> > > > Roccat-Maus Pyra vorgestellt - auch kabellos

Roccat-Maus Pyra vorgestellt - auch kabellos

Veröffentlicht am: von

roccat Passend zum Beginn der CeBIT hat der Gaming-Spezialist Roccat mit der "Pyra" eine neue Maus vorgestellt. Diese Maus wird in zwei Versionen auf den Markt kommen - mit klassischer Kabelanbindung und - ein Novum für eine Roccat-Maus - drahtlos. Roccat benennt die beiden Versionen folgerichtig als "Pyra Wired" bzw. "Pyra Wireless". Die drahtlose Version kommuniziert bei einer Frequenz von 1000 Hz mit dem kompakten USB-Dongle (in der Maus verstaubar). Diese Übertragungsfrequenz soll eine verzögerungsfreie Kommunikation zwischen Maus und Computer sicherstellen. Per USB-Kabel können die beiden AAA/LR03-Akkus geladen werden bzw. wird garantiert, dass Nutzer bei angeschlossenem Kabel die Maus weiter nutzen können, falls die Akkus leer sein sollten. Ein Ein-/Ausschalter verlängert die Lebensdauer der Akkus, eine Kontrolleuchte informiert über ihren Ladestand. Beide Versionen der "Pyra" nutzen einen optischen Sensor, der mit blauem Licht arbeitet und die Arbeitsfläche mit 1600 DPI abtastet. Die Auflösung ist in den drei Schritten 400, 800 oder 1600 DPI einstellbar. Roccat spendiert der neuen Maus fünf Tasten plus Mausrad. Durch einen sogenannten "EasyShift[+]"-Button können die Tasten doppelt belegt und somit die Zahl der nutzbaren Funktionen auf zwölf verdoppelt werden. In fünf Profilen lassen sich individelle Tastenbelegungen abspreichern, um so eine spezifische Anpassung an verschiedene Anwendungen zu ermöglichen. Roccats Makro-Manager ist ebenfalls wieder mit an Bord. Roccats neuste Maus soll vor allem mobile Spieler ansprechen. Sie ist entsprechend mit 9,5 cm Länge und 6 cm Breite kleiner gehalten als z.B. Roccats "Kone". Das Gewicht liegt bei 90 Gramm - laut Roccat gilt das für beide Varianten. Eine kleine Transporttasche unterstreicht die Ausrichtung auf den mobilen Einsatz. Die V-Form der Handauflagefläche soll für angenehmen Halt sorgen und ermöglicht Rechts- und Linkshändern gleichermaßen, auf die "Pyra" zurückzugreifen.

Die neue Roccat-Maus für den mobilen Einsatz soll in beiden Varianten ab April verfügbar sein. Der empfohlene Verkaufspreis der "Pyra Wired" liegt bei 39,99 Euro, der der "Pyra Wireless" bei 59,99 Euro. In unserem Preisvergleich findet man die "Pyra" bisher noch nicht.

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/roccat_pyra{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar117354_1.gif
Registriert seit: 29.07.2009
Neuss
Kapitän zur See
Beiträge: 3443
Wenn der Sensor so positioniert ist hat man ein anderes Spielgefühl als wenn er mittig verbaut ist. Wenn man bei einem mittig verbauten Sensor die Maus bei der Bewegung leicht dreht ist das nicht so schlimm. Aber wenn man das bei einer Maus macht die den Sensor versetzt verbaut hat, dann wirkt sich das massiv auf die Präzision aus da dann bei einer Bewegung nach rechts das Crosshair oder der Zeiger automatisch nach oben wandert.
#12
customavatars/avatar36059_1.gif
Registriert seit: 28.02.2006
01561 <-> 14089
Moderator
Beiträge: 5882
Als Notebookmaus würde sie mir gefallen ^^

