> > > > CES 2019: Nissan Leaf e+ mit 62-kWh-Batterie

CES 2019: Nissan Leaf e+ mit 62-kWh-Batterie

Veröffentlicht am: von

nissan logoNissan hat im Rahmen der Consumer Electronics Show in Las Vegas den Leaf e+ mit einer 62-kWh-Batterie vorgestellt. Mit der Produktion will der japanische Autobauer bereits im Sommer beginnen, bestellbar ist der Wagen ab sofort.

Bei der aktuell angebotenen Basisversion des Fahrzeugs mit 40 kWh ist die Kapazität des Akkus ebenfalls um 55 % gestiegen. Die Gesamtreichweite des Leafs wächst somit von 270 km auf 385 km an. Außerdem steigt die Leistung des Elektrofahrzeugs von 110 KW auf 160 KW. Zur Ladedauer und -leistung äußerte sich der Hersteller allerdings nicht. Das Drehmoment des Leaf e+ liegt bei 340 Newtonmetern und ist damit nur 20 Newtonmeter höher als bei der Basisversion.

Der Grundpreis des 2019er-Modelljahres des Elektrofahrzeugs liegt bei 36.800 Euro. Für den 3.ZERO sind mindestens 40.300 Euro fällig. Der 3.ZERO e+ schlägt mit 46.500 Euro zu Buche. Der Mehrpreis für die größere Batterie liegt somit bei 6.200 Euro.

Das limitierte Sondermodell 3.ZERO verfügt über ein Infotainmentsystem mit 8-Zoll-Bildschirm und basiert auf der Tekna-Ausstattung. Die Garantie für den Akku beträgt – wie bisher auch – acht Jahre oder eine Laufleistung von 160.000 km.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar237061_1.gif
Registriert seit: 11.12.2015

Flottillenadmiral
Beiträge: 4995
Bin den alten Leaf ( gebrauchter ) mal gefahren.
P/L top aber im vergleich zum i3 welchen ich auch gefahren bin, war die reichweite beim i3 wesentlich besser ( 90km mehr ca ) dafür kostet der Wagen auch aber schlappe 12k mehr :-D
#2
Registriert seit: 12.06.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1332
Beim Nissan zahlst du doch auch 6k nur für eine größere Batterie.. und die gibts erst jetzt.
Außerdem ist das ein Nissan Massenprodukt aus Blech und nicht aus CFC und Alu, wenn man jetzt nur mal die Materialien vergleicht xD
#3
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Wenn der Aufpreis für den größeren Akku bei 6.200€ liegt, ergibt sich ein Preis von gut 280€ pro kWh Akku-Kapazität. Beim Grundpreis macht die komplette Batterie(40kWh) also gut 11.000€ aus.

Es gab ja mal eine Prognose von ~100€ pro kWh bis zum Jahr 2020, ob die noch realistisch ist, kann ich nicht einschätzen. Das Basismodell mit 40kWh würde damit knapp unter 30.000€ rutschen, für 62kWh wären 32.000€ fällig. Das wird für die Masse dann langsam erschwinglich.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MBUX-Premiere: Viel Assistenz für die neue Mercedes-Benz A-Klasse (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_A-KLASSE_W177

    Viele Parallelen sind es am Ende wie zu erwarten nicht geworden. Aber auch wenn die neue A-Klasse (W177) optisch nicht viel mit der Elektrostudie EQA zu tun hat, wirkt sie gegenüber ihrem Vorgänger dennoch moderner. Das gilt vor allem unter dem Blech. Dort bietet Mercedes-Benz mit MBUX und... [mehr]

  • Mehr als 400 km Reichweite: Der Audi e-tron fährt noch 2018 ab

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUDI_E-TRON

    Gut drei Jahre nach der ersten Studie hat Audi sein erstes Elektro-SUV vorgestellt. Das e-tron getaufte Modell soll in erster Linie mit Tesla, Jaguar und Mercedes-Benz konkurrieren, dürfte aber auch als Wegbereiter für diverse weitere Elektrofahrzeuge aus Ingolstadt fungieren. Zum Start, der noch... [mehr]

  • Keine Kartenaktualisierungen mehr: Lebenslang sind bei TomTom nur wenige Jahre

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOMTOM_GO_6200

    In Zeiten von Google Maps, Apple CarPlay oder der zunehmenden Verbreitung von fest verbauten Navigationssystemen wirken Standalone-Lösungen wie ein Anachronismus. Dem wollen viele Hersteller unter anderem mit kostenlosen Kartenaktualisierungen entgegenwirken und so für eine gewisse... [mehr]

  • Tesla musste 80 Roadster an Kunden verschenken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Nach der gestrigen Streichung der Umweltprämie durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, folgt nun der nächste Wegfall einer Prämie für Tesla-Kunden. Allerdings in diesem Fall durch den Elektroautobauer selbst. So gab das 2003 von Elon Musk gegründete Unternehmen bekannt, dass... [mehr]

  • Fehlende Flexibilität: BMW denkt über Ende der E-Modelle i3 und i8 nach

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BMW_I3S

    In Deutschland ist BMW i3 der gefragteste PKW mit Elektronantrieb und auch in anderen Ländern ist das eigenwillig geformte Fahrzeug auf den vorderen Plätzen der Zulassungsstatistiken mit dabei. Dennoch könnten die Münchner auf einen direkten Nachfolger verzichten, gleiches gilt für den... [mehr]

  • Model 3 Performance Dual Motor AWD: Tesla zielt auf BMWs M3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MODEL_3

    Lange vor dem Erreichen des eigenen Produktionsziels hat Tesla zwei weitere Varianten des Model 3 angekündigt. Beide werden preislich über den bisher verfügbaren Modellen liegen, aber über keine größere Reichweite verfügen. Stattdessen sollen sie sportlich ambitionierte Fahrer locken.... [mehr]