logitech G810 Orion Spectrum im Test - Wenig Ausstattung für viel Geld

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G810/LOGITECH_G810-TEASER

Die Logitech G810 Orion Spectrum ist der jüngste Streich aus der Gaming-Serie des Schweizer Anbieters. Dabei kommt die mechanische Tastatur wieder mit den für Logitech exklusiven Romer-G-Switches daher, wartet anders das die G910 aber mit einer ausgesprochen schlichten Optik auf. Unser Test... [mehr]

Corsair M65 PRO RGB im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_M65_PRO_RGB/CORSAIR_M65_PRO_RGB_LOGO

Corsairs M65 RGB erfreut sich bei Spielern einiger Beliebtheit. Der eingesetzte Lasersensor ist aber nicht jedermanns Sache. Für manch kritischen Nutzer könnte die neu vorgestellte M65 PRO RGB mit optischem Sensor eine Alternative sein. Obwohl bei diesem Modell kein Lasersensor eingesetzt wird,... [mehr]

Cooler Master MasterKeys Pro L RGB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_PRO_L/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_PRO_L_LOGO

Cooler Master setzt auf RGB-Beleuchtung. Für die MasterKeys Pro hat das Unternehmen die Cherry MX-Switches sogar so angepasst, dass sie besonders große und helle LEDs aufnehmen können. Doch nicht nur mit der auffälligen Beleuchtung soll die in zwei Größen erhältliche Tastatur Gamerherzen... [mehr]

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]