> > > > Roccat Alumic - Neues Aluminium-Mousepad

Roccat Alumic - Neues Aluminium-Mousepad

Veröffentlicht am: von

roccatROCCAT, Spezialist für Gaming-Zubehör mit Sitz in Hamburg stellt heute ein neues Mousepad vor. Das ROCCAT Alumic ist, wie der Name schon vermuten lässt, ein Hardpad aus Aluminium. Das Besondere daran ist, dass das Pad von beiden Seiten benutzbar ist. Die beiden Seiten unterscheiden sich in ihrer Oberflächenstruktur und bieten sowohl Low-Sense- als auch High-Sense-Spielern beste Voraussetzungen. Damit das Pad beim Spielen nicht verrutscht hat ROCCAT große Mousepadfüße spendiert. Das Pad ist 331 x 272 Millimeter groß und nur drei Millimeter hoch, was der Ergonomie zu gute kommt. Für noch mehr Komfort sorgt die gelgefüllte Handgelenkauflage. Das Pad ist leicht zu reinigen und aufgrund des Materials sehr stabil und langebig.

Laut ROCCAT soll das Alumic ab Ende Februar für 39,99 Euro erhältlich sein. In unserem Preisvergleich ist es noch nicht gelistet.

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar2095_1.gif
Registriert seit: 14.06.2002
Universum
Vizeadmiral
Beiträge: 6559
Alu ist in der Regel ein weiches Metall, also kann ich mir nicht gut vorstellen, daß die strukturierte(n) Oberfläche(n) langlebig sein soll(en).
#2
Registriert seit: 07.12.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 487
Es gibt aber auch relativ harte Aluminium-Legierungen die schon einiges aushalten. Trotzdem bin ich auch der Meinung das sich nach ein paar Jahren Abnutzungserscheinungen einstellen könnten (so dass die Oberfläche z.B. statt vollkommen matiert zu sein ein wenig mehr glänzt), aber das wird denke ich nicht so stark ausgeprägt sein wie bei Plastik-Mousepads.

Mal abgesehen davon finde ich aber 40€ ZIEMLICH happig, das wär mir absolut zu viel für ein Mousepad. Da müsste es schon einen verdammt großen Unterschied zu anderen Mousepads bringen und daran glaube ich persönlich nicht.
#3
customavatars/avatar147562_1.gif
Registriert seit: 14.01.2011

Bootsmann
Beiträge: 540
Interesant waere, ob die Oberflaeche wie bei einem Alugraphic ist, oder wie bei einem Razer exactmat. Denke es wird eher der 2. Fall sein, was der Praezision der Maus zugute kommt, nur wird es sich dann genauso schnell abnutzen wie ein Plastik Pad. 40 Euro sind dann einfach zu viel.
#4
customavatars/avatar57663_1.gif
Registriert seit: 09.02.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1731
Quasi ein ein Razer Exactmat von Roccat.

So wie ich das sehe ist die Beschichtung nicht aus Alu.
#5
customavatars/avatar117354_1.gif
Registriert seit: 29.07.2009
Neuss
Kapitän zur See
Beiträge: 3485
Zitat Bullveyr;16238704
Quasi ein ein Razer Exactmat von Roccat.

So wie ich das sehe ist die Beschichtung nicht aus Alu.


Richtig. Wird nur eine Aluplatte sein die mit Kunststoff beschichtet wurde. Da kann man direkt ein Plastikpad kaufen. Kommt von der Abnutzung aufs gleiche raus.

Aber vom Prinzip her kopiert Roccat einfach die Pads von func industies.
#6
customavatars/avatar109791_1.gif
Registriert seit: 05.03.2009
Viersen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1656
ich hab ein Steelseries SX und bin sehr zufrieden, da ist auch die Oberfläche richtiges Alu und der Preis liegt so bei 35-40 Euro.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]