> > > > Intel präsentierte Light-Peak auf Kupferbasis - Thunderbolt mit 10 GBit/s

Intel präsentierte Light-Peak auf Kupferbasis - Thunderbolt mit 10 GBit/s

Veröffentlicht am: von

ThunderboltIm Zusammenhang mit der Aktualisierung der MacBook Pros hat Intel soeben die Thunderbolt Technologie offiziell vorgestellt. Die Thunderbolt Technologie stellt für Intel eine neue High-Speed Datenübertragung mit 10 Gbps dar und steht in direkter Kokurrenz zu bestehenden Standards wie FireWire 800 und USB 3.0. Unterstützt wird die Daten- und Display-Verbindung über ein einziges Kabel. Dies soll neue Wege beim einfachen und flexiblen Umgang mit dem PC ermöglichen. Natürlich aber beschränkt sich bei Vorhandensein nur eines Anschlusses auch die Anwendung auf nur ein Gebiet.

Thunderbolt_Technology

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

"Intel hat heute die Verfügbarkeit der Thunderbolt Technologie angekündigt, eine neue High-Speed PC Verbindungstechnologie, die schnelle Datenübertragung und hochauflösende Displayverbindungen (HD) in nur einem Kabel vereint. Die Thunderbolt Technologie hat eine Datenrate von 10Gbps und kann so einen HD-Film in voller Länge in weniger als 30 Sekunden übertragen. Diese von Intel entwickelte Technologie kommt auf den Markt durch eine technische Zusammenarbeit mit Apple und ist erstmals verfügbar in Apple’s neuen Macbook Pro Notebooks."

apple-thunderbolt

Auf einer speziellen Seite hat Apple noch weitere Informationen zusammengetragen.

Wer näher an Light-Peak interessiert, dem wollen wir eine Seminar-Präsentation und Ausarbeitung zur Verfügung stellen.

Thunderbolt_Block_Diagram

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Komplette Pressemitteilung:

Weniger warten. Mehr erledigen.

Die Vision der Thunderbolt Technologie (Codename “Light Peak”) ist es Medien schneller zu transferieren, einfachere Verbindungen zwischen Geräten zu ermöglichen und neue, spannende Wege zu ermöglichen PCs zu bauen und zu nutzen. Die Kombination von High-Speed Daten- und HD-Video Übertragung in nur einem einzigen Kabel ist entscheidend diese Vision zu erreichen. Die Thunderbolt Technologie vereint die zwei Standards oder Protokolle – PCI Express* für den Datentransfer und DisplayPort* für Video- und Audiosignale. Mit PCI Express besteht die Flexibilität nahezu alle Geräte anzubinden und DisplayPort unterstützt Monitore mit einer höheren Auflösung als 1080p und bis zu 8 Audiokanälen simultan. Die Thunderbolt Technologie ist kompatibel mit existierenden DisplayPort Monitoren und Adaptern. Alle Geräte mit der Thunderbolt Technologie setzen auf einen gemeinsamen Konnektor über ein elektrisches oder optisches Kabel. So ist die Verkettung von Geräten eines hinter dem anderen möglich.

Die Thunderbolt Technologie wurde entwickelt um unter anderen die Übertragung von HD-Medien zu beschleunigen. Beispielsweise können bei Videoaufzeichnungen  Audio und Video Mix-Geräte mit hoher Bandbreite verwendet werden und in Echtzeit Videos mit geringer Latenz übertragen und sofort zeitlich synchronisiert werden. Mit 10Gpbs können große Dateien schneller übertragen, gesichert und wiederhergestellt werden. Ein zusätzlicher Nutzen für mobile Anwender ist, daß nur einen Anschluß an ultraflachen Notebooks notwendig ist. Die Thunderbolt Technologie ergänzt andere I/O (Ein- und Ausgabe) Technologien, die Intel weiterhin unterstützen wird.

“Mit HD-Medien zu arbeiten ist eines der anspruchvollsten Dinge, die Nutzer mit Ihrem PC tun können” sagt Mooly Eden, General Manager , PC Client Group Intel. “Mit Thunderbolt hat Intel eine innovative Technologie vorgestellt, damit professionelle und private Anwender schneller und einfacher mit ihrer wachsenden Mediensammlung von Musik bis hin zu HD-Filmen arbeiten können. Wir haben unsere Idee einer einfachen und schnellen Datenübertragung zwischen PCs und Geräten verwirklicht.”

