> > > > Mionix Zibal 60: Erste Informationen vor dem Release

Mionix Zibal 60: Erste Informationen vor dem Release

Veröffentlicht am: von

MionixMionix sollte unseren Lesern schon von einigen Testberichten bekannt sein, erst vor wenigen Tagen hatten wir das Mionix Propus 380 im Test (zum Test). Als Hersteller von Gaming-Peripherals hat man es heutzutage nicht leicht, sich von den Mitbewerbern abzuheben. Um ein wenig Publicity für die neue Tastatur 'Z60' zu machen, hat man sich dazu entschieden, einen Countdown auf der firmeneigenen Homepage zu errichten. Zu erreichen ist dieser Countdown hier, ein Eintrag in den E-Mail-Verteiler lohnt sich - so bekommt man die aktuellsten Informationen direkt nach Ablauf des Countdowns. Nun können wir aber schon mit einigen Vorabinformationen aus erster Hand dienen um so Gamern einige weitere Anhaltspunkte zu der bald kommenden Tastatur zu geben. Unten zu sehen ist ein detaillierteres Bild der Zibal 60, so der komplette Name der Tastatur.

Darauf zu sehen: das "Innenleben" der Tastatur. Verbaut sind hier Cherry MX Black Switches sowie eine rückseitige Beleuchtung in Mionix-Grün. Weiterhin haben wir erfahren, dass die Tastatur vollständig Plug-n-Play-fähig sein soll. Ein Preis ist nicht bekannt, doch in spätestens rund einer Woche wissen wir mehr. Wer mehr über die verschiedenen Arten der Switches erfahren möchte, kann sich den Forenbeitrag unseres Community-Members "hre" zu Gemüte führen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar78181_1.gif
Registriert seit: 24.11.2007
Wald der Moose
Freund
Beiträge: 136
Kommt jetzt darauf an wie hoch man den Preis ansiedelt und was man dafür bekommt. Bin von einem Logitech Illuminated Keyboard auf eine Razer Black Widow umgestiegen und habe es bisher nicht bereut. Die Hintergrundbeleuchtung der Tasten fehlt mir etwas, das gebe ich zu. So ein Deck Keyboard wär natürlich was, aber US-Layout und ein Preis von mindestens 200 Euro schrecken mich aber dann doch etwas ab.
#12
customavatars/avatar145369_1.gif
Registriert seit: 18.12.2010
Bayern
Bootsmann
Beiträge: 515
Die Mionix sieht wirklich sehr interessant aus. Habe mit dem Gedanken gespielt mir eine Black Widow zu holen, aber wenn die Mionix preislich in der selben Kategorie spielt, hol ich mir die. Fehlendes NKRO und teilweise Klavierlack stören mich dann doch, mal sehen wie die Mionix wird.
#13
customavatars/avatar78181_1.gif
Registriert seit: 24.11.2007
Wald der Moose
Freund
Beiträge: 136
Zitat Soylent;16624892
Die Mionix sieht wirklich sehr interessant aus. Habe mit dem Gedanken gespielt mir eine Black Widow zu holen, aber wenn die Mionix preislich in der selben Kategorie spielt, hol ich mir die. Fehlendes NKRO und teilweise Klavierlack stören mich dann doch, mal sehen wie die Mionix wird.


Hallo, der Klavierlack ist ja nur Aussen am Rand. Oben, links und rechts kommt man doch mit den Händen sowieso nie hin im Normalfall. Unten wo evtl die Hände etwas aufliegen sieht man schon Spuren - aber tägliche Reinigung der Eingabegeräte ist für mich sowieso selbstverständlich. Aber ich warte jetzt auch mal auf mehr Infos am Countdown-Ende.
#14
customavatars/avatar59005_1.gif
Registriert seit: 27.02.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1357
Das die Tasten schon bei der hälfte des weges auslösen, ist ja schön und gut, aber warum lassen sie die tasten dann nicht kurz darunter schon anschlagen(auf nem weicheren material, dann hätte man auch gleich die lautstärke eingedämmt)?
#15
customavatars/avatar129325_1.gif
Registriert seit: 09.02.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 384
wird im auge behalten. die dinger von razer, zowie und thermaltake zuletzt fand ich nicht sehr überzeugend
#16
customavatars/avatar147562_1.gif
Registriert seit: 14.01.2011

