> > > > Maus aus Titan, Plastik und Neodym für 800 Euro

Maus aus Titan, Plastik und Neodym für 800 Euro

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
hardwareluxx_news_newMäuse sind schon lange nicht mehr grau und langweilig - das neueste Modell von "Intelligent-Design" ist das krasse Gegenteil. So ist die Titan-Maus ein echter Hingucker, zwei Tasten, ein Mausrad aus Neodym und eine optische Abtastung sollen durch die verwendeten Materialen nicht weniger als 800 Euro kosten. Dafür bekommt der Anwender auch eine Bluetooth-Verbindung inkl. Dongle mit dem die Maus sowohl mit MacOS, als auch Windows kommunizieren kann. Etwas verwunderlich ist bei diesem Preis, das nur der Rücken der Maus mit den hochwertigen Materialien ausgestattet ist - der Korpus ist aus Kunststoff. Ob die Maus Käufer finden wird, ist ungewiss.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar109333_1.gif
Registriert seit: 27.02.2009

Corsair Support
Beiträge: 4559
Den ein oder anderen Käufer sicherlich, ist aber wirklich was für Menschen die auch den Porsche Ihren Viertwagen nennen dürfen ;) Design sieht aber gut aus, auch wenn ich die Ergonomie anzweifel bei den Kanten, ist doch eher ein Anschaungsstück...
#2
customavatars/avatar83208_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008
Lucis
Vizeadmiral
Beiträge: 8053
Wenn es schon so ein teures Designstück ist, warum wird dann Kunstoff verwendet? *kopfschüttel*
#3
customavatars/avatar109333_1.gif
Registriert seit: 27.02.2009

Corsair Support
Beiträge: 4559
Naja ist wie bei vielen Dingen im Leben - Rationalisierung... Oder auf gut Deutsch - Ausbeute das maximum an Gewinn rausfahren.
#4
customavatars/avatar71579_1.gif
Registriert seit: 28.08.2007

Matrose
Beiträge: 14
Für eine Maus die aussieht wie ein Türstopper und ein Mausrad besitzt, welches scheinbar für Babyhände gemacht ist soll man € 800 blechen? :stupid:

Aber wenn man bedenkt was sich Reiche alles so für überteuerten Schrott kaufen, wird es für diese Maus wohl auch Abnehmer geben.
#5
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21808
Zitat Constantine;13204080
Wenn es schon so ein teures Designstück ist, warum wird dann Kunstoff verwendet? *kopfschüttel*


Kunststoff ansich ist ja erstmal kein Nachteil, denn auch der kann extrem wertig sein (Denk nur mal an CFK ;) ).
#6
customavatars/avatar23131_1.gif
Registriert seit: 21.05.2005
Frankenfurte
Leutnant zur See
Beiträge: 1041
E-technik ohne Kunststoffe, geht das heute noch?
Aber generell ist es doch bei allem modernen Luxuszeug im Elektronikbereich so, dass unter der teuren Schale auch nur Standardhardware steckt. Für Normalverbraucher überflüssig, für alle anderen die kurzweilige Angebernummer. Was waren die Colanimäuse genial und einflußreich gegen das hier. ;)
#7
customavatars/avatar83208_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008
Lucis
Vizeadmiral
Beiträge: 8053
Zitat pajaa;13204264
Kunststoff ansich ist ja erstmal kein Nachteil, denn auch der kann extrem wertig sein (Denk nur mal an CFK ;) ).


Stimmt, daran hab ich jetzt nicht gedacht. Allerdings steht oben Kunstoff und man aossoziert erstmal das negative. :D
#8
customavatars/avatar58139_1.gif
Registriert seit: 15.02.2007
127.0.0.1
Kapitänleutnant
Beiträge: 1738
ist wie immer geschmackssache
auf der einen seite gefällt mir die maus von der form, auf der anderen aber auch überhaupt nicht
vor allem die ergonomie erachte ich als kritisch!

da bleib ich lieber bei meiner mx518! die liegt super in der hand, ist präzise, leichtgängig und kostet nur ein bruchteil dieser maus

ist wie mit dem mp3-player vor "kurzer" zeit wo 1gb über mehrere tausend € kostete (mit diamaneten besetzt oder was das war)
optisch hui (je nach geschmack), technisch pfui
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Sharkoon Skiller MECH SGK1 im Test - die mechanische Tastatur der Skiller-Reihe

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1_LOGO

Mechanische Tastaturen kosten gerne dreistellige Eurobeträge. Nicht so Sharkoons Skiller MECH SGK1 - sie soll zwar eine vollwertige mechanische Tastatur und absolut spiele-tauglich sein, kostet aber nur rund 60 Euro. Wie gut das gelingt, klärt unser Test. Cherry MX-Switches darf man zu diesem... [mehr]

Razer Naga Hex V2 im Test - mehr DPI, mehr Tasten, mehr Farben

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_NAGA_HEX_V2/RAZER_NAGA_HEX_V2_LOGO

Die neu aufgelegte Naga Hex V2 wurde im Vergleich zur ersten Version deutlich überarbeitet. Razer hat am Auflösungsvermögen des Sensors geschraubt, eine zusätzliche Daumentaste realisiert und ein RGB-Beleuchtungssystem integriert. Dazu polarisiert die Naga Hex V2 mit ihrem matten Gehäuse auch... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Razer BlackWidow X Chroma im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA_LOGO

Die Razer BlackWidow X ist der jüngste Spross der BlackWidow-Serie. Aufgewertet mit einem Aluminiumgehäuse und freistehenden Switches verspricht sie optisch eine Rundumerneuerung. Doch wie sieht es mit Blick auf Funktionalität und Features aus?   Schon seit 2010 bietet Razer mit der... [mehr]