Die Tunderbolt Technologie basiert auf einem Intel Controller Chip und nutzt einen Konnektor, der auch für mobile Geräte geeignet ist. Mehrere innovative Unternehmen wie Aja*, Apogee*, Avid*, Blackmagic*, LaCie*, Promise*, und Western Digital* haben Produkte basierend auf der Tunderbolt Technologie angekündigt oder planen die Thunderbolt Technologie in künftigen Produkten einzusetzen. Intel arbeitet mit der Industrie zusammen um unter anderem Computer, Monitore, Storage-, Audio- und Video-Geräte, Kameras, Dockingstationen mit Thunderbolt Technologie anbieten zu können.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30362
Brach liegendes Potenzial derzeit oder was meint ihr?
#2
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Muss meiner Meinung nichts heißen.

Jetzt liegt das Potential villeicht brach, sollte es sich jedoch durchsetzen wäre es sehr interessant. Ist ja ein Vorteil dass nicht jedes Jahr ein neuer Standard entwickelt werden muss, um die aufkommenden Datenmengen zu verarbeiten.

Wer weiß welche Datenmengen in 5 Jahren zu bewältigen sein werden.

Kommt zeit, kommt Weisheit.
#3
customavatars/avatar145369_1.gif
Registriert seit: 18.12.2010
Bayern
Bootsmann
Beiträge: 515
Naja, da viele Entwickler, Programmierer und Produzenten aus Prestigegründen auf Apple setzen, ist der Anschluss dort sicherlich ganz ok. Fehlen halt noch irgendwelche Geräte an die man sein Lightpeak Kabel auch anschließen kann.
Intelligenter wäre es aber gewesen, den Standard mit allen Sandy Bridge Chipsätzen zu verbreiten.
#4
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Und außerdem wollte ich einfach mal DANKE sagen, für die vielen News die du uns hier lieferst.....

Danke :wink:
#5
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Kapitän zur See
Beiträge: 3089
Zitat
Die Thunderbolt Technologie stellt für Intel eine neue High-Speed Datenübertragung mit 10 Gbps dar und steht in direkter Kokurrenz zu bestehenden Standards wie FireWire 800 und USB 3.0.


Ah, schon wieder. Bei so ziemlich jeder Meldung zu Lightpeak finde ich das. Ich will jetzt nicht sagen, dass es keinesfalls richtig ist, aber ich meine immernoch, dass Lightpeak/Thunderbolt, wenn ich es richtig verstanden habe, bisherige Übertragungsprotokolle nicht ersetzen, sonder auf einem neuen Bus vereinen soll, was man auf dem ersten Bild auch gut sieht.
Über einen Lightpeak-Anschluß kann man also USB, Firewire, (e)SATA, PCIe, HDMI, Displayport, Ethernet und wie sie alle heißen übertragen, momentan mit maximal 10Gb/s. Das ist weniger, als z.B. DP heute schafft, aber deutlich mehr, als die meisten anderen Protokolle schaffen.
Das heisst aber AFAIK nicht, dass mit Lightpeak z.B. externe Festplatte schneller Daten übertragen können, als mit USB3.0 oder (mal irgendwann angedachtem) Firewire6400, es geht aber eben alles über einen Steckertyp.
Beim Macbook Pro hat dieser die Form eines miniDP und kann auch als solcher genutzt werden. Mich interessiert nun, ob darüber per Adapter auch z.B. USB3.0 läuft, obwohl das MB keine normalen USB3.0 Anschlüße hat.
Das erste Bild deutet aber darauf, dass in beiden Geräten ein Thunderboltcontroller sitzen muss, was die Technik irgendwie ad absurdum führen würde.
Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.
#6
customavatars/avatar39039_1.gif
Registriert seit: 22.04.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1912
Ich fände es gut wenn man alles mit eine einzigen Aart Kabel verbinden kann. Fast Schade das sie die Handyhersteller kürzlich nun auf usb geeinigt haben.
#7
customavatars/avatar57219_1.gif
Registriert seit: 02.02.2007
Düsseldorf
Bootsmann
Beiträge: 701
Ein schritt in die richtige Richtung. Alles über eine Schnittstelle. Nie wieder überlegen müssen, hab ich auch das richtiege Kabel mitgenommen.
Ein einzigen Kritikpunkt habe ich noch. Das Lightpeak sollte ja über Lichtwellenleiter kommen. Ich weiß nicht ob man dann wieder eine neue Schnittstelle braucht oder einfach 2 LED's in den vorhandenen Stecker implementiert werden.
#8
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15219
Dito, man sollte sich auf ein Steck/Buchsen-Typ einigen, weil langsam hat man es satt von dem Kabelsalat ;)

Desweiteren freut mich, das LWL endlich dort angekommen ist wo es hinsoll, nämlich bezahlbarer.