Bootsmann
Beiträge: 540
Zitat thuNDa;16626273
Das die Tasten schon bei der hälfte des weges auslösen, ist ja schön und gut, aber warum lassen sie die tasten dann nicht kurz darunter schon anschlagen(auf nem weicheren material, dann hätte man auch gleich die lautstärke eingedämmt)?


Bei linearen Tasten finde ich das nicht wirklich gut, laesst sich schlechter "bouncen". Bei anderen Switches hast du natuerlich recht.
#17
customavatars/avatar145369_1.gif
Registriert seit: 18.12.2010
Bayern
Bootsmann
Beiträge: 515
Zitat MisterG;16625677
Hallo, der Klavierlack ist ja nur Aussen am Rand. Oben, links und rechts kommt man doch mit den Händen sowieso nie hin im Normalfall. Unten wo evtl die Hände etwas aufliegen sieht man schon Spuren - aber tägliche Reinigung der Eingabegeräte ist für mich sowieso selbstverständlich. Aber ich warte jetzt auch mal auf mehr Infos am Countdown-Ende.


Ich habe momentan eine Lycosa Mirror und kann diesen Lack einfach nicht mehr sehen. Man sieht jedes Staubkorn und jeden Fingerabdruck, egal wie sauber die Hände sind. Klavierlack hat auf Eingabegeräten einfach nichts zu suchen. Ich dachte anfangs auch, so schlimm wir das nicht sein, aber den Fehler mache ich nicht noch einmal.
Zudem ist die Verarbeitung der Lycosa mehr als billig, eine 10€ Noname Tastatur kann da locker mithalten. Das hat mich dann doch sehr abgeschreckt und habe bis auf weitere nicht vor, Razer über 100€ zu zahlen, wenn ich vorher schon Mängel weiß. NKRO fehlt ja ebenfalls.

Geschmackssache vielleicht, aber bei den Preisen sollte es einfach passen, da hoffe ich einfach mal auf die Mionix.
#18
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Da bleibe ich lieber bei der guten alten Cherry G80, die ist mit sämtlichen MX-Tastern (schwarze, braune, blaue, rote und clear) erhältlich und kostet nicht einmal 50€.
#19
customavatars/avatar147562_1.gif
Registriert seit: 14.01.2011

Bootsmann
Beiträge: 540
Cherry G80 mit Reds fuer 50 Flocken, Link bitte! Informier dich das Naechste mal besser.
#20
customavatars/avatar134099_1.gif
Registriert seit: 04.05.2010

Matrose
Beiträge: 11
"vollständig Plug-n-Play-fähig
Sich so was in eine Produktbeschreibung hinein zu schreiben ist aber mehr als low..."

Das kann schon von Vorteil sein, wenn man zum Beispiel wie ich, über einen KVM-Switch zwei Rigs an einer Tastatur+Maus+Triplehead2goDigital betreiben will. Das Problem hab ich nämlich grade, dass mein ATEN CS1782 KVM meine momentane Microsoft Sidewinder X4 partout nicht durchschleifen kann, weil sie eben NICHT wirklich PnP-fähig ist. Das Gleiche gilt übrigens für die Logitech MX518 und derivate. Dort wird aus gleichem Problem heraus die Setpoint Config-Soft nicht erkannt. Also nix mit Tasten belegen bei Keyboard+Maus. Zum Zocken ein Unding. Wer mal man mit KVM´s rumgespielt hat wird ganz schnell merken was ich mein...

Gruß
CitizenKane
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]