> > > > Erster Ausblick: Test der Ozone Smog

Erster Ausblick: Test der Ozone Smog

Veröffentlicht am: von

ozoneOzone ist bislang als Hersteller von Gaming-Equipment eher unbekannt - doch mit dem Erstlingswerk, einer Maus namens "Smog" soll sich dies schlagartig ändern. Der Hersteller verbaut neben den für Gamer-Mäusen typischen Funktionen wie Laser-Sensoren, DPI-Verstellung und Gewichtsanpassung auch innovative Ideen. So lässt sich die rechte Fingerablage gegen eine andere tauschen und über einen Button an der Maus der Laser auf das jeweilige Mauspad bzw. den jeweiligen Untergrund kalibrieren. Was sich sonst noch hinter dem Nebel verbirgt, zeigt unser in der nächsten Woche erscheinende Test.

{gallery}galleries/news/mpater/Ozone_Smog{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar67631_1.gif
Registriert seit: 06.07.2007
Genderkingen
Hauptgefreiter
Beiträge: 217
sieht aber irgendwie billig und nicht sehr hochwertig aus von der verarbeitung
#2
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1468
hmm sieht echt richtig billig aus
#3
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
und was genau sieht billig aus?
Also wenn ich mir ne Razer anschau sieht die auch nicht hochwertiger aus.
#4
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21817
Der Name ist zumindest klasse: Ozone Smog, herrlich. Wollt die die Qualität anhand schlechter Bilder festmachen?
#5
Registriert seit: 19.12.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 818
Ich finde aber auch, dass sie billig aussieht, außerdem sieht sie etwas überladen aus.
Aber Konkurrenz belebt ja schließlich das Geschäft.
Erst Roccat und jetzt Smog? Ich hätte mir fast eine Kone geholt, wenn da nicht dieses scheiß Mausrad wäre.
#6
customavatars/avatar57663_1.gif
Registriert seit: 09.02.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1731
die Smog soll in Natura wirklich recht billig aussehen

die auswechselbare rechte Seite ist imho gar keine blöde Idee, treibt aber leider das an sich schon recht hohe Gewicht weiter in die Höhe, ich mag keine 4-Way Wheels

ich halte zwar nicht viel von den Weight Tunung Systems, für mich muss eine Maus leicht sein und das System an sich bringt schon ein höheres Gewicht, aber immerhin ist es bei der Smog in der Mitte und versaut so nicht die Balance

der Lift-Button ist recht sinnlose, bei SteelSeries und Logitech geschieht das automatisch

auf den ersten blick scheint mir der CPI-Switch auch nicht unbedingt optimal positioniert

immerhin hat sie nen sehr potenten Sensor

insgesamt die übliche Maus eines neuen Herstellers, deren Konzept einfach nichts für mich ist, wobei es absolut verständlich ist wieso Smog, Kone, GM-M8000, etc. so sind wie sie sind
#7
customavatars/avatar117354_1.gif
Registriert seit: 29.07.2009
Neuss
Kapitän zur See
Beiträge: 3483
Na die Mäuse die in letzter Zeit kommen sollen halt eher den Mainstream - Gamer ansprechen. Nur das die Teile dann überladen sind ohne Ende.
#8
customavatars/avatar109333_1.gif
Registriert seit: 27.02.2009

Corsair Support
Beiträge: 4660
Ich hab ja nix gegen neues und experimentelles, aber das Ding ist einfach nicht schön anzuschauen. Aber nunja Konkurrenz belebt das Geschäft, evtl. hat damit der Maus Hersteller Genius endlich mal nen Konkurrenten... :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]