1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Auto
  8. >
  9. Tesla will sich mit eigenen Akkus unabhängiger machen

Tesla will sich mit eigenen Akkus unabhängiger machen

Veröffentlicht am: von

tesla motors

Laut Aussagen von fünf aktuellen beziehungsweise ehemaligen Tesla-Mitarbeitern arbeitet der US-amerikanische Elektroautobauer an der Herstellung eigener Batteriezellen. Mit eigenen Akkus wäre der Autohersteller in der Lage, günstigere und leistungsfähigere Elektrofahrzeuge anzubieten. Sowohl der Akkupack als auch die Batteriezellen stellen die Hauptkostenkomponenten in einem Elektrofahrzeug dar.

Bereits in der Vergangenheit gab Tesla bekannt, dass man aufgrund von Rohstoffmangel mit Produktionsproblemen rechnet. Die Herstellung eigener Batteriezellen passt auch zu Musks generellen Ambitionen und würde ein weiteres Standbein für Tesla bedeuten. Auch SolarCity - Musks Solarstomanlagenunternehmen - dürfte von eigenen Tesla-Akkus profitieren. Allerdings könnte die Herstellung von eigenen Akkus in hohen Stückzahlen eine weitere Herausforderungen für das Unternehmen darstellen. Tesla hatte erst kürzlich diverse Kostensenkungsmaßnahmen ergriffen. Zudem versucht das Unternehmen weiterhin seine hochvolumige Fahrzeugproduktion zu perfektionieren.

Der Elektroautobauer forscht aktuell an den eigenen Batteriezellen in einem "Skunkworks Lab" im Tesla-Werk Kato Road, das nur wenige Minuten vom Werk in Fremont in Kalifornien entfernt ist. Im besagten Werk werden aktuell die Fahrzeuge Model 3, Model S und Model X gefertigt. Die passenden Batterien werden in der Gigafactory in Sparks im Bundesstaat Nevada hergestellt. Besagte Fabrik wird gemeinsam mit dem japanischen Unternehmen Panasonic betrieben.

Die Mitarbeiter in den Batterie-R&D-Teams von Tesla konzentrieren sich aktuell auf das Design und die Prototypisierung fortschrittlicher Lithium-Ionen-Batteriezellen sowie auf neue Geräte und Prozesse, die es Tesla ermöglichen sollen, Batterien in großen Mengen herzustellen. Der US-amerikanische Hersteller hat im letzten Monat Stellenangebote für verschiedene Ingenieure veröffentlicht, die sich mit dem Design von Batteriezellen, der Ausrüstung zur Herstellung von Batteriezellen und den Herstellungsverfahren für Batterien befassen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Tesla gelingt Durchbruch in der Akkuentwicklung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Aktuell sorgt der Tesla-CEO Elon Musk nicht mit technischen Innovationen für Aufsehen, sondern mit seinem Umgang mit der Corona-Pandemie. Mit einer Werkseröffnung trotz Verbots durch den Bundesstaat Kalifornien oder der Drohung gegenüber Tesla-Mitarbeitern, das Arbeitslosengeld teilweise zu... [mehr]

  • Tesla entwickelt Akku für 2 Millionen Kilometer mit 16 Jahren Lebensdauer

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Nachdem Tesla bereits im vergangenen Monat ein Durchbruch bei der Akkuentwicklung gelungen ist, soll der chinesische Akkuhersteller Catl (Contemporary Amperex Technology) nun in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Autobauer einen Akku entwickelt haben, der eine Nutzungsdauer von 2 Millionen... [mehr]

  • Audi E-Tron S und E-Tron Sportback vorgestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUDI

    Der deutsche Autobauer Audi hat sein Elektroauto-Segment erweitert und stellt den E-Tron S sowie den E-Tron Sportback der Öffentlichkeit vor. Bei beiden Fahrzeugen kommen insgesamt drei Elektromotoren zum Einsatz. An der Vorderachse wurde ein 124-kW-Motor verbaut und an der Hinterachse befinden... [mehr]

  • Tesla-Kunden laufen Sturm: Model Y wird mit massiven Mängeln ausgeliefert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Allem Anschein nach ist die Corona-Pandemie nicht spurlos am US-amerikanischen Autobauer Tesla vorbei gegangen. Zwar laufen die Produktionsbänder des Model Y aktuell wieder, jedoch tauchen in Foren immer mehr Meldungen über verärgerte Model-Y-Besitzer auf, die sich über die Qualität des... [mehr]

  • Tesla erhöht die Reichweite und senkt den Preis beim Model S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Aufgrund der neuesten Errungenschaften bei der Akkuentwicklung scheint es nicht weiter verwunderlich, dass der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla die Reichweite seines Model S nach oben schraubt. Jedoch ist dies nicht auf den Durchbruch in der Akkuentwicklung zurückzuführen, den Tesla in... [mehr]

  • Neue Informationen über Teslas Batteriezellen-Produktion

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Dass Batterien eine der wichtigsten Komponenten beim Bau eines Elektroautos sind, dürfte offensichtlich sein. Bereits in der Vergangenheit waren fehlende Akkus verantwortlich für die Produktionsprobleme bei Audis E-Tron und dem Mercedes EQC. Zudem gab Elon Musk bekannt, dass man bei Tesla... [mehr]