> > > > SLI nun auch für Sockel 754 Prozessoren

SLI nun auch für Sockel 754 Prozessoren

Veröffentlicht am: von
Heimlich still und leise hat [url=http://www.epox.com]EPoX[/url] sein erstes Sockel 754 Mainboard mit SLI Unterstützung in eine Produktliste aufgenommen. Das EPoX EP-8NPA SLI unterstützt dank NVIDIA nForce4 SLI Chipsatz alle AMD Sockel 754 Prozessoren und dazu auch NVIDIAs Multi-VPU Technologie SLI. Die Ausstattung entspricht dem üblichen Niveau anderer Sockel 754 Mainboards. Aufgrund des Memory Controllers in allen Sockel 754 Mainboards hat EPoX nur zwei DIMM Steckplätze für den Single-Channel Betrieb verbaut. Hinzu kommen 2x PCI, 2x PCI-Express x1 und 2x PCI-Express x16. Des Weiteren bietet das Mainboard noch 10x USB 2.0, 1x 1.000MBit Ethernet und 4x Serial-ATA II. Wann und zu welchem Preis das Mainboard auf den Markt kommen soll ist noch unklar.


CPU Socket:
Support Socket-754 based AMD Athlon-64/Sempron up to 3700+ with 1.6GTs HyperTransport processor

System Memory:
Two 184-pin DDR SDRAM DIMM sockets
Support single-sided or double-sided 2.5v DDR-333/400 DIMMs architecture in 128/256/512Mb technologies
Support Asynchronous clocking mode between FSB and DIMM
Support up to 2GB system memory

Chipset¡G
nVidia nForce4 SLI chipset

Expansion Slots:
Two PCI connectors compliant with PCI v2.2
Two PCI Express (x1) connectors compliant with PCI Express 1.0a
Two PCI Express (x16) connectors compliant with PCI Express 1.0a to support SLi technology
(Without SLI MXM connector)

USB:
Ten USB connectors compliant with USB2.0 from embedded USB controller (4 connectors at rear panel).

P-ATA IDE:
Two IDE ports (up to 4 IDE devices) with UDMA-33, ATA-66/100/133 support from embedded IDE controller.

S-ATA II RAID:
Four S-ATA II ports from nForce4 SLi with nV RAID and up to 3Gbps bandwidth , nV Disk Alert

LAN:
1Gb Ethernet from onboard VITESS VSC8201RX Gigabit Ethernet PHY.
Support nV Firewall 2.0 , Active Armor

Audio:
Selectable 2 or 6-CH audio from onboard RealTek ALC65X AC¡¦97 v2.3 compliant CODEC.
Support Aux-In, CD-In, S/PDIF-in and S/PDIF-out
Rear panel audio jacks configuration;
For 2-channel mode; stereo Line-out (green), stereo Line-In (blue) and Mic-In (pink)
For 6-channel mode; Front stereo-out(green), Rear stereo-out (blue), Center and Sub-woofer (pink)
Support Front panel audio for Mic-In and stereo Line-out only. (Front panel Line-out electrically shared with rear panel Line-out)
Support Auto Jack Sensing for fool-proof audio device installation
Support SPDIF Coaxial output.

I/O:
Onboard Fintek F71872F LPC I/O controller
Legacy peripheral interface for PS/2 keyboard & mouse, FDD, COM, IrDA (v1.0 compliant), ¡K
Support Hardware Monitoring function such as fan speed monitoring and CPU temperature sensing.
Support Smart FAN Control

BIOS:
4Mb Flash EEPROM with Award Plug & Play BIOS
Support EZ Boot for fast bootable device selection
Support Magic Health for system hardware status report during system boot-up

Special Features:
Support KBPO (Keyboard Power ON) function
Support Wake-On-LAN by PME
Onboard Post-Port LED display , EZ-Button
Support CPU Over Heat protect
Support CPU, Chassis and Power FAN speed control.
PowerBIOS for excellent over clocking features:
Support Asynchronous FSB/DIMM timing mode
Support BIOS adjustable CPU clock and voltage, DIMM frequency and voltage settings.

Powerful utilities for Windows:
USDM (Unified System Diagnostic Manager) for system hardware monitoring
Magic Flash for BIOS update without requiring DOS flash utility and bootable diskette
Magic Screen for personal bootup screen design


Form Factor:
305mm x 225mm x 40mm, ATX Size

Accessories
User¡¦s manual, IO shield , Power Pack CD for drivers, utilities and bundle software
Round IDE & FDD cables . S-ATA data and power cable
Optional Thermo stick cable

OS Supported:
Windows 2K/XP(32/64bit)/Server2003(32/64bit)

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 3000 soll mit neuem X570-Chipset mit PCIe 4.0 zur Computex 2019...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    AMD steckt bekanntlich bereits in den Vorbereitungen der kommenden Prozessoren-Generation aus der Ryzen-3000-Series. Die CPUs werden erstmals auf die neue Architektur "Zen 2" setzen, womit der Hersteller noch mehr Leistung bei weniger Verbrauch aus den Chips kitzeln möchte. Neben den neuen CPUs... [mehr]

  • X599-Chipsatz soll 28-HEDT-Kerne auf den Sockel LGA 3647 bringen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Während AMD seine Kugeln mit den Ryzen-Prozessoren der zweiten Generation und den Ryzen-Threadripper-Prozessoren der zweiten Generation für dieses Jahr bereits verschossen hat, dürfte es für Intel eine interessante zweite Jahreshälfte werden. Mit der Core-i-9000-Serie sollen einige Prozessoren... [mehr]

  • Verschoben statt gestrichen: AMD soll weiterhin am X499-Chipsatz arbeiten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Anders als im Vorfeld erwartet schickte AMD seine zweite Threadripper-Generation Mitte August zusammen mit einem alten Chipsatz an den Start. Anstatt die neuen Prozessoren an X499-Mainboards zu binden oder eine solche Koppelung mit bestimmten Vorteilen zu verknüpfen, vertraute man auf die... [mehr]

  • H310C: Intel fertigt H310-Chipsatz wieder in 22 statt 14 nm

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Wie abhängig Intel von seiner 14-nm-Fertigung ist, haben die vergangenen Wochen und Monate eindrucksvoll belegt. Der immer wieder verschobene Start der nächsten Lithografiestufe führt nicht nur zu Verzögerungen bei der Einführung neuer Prozessoren, sondern blockiert auch Kapazitäten, die... [mehr]

  • Intel soll Chipsätze in 14 nm teilweise von TSMC produzieren lassen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CPU

    Intel scheint auch weiterhin mit Produktionsproblemen zu kämpfen, denn der Chiphersteller soll nach Informationen von DigiTimes  über die Auslagerung der Produktion nachdenken. Aufgrund der weiterhin geringen Ausbeute beim 10-nm-Prozess sollen auch die Kapazitäten im 14-nm-Verfahren knapp... [mehr]

  • Z170 Rebrand: Intel mit neuem B365-Chipsatz aus der 22-nm-Fertigung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CPU

    Bereits vor Wochen wurde darüber spekuliert, dass Intel bei seinen Chipsätzen womöglich wieder auf den 22-nm-Prozess zurück wechseln könnte. Grund dafür sei, dass der Hersteller die Kapazitäten des 14-nm-Prozesses für seine Prozessoren benötige. Schon mit dem H310C ist der Chiphersteller... [mehr]