1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Auto
  8. >
  9. Keine Kartenaktualisierungen mehr: Lebenslang sind bei TomTom nur wenige Jahre

Keine Kartenaktualisierungen mehr: Lebenslang sind bei TomTom nur wenige Jahre

Veröffentlicht am: von

tomtom go 6200

In Zeiten von Google Maps, Apple CarPlay oder der zunehmenden Verbreitung von fest verbauten Navigationssystemen wirken Standalone-Lösungen wie ein Anachronismus. Dem wollen viele Hersteller unter anderem mit kostenlosen Kartenaktualisierungen entgegenwirken und so für eine gewisse Daseinsberechtigung sorgen. So auch TomTom.

Doch die Niederländer zeigen nun, was eine versprochene lebenslange Versorgung mit neuen Karten bedeuten kann. Denn kurzerhand wurden nun gleich 26 Geräte von der Liste der unterstützen Modelle gestrichen. Die simple Begründung seitens TomTom: Die betroffenen Geräte würden nicht mehr über genügend Speicherplatz für neue Karten oder neue Software verfügen. Als Grenze hat man der Mitteilung zufolge eine Kapazität von 2 GB gesetzt. Modelle, die über einen größeren internen Speicher verfügen, werden vorerst weiter versorgt, alle anderen nicht.

Während der Speicherengpass aufgrund tatsächlich größer gewordener Karten nachvollziehbar ist, fehlt eine Erklärung, warum das Material nicht aufgeteilt wird. So ist es bei einigen Herstellern möglich, nicht ganz Europa, sondern nur Teile zu installieren, die weit weniger als 2 GB Platz einnehmen. Allerdings dürfte sich so mancher Besitzer eines betroffenen Modells auch fragen, warum TomTom die Möglichkeit eines eventuell vorhandenen SD-Kartenslots nicht nutzt. Über einen solchen verfügen unter anderem die nun gestrichenen Geräte GO 630 und GO 730.

TomTom kann die Lebensdauer schon nach wenigen Monaten für beendet erklären

Eine Stellungnahme seitens TomTom gibt es bislang nicht, allerdings dürfte man lediglich auf das Kleingedruckte verweisen. Dort wird lebenslang als „die Nutzungsdauer des Geräts, z. B. der Zeitraum, in dem Sie von TomTom Updates, Dienste, Inhalte und Zubehör erhalten" definiert. Das bedeutet: „Ein Gerät hat das Ende seiner Lebensdauer erreicht, wenn dieser Support nicht mehr zur Verfügung gestellt wird." Somit kann das Unternehmen jederzeit die Lebensdauer für beendet erklären, in dem die Unterstützung eingestellt wird.

Inwiefern TomTom sich damit rechtlich ausreichend abgesichert hat, ist unklar. Allerdings dürfte diese Einschränkung nicht mit dem übereinstimmen, was viele Verbraucher mit dem Begriff lebenslang verbinden. Denn so manch betroffenes Modell wurde erst vor wenigen Jahren vorgestellt, viele werden noch immer als Neuware im Handel angeboten.

Als besonders zynisch dürfte so mancher das mit dem Support-Ende verknüpfte Angebot empfinden. Denn wer umsteigt, soll teilweise bis zu 30 % Rabatt auf ein neues TomTom-Navigationsgerät erhalten. Die werden ebenfalls mit lebenslangen Kartenupdates beworben.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • In drei Jahren: Tesla-Modell für 21.000 Euro soll kommen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Nachdem Elon Musk mit Tesla die Autoindustrie revolutioniert und dem Elektroauto zu einer noch nie dagewesenen Beliebtheit verholfen hat, plant der Autobauer nun die nächste Sensation. Wie der Tesla-CEO auf dem "Tesla Battery Day" bekannt gab, beabsichtigt das US-amerikanische Unternehmen in... [mehr]

  • Mi Car: Elektroauto von Xiaomi offiziell bestätigt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XIAOMI_LOGO

    Bereits seit Jahres gibt es Gerüchte, nach denen der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi plant ins Elektroauto-Geschäft einzusteigen. Immer wieder wurden angebliche Leaks als Fälschungen entlarvt und vom Unternehmen stets dementiert. Doch nun ist es offiziell bestätigt: Xiaomi plant... [mehr]

  • Hongguang Mini in Europa: Elektroauto aus China soll 10.000 Euro kosten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/H7599D1626C2447288CC73C9B837505F5K

    Das chinesische Unternehmen Wuling machte bereits im Januar und Februar diesen Jahres auf sich aufmerksam. So wurde das Elektroauto-Modell Hongguang Mini innerhalb der zwei Monate über 56.000 Mal verkauft. Damit wurde das Automobil auf einen Schlag das meist verkaufte Elektroauto innerhalb Chinas.... [mehr]

  • Foxconn gründet E-Mobilitäts-Firma

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FOXCONN

    Bereits in jüngster Vergangenheit berichtete Hardwareluxx darüber, dass Apple sich aktuell bezüglich einer möglichen Zusammenarbeit bei der Herstellung des Apple-Car in diversen Gesprächen mit Unternehmen befindet. Das Elektroauto des iPhone-Konzerns soll im Jahr 2027 auf den Markt kommen.... [mehr]

  • Apple holt Porsche-Fahrzeugkonstrukteur mit an Bord

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE-LOGO

    Bereits in jüngster Vergangenheit berichteten wir darüber, dass Apple weiterhin an seinem iCar festhält und dieses laut Aussagen von Hyundai im Jahr 2027 auf den Markt bringen will. Wie sich jetzt der Webseite Business Insider entnehmen lässt, soll der Fahrzeugkonstrukteur Manfred Harrer nun... [mehr]

  • Apple Car: Hyundai bestätigt Gespräche mit Apple

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYUNDAI

    Bereits in der Vergangenheit tauchten immer wieder Berichte darüber auf, dass Apple weiterhin an einem eigenen Elektroauto festhalten würde. Auch im Jahr 2021 scheint man sich im kalifornischen Cupertino nicht von dieser Idee verabschiedet zu haben. Laut dem Automobilhersteller Hyundai führt der... [mehr]