Mich freut das hier:

"We are very excited by the capabilities of Thunderbolt technology. To have two 10Gbps, bi-directional, multi-protocol channels in a single cable is a great step forward for high performance audio and video solutions."
– Max Gutnik, Sr. Director, Product Management, Avid Technology

Wenn das SO dann flieggt mein Firewire 800 Gerät (RME-Audio) raus und ein TB-Gerät kommt^^ endlich mehr Strecke und weniger Probleme :)

Technology like this only happens about once a decade. We are thrilled about the performance and simplicity Thunderbolt technology will bring to our award-winning UAD Powered Plug-Ins platform."
– Bill Putnam, CEO, Universal Audio

Und das wird ja immer besser -> High-End PlugIns auf kleinsten und kompakten Rechnern. Bald kann braucht man nur noch ein Laptop und eine Stagebox für das Livemischen:d

ahh für die Videoleute ist das auch nicht ohne :)

Red-One Kamera + Laptop mit SSD + ein feines externe Raid und das alles via Thunderbolt -> spricht HD-Filme OHNE zicken schneiden und speichern
#9
customavatars/avatar100660_1.gif
Registriert seit: 15.10.2008

Obergefreiter
Beiträge: 90
Ohne Lichtleiter und damit wesentlich höhere Übertragungsraten ziemlich überflüssig da es USB 3.0 bereits gibt - es ist also genau ein Schritt in die falsche Richtung
#10
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15219
nun ein Lichtleiter soll es ja geben, laut AVID :) ok sowas gibt es ja seit MADI und das ist 2003 raus gekommen, nur kann sich MADI kein Mensch leisteen auch so manches große Studio bekommt graue Haare, wenn man die Preise für MADI sieht
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel 300-Series Chipsatz für Coffee Lake soll natives WLAN und USB 3.1 bieten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Intel wird noch im Laufe des zweiten Halbjahres 2017 mit Coffee Lake eine neue Prozessoren-Generation in den Handel bringen. Wie bei jeder neuen Generation wird der Chipriese auch wieder einen aktualisierten Chipsatz vorstellen. Das Branchenmagazin DigiTimes möchte nun erste Informationen... [mehr]

Neuer Chipsatz für Ryzen 2: 400-Series taucht erstmals auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Die Gerüchteküche rund um Ryzen 2 von AMD nimmt immer weiter fahrt auf. Zuletzt kamen Meldungen, dass der Chiphersteller seine nächsten Prozessorengeneration im Februar oder März 2018 ins Rennen schicken könnte. Inzwischen kommen nun auch erste Meldungen rund um neue Chipsätze auf. Während... [mehr]

Intel präsentiert neue Thunderbolt-3-Controller mit DisplayPort 1.4

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THUNDERBOLT

Intel hat die Nachfolger seiner Thunderbolt-3-Controller mit dem Namen Alpine Ridge vorgestellt. Die als Titan Ridge bezeichneten Controller bestehen aus drei Modellen (JHL7540, JHL7340 und JHL7440), die sich hinsichtlich der angebotenen Zusatzfunktionen und Anzahl der Datenkanäle... [mehr]

AMDs Z490-Chipsatz soll über vier weitere PCIe-Lanes verfügen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Derzeit macht ein fragwürdiges Gerücht die Runde, welches von einem weiteren Chipsatz für AMDs Ryzen-Prozessoren spricht. Dieser soll auf den Namen Z490 hören – ist demnach hinsichtlich der Namensgebung bereits schwierig einzuordnen. Das Gerücht basiert auf einer Präsentationsfolie,... [mehr]

Hersteller-Roadmap bestätigt neue Chipsätze Z390, Z490 und X399 Refresh

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_X470_TAICHI_003_LOGO

Bereits mehrfach sind Verweise zu weiteren Chipsätzen für AMD- und Intel-Prozessoren aufgetaucht. Nun gibt es weitere Hinweise auf bereits erwähnte Modelle wie den Z390 von Intel und Z490 von AMD, aber auch einen X399R für die Ryzen-Threadripper-Prozessoren der zweiten... [mehr]

Ohne Thunderbolt 3: Intel nennt Details zum Chipsatz Z390

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Nach mehreren Hinweisen von Mainboard-Herstellern und Intel selbst hat der Chip-Hersteller den neuen Chipsatz Z390 nun ganz offiziell vorgestellt. Ob das gewollt war, ist unklar. Zwar ist der entsprechende Product Brief problemlos aufrufbar, doch so manches Detail wird noch nicht verraten.... [mehr]