> > > > Genius Traveler 900 im Weihnachtsgewand

Genius Traveler 900 im Weihnachtsgewand

Veröffentlicht am: von

geniusPassend zum Weihnachtsgeschäft kleidet Genius seine Traveler 900 in einigen neuen Farben ein. Zu den wohl umsatzstärksten Tagen des Jahres möchte man farbliche Akzente setzen. Die verschiedenen Farben werden mit einem glänzenden Klarlack aufgebracht. Im Inneren der Maus steckt ein Sensor mit einer Auflösung von 1800 dpi, welcher recht stromsparend zu Werke gehen soll. Zur sicheren Übertragung nutzt Genius den 2,4-GHz-Standard. Die Reichweite der Maus soll etwa10 Meter betragen. Damit der kleine Empfänger nicht verloren geht, kann er in einem Fach, das sich im Inneren der Maus befindet, verstaut werden. Durch die geringe Größe des Empfängers kann man ihn auch einfach am Notebook stecken lassen. Auf der Unterseite der Maus lässt sie sich mit einem Schalter deaktivieren, wodurch sich eventuell noch ein bisschen Strom sparen lässt. Die Batterie kann bei einem durchschnittlichen Gebrauch bis zu 8 Monate genutzt werden. Die Traveler 900 ist sowohl für Links- als auch für Rechtshänder geeignet. Ab sofort ist sie in den Farben Gold, Blue, Silver, Ruby und Black verfügbar. Der Hersteller spricht von einer unverbindlichen Preisempfehlung von 29,99 Euro. Die Farbe Gold ist bestimmt etwas gewöhnungsbedürftig, zur Weihnachtszeit aber sicherlich passend zum Weihnachtsschmuck.

 

traveler_900_gold

Genius Traveler 900 Gold.

 

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Corsair Glaive RGB im Test - Allround-Maus mit Komfort und Performance

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_GLAIVE_RGB_LOGO

16.000 DPI, extra langlebige Omron-Switches, drei RGB-Zonen und austauschbare Seitenteile - für die brandneue Glaive RGB schöpft Corsair aus dem Vollen. Doch ist die Allround-Gaming-Maus deshalb auch gleich rundum überzeugend? Unter den High-End-Mäusen von Corsair gibt es eigentlich eine klare... [mehr]

Corsair Harpoon RGB im Test - günstig und gut?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/CORSAIR_HARPOON_RGB_LOGO

Leicht, günstig und voll gaming-tauglich - das soll Corsairs neue Maus Harpoon RGB sein. Wir klären im Test, ob das Leichtgewicht wirklich überzeugen kann. Zuletzt haben wir mit der M65 PRO RGB das aktuelle Top-Modell unter Corsairs Gamingmäusen getestet. Gerade die üppige Ausstattung mit... [mehr]

Cherry MX Board 8.0 und 9.0 - wahlweise Premium- oder Gaming-Optik aber immer...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/CHERRY

Cherry ist im Gamingbereich mit den Cherry MX-Switches regelrecht omnipräsent, die von so ziemlich allen namhaften Herstellern genutzt werden. Doch Cherry bietet auch weiterhin eigene Tastaturen an. Wir haben mit dem MX Board 6.0 zuletzt ein wertiges, aber ganz klassisch designtes Modell... [mehr]

nerdytec Couchmaster Cycon im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NERDYTEC_COUCHMASTER_CYCON/NERDYTEC_COUCHMASTER_CYCON_LOGO

Das typische Lapboard ermöglicht es, Maus und Tastatur auch entspannt auf der Couch zu nutzen. Doch wie das Name schon sagt, ruht das Lapboard auf dem Schoß. Entsprechend lastet es auf dem Nutzer und das Board will ausbalanciert werden. Wäre es da nicht komfortabler, wenn das Lapboard einfach... [mehr]