1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Chipsätze
  8. >
  9. AMD veröffentlicht aktualisierte Chipsatz-Treiber 2.04.04.111

AMD veröffentlicht aktualisierte Chipsatz-Treiber 2.04.04.111

Veröffentlicht am: von

amd logoAMD veröffentlichte am gestrigen Dienstag eine aktualisierte Version seiner Software-Suite für AMD-Chipsätze. Die neuen Chipsatztreiber der Version 2.04.04.111 verfügen jetzt über ein aktuelles Installationsinterface, das von der Radeon Software Adrenalin-2020 übernommen wurde. In der aktuellen Windows-10-Version des AMD-Chipsatz-Treibers wurden unter anderem neuere Versionen des AMD-SFH-I2C-Treibers, des AMD-PCI-Device-Treibers und des GPIO2-Treibers implementiert. Zusätzlich wurden auch die USB 3.0-Host-Controller-Treiber für Windows-7 erneuert und naturgemäß die Systemstabilität optimiert.

Dank der verbesserten Installationsroutine ist der Installations-Fehler-Code-1720 Geschichte, auch ein Fehler der dazu führte, dass die Treiber nicht an einem Speicherort ohne C-Laufwerk installiert werden konnten, wurde behoben. Des Weiteren wurde der häufig auftretende Fehler bei der Bildschirmrotation mit bestimmten mobilen AMD-Prozessoren und ein seltener Systemstoppfehler bei einigen Prozessoren der 7. Generation der Sockel AM4-Serie gefixt.

Anbei eine kurze Zusammenfassung der offiziellen Release-Notes:

Release Highlights:

  • Veraltete Geräte-IDs aus dem IOV-Treiber entfernt
  • Veraltete Geräte-IDs vom USB 3.0-Treiber entfernt
  • Allgemeine Verbesserungen der Systemstabilität


 
Behobene Probleme:

  • Das Installationsprogramm kann während des Installationsfortschritts nicht mehr hängen bleiben
  • Das Installationsprogramm wird nicht mehr mit dem Code "Fehler 1720" abgebrochen
  • Die Installation wird nun auch an einem anderen Ort als C: \ installiert
  • Fehler bei der Bildschirmrotation mit ausgewählten AMD-Mobilprozessoren behoben
  • Seltener Systemstopp bei AMD A-Series-APUs der 7. Generation behoben


Bekannte Probleme:

  • Während der Installation wird möglicherweise die Windows-Installer-Popup-Meldung angezeigt
  • Das Verschieben des Installationsfensters während des Installationsvorgangs kann dazu führen, dass das Installationsfenster flackert bez. sich auf dem Bildschirm bewegt
  • Installationsprotokolldatei können nach Abschluss nicht geöffnet werden
  • Das Installationsprogramm aktualisiert möglicherweise kein Unterpaket auf die neueste Version

Problemumgehung: Deinstallieren Sie alle vorherigen Unterpakete manuell, starten Sie sie neu und installieren Sie das vollständige Chipsatzpaket erneut.

Der Treiber kann wie gewohnt direkt über die AMD-Homepage heruntergeladen und installiert werden.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • PCIe 4.0 nur über den Ryzen-Prozessor: Alle Details zum B550-Chipsatz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-B550

    Zusammen mit den kleinen Quad-Core-Ryzen-Prozessoren stellt AMD auch den Mittelklasse-Chipsatz B550 vor. Auf diesen warten wir nun schon einige Zeit, denn Gerüchte und Meldungen dazu gibt es schon seit der Vorstellung der aktuellen Ryzen-Prozessoren. Warum es so lange gedauert hat eine... [mehr]

  • Cisco stellt den Silicon One der Öffentlichkeit vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CISCO

    Das US-amerikanische Unternehmen Cisco hat jetzt erste Details zum neuen Chip namens Silicon One (ASIC) veröffentlicht. Besagter Chip ist in der Lage, einen Netzwerktraffic von bis zu 10,8 TBit/s zu stemmen, ohne dabei Programmierbarkeit, Buffering, Energieeffizienz, Skalierung oder... [mehr]

  • AMD veröffentlicht aktualisierte Chipsatz-Treiber 2.04.04.111

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_LOGO

    AMD veröffentlichte am gestrigen Dienstag eine aktualisierte Version seiner Software-Suite für AMD-Chipsätze. Die neuen Chipsatztreiber der Version 2.04.04.111 verfügen jetzt über ein aktuelles Installationsinterface, das von der Radeon Software Adrenalin-2020 übernommen wurde. In der... [mehr]

  • Intel und MediaTek entwickeln 5G-Modems für PCs und Notebooks

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Der US-amerikanische Halbleiterhersteller Intel hat jetzt bekannt gegeben, gemeinsam mit dem taiwanischen Hersteller MediaTek mit der Produktion von neuen 5G-Modems für PCs wie auch für Notebooks zu beginnen. Mit der Markteinführung rechnen die beiden Unternehmen bereits im Frühjahr 2021. Hier... [mehr]