> > > > Intel führt E8500-Chipsatz für neue Xeon MP Prozessoren ein

Intel führt E8500-Chipsatz für neue Xeon MP Prozessoren ein

Veröffentlicht am: von
Ein Nachteil der aktuellen Xeon-Prozessoren gegenüber dem Opteron von AMD ist die geteilte Anbindung der beiden Prozessoren. Mit dem E8500-Chipsatz führt Intel heute eine neue Plattform für die neuen Xeon MP-Prozessoren mit DBS, EIST und EM64T ein, der mit einem dualen FSB umgehen kann und somit bei 667 Mhz FSB eine Bandbreite von 10,6 GB/s erreichen kann (jeweils 5,3 GB/s pro CPU-Channel).

Verglichen mit der früheren Generation des Intel Xeon Prozessor MP*** bietet die 64-Bit Intel Xeon Prozessor MP Plattform eine Leistungssteigerung von bis zu 70 Prozent im Zusammenspiel mit einer ganzen Reihe von wissenschaftlichen und Enterprise-Applikationen. Die Plattform ist mit bis zu 8 MB Level 3 (L3) Cache erhältlich, ein Zwischenspeicher, der nochmals zur Steigerung der Performance beiträgt.

Zusätzlich ist die neue Plattform bereits Dual-Core-ready, unterstützt also den voraussichtlich im 1. Quartal 2006 vorgestellten "Paxville"-Prozessor. Auch die Virtualisierungstechnik Vanderpool soll der Chipsatz bereits unterstützen. Weitere Informationen haben wir unter "Read More" zusammengefasst.Die neuen Xeon MP-Prozessoren, die Intel heute vorstellt, besitzen folgende Taktfrequenzen, Cache-Größen und Preise:

ProzessorTaktfrequenzL2/L3-CachePreis
64-Bit Intel Xeon Prozessor MP 3.33 GHz 1MB L2 Cache
8MB L3 Cache
3.692 US$
64-Bit Intel Xeon Prozessor MP 3.00 GHz 1MB L2 Cache
8MB L3 Cache
1.980 US$
64-Bit Intel Xeon Prozessor MP 2.83 GHz 1MB L2 Cache
4 MB L3 Cache
1.177 US$
64-Bit Intel Xeon Prozessor MP 3.66 GHz 1 MB L2 Cache 963 US$
64-Bit Intel Xeon Prozessor MP 3.16 GHz 1 MB L2 Cache722 US$


Die Plattform mit Codenamen "Truland" besteht aus 64-Bit Intel® Xeon™ Prozessoren MP (Multiprozessor) für anspruchsvolle Serverkonfigurationen, sowie dem Intel® E8500 Chipsatz. Dieser Chipsatz ist schon für die Dual-Core Technologie vorbereitet und erleichtert so den Übergang zu mehreren Prozessorkernen und auf neue Innovationen wie die Intel® Virtualisierungs Technologie.

Intels neuer Chipsatz unterstützt somit EM64T, PCI-Express, DDR2-400, Demand Based Switching und die Enhanced Intel Speed Step Technology in einer MP-Serverplattform. Die Speicheradressierbarkeit wird durch die 64bit-Erweiterung verbessert, die Gesamtleistung wird Intel vor allen Dingen durch den Dual Independent Bus steigern können. Die Konkurrenzplattform von AMD kann aber gerade bei Vierfach-Systemen weiter punkten. Hier kommen drei Hypertransport-Verbindungen zum Einsatz, die noch einmal einen höheren Durchsatz besitzen. Mit 3x 6,4 GB/s liegt man hier über den 10,6 GB/s, die sich vier Xeon MP-Prozessoren teilen müssen. Trotzdem ist mit dem E8500-Chipsatz ein deutliches Nadelöhr der Intel Xeon MP-Plattform beseitigt worden. Zusammen mit den Top-Modellen mit 8 MB L3-Cache wird Intel so gerade bei leistungsfähigen Enterprise-Servern die Nase wieder vorne haben.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 3000 soll mit neuem X570-Chipset mit PCIe 4.0 zur Computex 2019...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    AMD steckt bekanntlich bereits in den Vorbereitungen der kommenden Prozessoren-Generation aus der Ryzen-3000-Series. Die CPUs werden erstmals auf die neue Architektur "Zen 2" setzen, womit der Hersteller noch mehr Leistung bei weniger Verbrauch aus den Chips kitzeln möchte. Neben den neuen CPUs... [mehr]

  • Intel Z390 soll den Z370 einfach ersetzen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Erst sollte der Z390 exklusiv die Coffee-Lake-Prozessoren mit acht Kernen beherbergen, dann sollte er komplett eingestampft werden. In den vergangenen Tagen wurde aber deutlich, dass auch die Coffee-Lake-Prozessoren mit acht Kernen auf Mainboards mit Z370-Chipsatz funktionieren sollen, was die... [mehr]

  • Intel soll ursprüngliche Planung für den Chipsatz Z390 aufgegeben haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Derzeit vergeht kaum eine Woche, in der nicht über Intels kommenden Achtkerner auf Basis von Coffee Lake-S oder den neuen Chipsatz Z390 spekuliert wird. Die Gründe dafür liefert das Unternehmen selbst, hat man doch selbst zahlreiche Informationen freiwillig oder unfreiwillig... [mehr]

  • Intel nimmt den Z390 offiziell in die 300-Serie der Chipsätze auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem Intel bereits erste offizielle Informationen zum Z390-Chipsatz veröffentlicht hat, unter anderem das Blockdiagramm, folgt nun die Aufnahme in das Datenblatt zum Intel 300 Series Chipset Family Platform Controller Hub (PDF). Offenbar wird der Z390-Chipsatz größere Änderungen mit sich... [mehr]

  • X599-Chipsatz soll 28-HEDT-Kerne auf den Sockel LGA 3647 bringen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Während AMD seine Kugeln mit den Ryzen-Prozessoren der zweiten Generation und den Ryzen-Threadripper-Prozessoren der zweiten Generation für dieses Jahr bereits verschossen hat, dürfte es für Intel eine interessante zweite Jahreshälfte werden. Mit der Core-i-9000-Serie sollen einige Prozessoren... [mehr]

  • Verschoben statt gestrichen: AMD soll weiterhin am X499-Chipsatz arbeiten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Anders als im Vorfeld erwartet schickte AMD seine zweite Threadripper-Generation Mitte August zusammen mit einem alten Chipsatz an den Start. Anstatt die neuen Prozessoren an X499-Mainboards zu binden oder eine solche Koppelung mit bestimmten Vorteilen zu verknüpfen, vertraute man auf die... [mehr]