> > > > Innogy stellt Laderoboter für Elektroautos vor

Innogy stellt Laderoboter für Elektroautos vor

Veröffentlicht am: von

innogy-logo

Die RWE-Tochter Innogy stellte auf der E-World-Messe in Essen eine robotische Ladestation für Elektroautos vor. Mit dieser soll es möglich sein, den An- und Abdockprozess an der Ladestation in Zukunft völlig automatisiert durchzuführen.

Damit dies reibungslos von Statten geht verwendet der Innogy-Laderoboter neben eine Kamera diverse weitere Sensoren um die Position der Autos zu bestimmen. Das Fahrzeug kann somit einfach geparkt werden, um den Rest kümmert sich der Roboter. Auch wenn die Ladesäule gerade von einem anderen Fahrzeug genutzt wird ist es nicht mehr nötig darauf zu warten, bis der Ladeplatz wieder frei wird um dann den Stecker manuell in der Ladebuchse zu platzieren. Gerade bei Ladestationen die stark frequentiert werden kann so ein größerer Durchsatz an geladenen Elektrofahrzeugen erzielt werden, auch wenn nur eine geringe Anzahl von Ladestationen vorhanden ist. Auch Flottenbetreiber wie zum Beispiel Autovermietungen können vom besagten Roboter profitieren. Hier sieht Innogy momentan auch den größten Bedarf für die neue Technologie, da der Roboter in der Lage wäre, die Fahrzeuge rund um die Uhr zu laden und so die Anzahl der benötigten Ladesäulen reduziert werden könnte.

Ebenfalls plane man den aktuell noch statischen Prototyp in Zukunft in einer mobilen Variante anzubieten. Außerdem sind Schnittstellen zur Termin- oder Einsatzplanung der Fahrer vorgesehen. Auch in Bezug auf autonome Fahrzeuge könnte der Laderoboter von Innogy einen Mehrwert darstellen. So könnten die Fahrzeuge anstelle eines Parkhauses beim nächsten Einkauf die automatisierte Ladestation ansteuern und dort in der Zwischenzeit geladen werden. Allerdings schläft die Konkurrenz nicht. Der südkoreanische Automobilhersteller Hyundai stellte vor Kurzem eine drahtlose Ladetechnik vor. Tesla und VW präsentierten in der Vergangenheit ebenfalls bereits eine automatisierte Ladestation.  

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 08.05.2018

Oberbootsmann
Beiträge: 1038
wow toll, n haufen ressourcen verbraucht um 2 handgriffe zu machen.

und was soll der preisvergleich ubter der news wo man ein smarthome kit kaufen soll. was hat das mit der news zu tun?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mehr als 400 km Reichweite: Der Audi e-tron fährt noch 2018 ab

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUDI_E-TRON

    Gut drei Jahre nach der ersten Studie hat Audi sein erstes Elektro-SUV vorgestellt. Das e-tron getaufte Modell soll in erster Linie mit Tesla, Jaguar und Mercedes-Benz konkurrieren, dürfte aber auch als Wegbereiter für diverse weitere Elektrofahrzeuge aus Ingolstadt fungieren. Zum Start, der noch... [mehr]

  • Tesla musste 80 Roadster an Kunden verschenken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Nach der gestrigen Streichung der Umweltprämie durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, folgt nun der nächste Wegfall einer Prämie für Tesla-Kunden. Allerdings in diesem Fall durch den Elektroautobauer selbst. So gab das 2003 von Elon Musk gegründete Unternehmen bekannt, dass... [mehr]

  • Fehlende Flexibilität: BMW denkt über Ende der E-Modelle i3 und i8 nach

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BMW_I3S

    In Deutschland ist BMW i3 der gefragteste PKW mit Elektronantrieb und auch in anderen Ländern ist das eigenwillig geformte Fahrzeug auf den vorderen Plätzen der Zulassungsstatistiken mit dabei. Dennoch könnten die Münchner auf einen direkten Nachfolger verzichten, gleiches gilt für den... [mehr]

  • Model 3 Performance Dual Motor AWD: Tesla zielt auf BMWs M3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MODEL_3

    Lange vor dem Erreichen des eigenen Produktionsziels hat Tesla zwei weitere Varianten des Model 3 angekündigt. Beide werden preislich über den bisher verfügbaren Modellen liegen, aber über keine größere Reichweite verfügen. Stattdessen sollen sie sportlich ambitionierte Fahrer locken.... [mehr]

  • Mercedes-Benz: Digital Light mit zwei Millionen Pixeln ist serienreif

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_DIGITAL_LIGHT

    Die von Mercedes-Benz versprochene Revolution des Scheinwerfers findet früher als angekündigt statt. Denn noch im ersten Halbjahr 2018 soll die als Digital Light bezeichnete Technik in den Serieneinsatz starten. All zu oft wird man den neuen Scheinwerfer aber nicht zu sehen... [mehr]

  • Hypermiling-Rekorde mit einem Tesla Model S und autonomen Model 3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEXTMOVE

    Beim Hypermiling geht es darum, mit einem gefüllten Tank oder im Falle eines Elektrofahrzeugs mit einem gefüllten Akku eine möglichst große Strecke zurückzulegen. Das Unternehmen NextMove hat sich auf das Verleihen von Elektrofahrzeugen spezialisiert und auf der DEKRA-Teststrecke im... [mehr]