Zum zocken kommt aber nix an meine G500 ran :vrizz:

mfg
#13
Registriert seit: 10.10.2005

Matrose
Beiträge: 16
Sieht stark nach einem PixArt Sensor aus :) Mal schaun wie der performt ;)
#14
customavatars/avatar57663_1.gif
Registriert seit: 09.02.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1731
ich dachte die taugen nix
#15
Registriert seit: 29.08.2009
Kiel
Obergefreiter
Beiträge: 84
Wer sagt das die nichts taugt ?
Also auf der Cebit sah das ganz anders aus :)
#16
customavatars/avatar57663_1.gif
Registriert seit: 09.02.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1731
ich rede von den Pixart Sensoren
#17
Registriert seit: 06.03.2010

Gefreiter
Beiträge: 35
Zitat gh0st76;14116645
Die kommt von Roccat. Das alleine sagt schon genug aus.:shot:


ich verstehe nicht was alle gegen die Firma haben also ich kann nur Positives über die berichten
meine kone hält nun schon 1 jahr und zerfällt nicht wie angeblich bei anderen usern;)
#18
Registriert seit: 29.08.2009
Kiel
Obergefreiter
Beiträge: 84
Naja Killtime es ist oft einfacher Sachen madig zu reden, da man dabei leichter Zuspruch bekommt:)

Was glaubst du warum schlechte Nachrichten sich besser verbreiten als gute, die Leute sind halt eher an solchen news interessiert weil man dann zusammen was schlecht reden kann, das steigert das Zusammenhaltsgefühl :)

Nichts desto trotz Roccat baut auch meiner Meinung nach 1a Produkte, ich bin von den gesamten in meinem Besitz befindlichen Roccatprodukten absolut begeistert und dich hatte nicht eine Beanstandung oder ähnliches.
#19
customavatars/avatar30815_1.gif
Registriert seit: 05.12.2005
Aldebaran
Bootsmann
Beiträge: 750
meine kone läuft auch schon ein jahr ohne probleme! ein jahr garantie ist ja noch.
#20
customavatars/avatar62089_1.gif
Registriert seit: 13.04.2007
Lemgo
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1424
Ich hab die Kone und das Sota. Meine Frau fürs Notebook die Kova. Und ich kann allen nur sagen: Goile Toile!!!!! Echt genial die Sachen von Roccat...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Sharkoon Skiller MECH SGK1 im Test - die mechanische Tastatur der Skiller-Reihe

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1_LOGO

Mechanische Tastaturen kosten gerne dreistellige Eurobeträge. Nicht so Sharkoons Skiller MECH SGK1 - sie soll zwar eine vollwertige mechanische Tastatur und absolut spiele-tauglich sein, kostet aber nur rund 60 Euro. Wie gut das gelingt, klärt unser Test. Cherry MX-Switches darf man zu diesem... [mehr]

Razer Naga Hex V2 im Test - mehr DPI, mehr Tasten, mehr Farben

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_NAGA_HEX_V2/RAZER_NAGA_HEX_V2_LOGO

Die neu aufgelegte Naga Hex V2 wurde im Vergleich zur ersten Version deutlich überarbeitet. Razer hat am Auflösungsvermögen des Sensors geschraubt, eine zusätzliche Daumentaste realisiert und ein RGB-Beleuchtungssystem integriert. Dazu polarisiert die Naga Hex V2 mit ihrem matten Gehäuse auch... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Razer BlackWidow X Chroma im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA_LOGO

Die Razer BlackWidow X ist der jüngste Spross der BlackWidow-Serie. Aufgewertet mit einem Aluminiumgehäuse und freistehenden Switches verspricht sie optisch eine Rundumerneuerung. Doch wie sieht es mit Blick auf Funktionalität und Features aus?   Schon seit 2010 bietet Razer mit der... [mehr]

Mechanische Low-Profile-Tastatur Tesoro Gram Spectrum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TESORO_GRAM_SPECTRUM/TESORO_GRAM_SPECTRUM_LOGO

Manchen Nutzer stört die hohe Bauhöhe von mechanischen Tastaturen. Für sie könnte Tesoros Gram Spectrum gerade recht kommen - eine mechanische Tastatur in Low-Profile-Bauweise. Wir klären im Test, ob das RGB-Eingabegerät nicht nur relativ flach ausfällt, sondern auch eine vollwertige... [mehr]