> > > > Weitere Details zu AMDs RS780-Chipsatz

Weitere Details zu AMDs RS780-Chipsatz

Veröffentlicht am: von
AMDs nächster Chipsatz RS780 für den Sockel AM2+ wird den Hypertransport in der Version 3.0 einführen und über eine integrierte Grafik mit "Universal Video Decoder" (UVD) verfügen. Diese Technologie ist auch in AMDs aktuellen Midrange-Grafikkarten HD-2600 zu finden, nicht aber in der HD-2900, und liefert Hardwarebeschleunigung für H.264 und VC-1. Beide Codecs werden häufig für HD-Videomaterial eingesetzt. Passend für HD-Videomaterial bietet der RS780 Videoausgabe über Displayport, HDMI, DVI, TV-out, VGA und LVDS. Ebenfalls in dem Chipsatz integriert ist HDCP, sowie ein Sound-Controller, durch den die Ausgabe von Ton und Bild gleichzeitig über HDMI möglich ist. Neu bei dem Chipsatz ist, dass sämtliche PCIe-Schnittstellen (in der Version 2.0) in die Northbridge verlagert wurden und die Southbridge SB700 somit nur noch die PCI-Schnittstellen beherbergt. Die Southbridge liefert zudem insgesamt 14 USB-Schnittstellen, von denen allerdings nur 12 dem aktuellen 2.0-Standard entsprechend. Für Festplatten stehen insgesamt 6 SATA2-Anschlüsse zur Verfügung, welche sich wie gewohnt in RAID 0, 1 und 10 betreiben lassen. Anders als Intel verzichtet AMD nicht auf eine IDE-Schnittstelle, doch wird dieser auf manchen Mainboards für AMDs HyperFlash, vergleichbar mit Intel Turbo Memory, genutzt werden. So langsam aber sicher müssen sich die Nutzer von ihren IDE-Geräten trennen.

Für Geschäftskunden sieht AMD einen Broadcom BCM5761-Ethernet-Controller vor, über den "remote management" ermöglicht wird. Zudem empfiehlt AMD die Kopplung mit einem TPM-Modul nach 1.2-Standard.

Quelle

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Offenbar AMDs X390 und X399 Chipsatz-Diagramm veröffentlicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-NAPLES

Derzeit halten sich einige harte Gerüchte, die von einer Workstation- oder auch High-Performance-Variante der Naples- bzw. RYZEN-Prozessoren sprechen. Diese sollen 16 Kerne und 32 Threads aufweisen. Hinzu kommt offenbar ein Quad-Channel-Speicherinterface und viele wären sicherlich auch an einer... [mehr]

Intel 300-Series Chipsatz für Coffee Lake soll natives WLAN und USB 3.1 bieten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Intel wird noch im Laufe des zweiten Halbjahres 2017 mit Coffee Lake eine neue Prozessoren-Generation in den Handel bringen. Wie bei jeder neuen Generation wird der Chipriese auch wieder einen aktualisierten Chipsatz vorstellen. Das Branchenmagazin DigiTimes möchte nun erste Informationen... [mehr]

Chipsatz für Cannon Lake: Intel soll USB-3.1 und ac-WLAN integrierten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Intel wird mit dem Start der Cannon-Lake-Prozessoren auch wieder einen neuen Chipsatz vorstellen. Noch hat der Chiphersteller zwar keine genauen Details verraten, allerdings konnten die Kollegen von BenchLife bereits erste Informationen in Erfahrung bringen. Demnach soll der Chipsatz unter dem... [mehr]

Neuer Chipsatz für Ryzen 2: 400-Series taucht erstmals auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Die Gerüchteküche rund um Ryzen 2 von AMD nimmt immer weiter fahrt auf. Zuletzt kamen Meldungen, dass der Chiphersteller seine nächsten Prozessorengeneration im Februar oder März 2018 ins Rennen schicken könnte. Inzwischen kommen nun auch erste Meldungen rund um neue Chipsätze auf. Während... [mehr]

Intel präsentiert neue Thunderbolt-3-Controller mit DisplayPort 1.4

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THUNDERBOLT

Intel hat die Nachfolger seiner Thunderbolt-3-Controller mit dem Namen Alpine Ridge vorgestellt. Die als Titan Ridge bezeichneten Controller bestehen aus drei Modellen (JHL7540, JHL7340 und JHL7440), die sich hinsichtlich der angebotenen Zusatzfunktionen und Anzahl der Datenkanäle... [mehr]