> > > > Keine Kartenaktualisierungen mehr: Lebenslang sind bei TomTom nur wenige Jahre

Keine Kartenaktualisierungen mehr: Lebenslang sind bei TomTom nur wenige Jahre

Veröffentlicht am: von

tomtom go 6200

In Zeiten von Google Maps, Apple CarPlay oder der zunehmenden Verbreitung von fest verbauten Navigationssystemen wirken Standalone-Lösungen wie ein Anachronismus. Dem wollen viele Hersteller unter anderem mit kostenlosen Kartenaktualisierungen entgegenwirken und so für eine gewisse Daseinsberechtigung sorgen. So auch TomTom.

Doch die Niederländer zeigen nun, was eine versprochene lebenslange Versorgung mit neuen Karten bedeuten kann. Denn kurzerhand wurden nun gleich 26 Geräte von der Liste der unterstützen Modelle gestrichen. Die simple Begründung seitens TomTom: Die betroffenen Geräte würden nicht mehr über genügend Speicherplatz für neue Karten oder neue Software verfügen. Als Grenze hat man der Mitteilung zufolge eine Kapazität von 2 GB gesetzt. Modelle, die über einen größeren internen Speicher verfügen, werden vorerst weiter versorgt, alle anderen nicht.

Während der Speicherengpass aufgrund tatsächlich größer gewordener Karten nachvollziehbar ist, fehlt eine Erklärung, warum das Material nicht aufgeteilt wird. So ist es bei einigen Herstellern möglich, nicht ganz Europa, sondern nur Teile zu installieren, die weit weniger als 2 GB Platz einnehmen. Allerdings dürfte sich so mancher Besitzer eines betroffenen Modells auch fragen, warum TomTom die Möglichkeit eines eventuell vorhandenen SD-Kartenslots nicht nutzt. Über einen solchen verfügen unter anderem die nun gestrichenen Geräte GO 630 und GO 730.

TomTom kann die Lebensdauer schon nach wenigen Monaten für beendet erklären

Eine Stellungnahme seitens TomTom gibt es bislang nicht, allerdings dürfte man lediglich auf das Kleingedruckte verweisen. Dort wird lebenslang als „die Nutzungsdauer des Geräts, z. B. der Zeitraum, in dem Sie von TomTom Updates, Dienste, Inhalte und Zubehör erhalten" definiert. Das bedeutet: „Ein Gerät hat das Ende seiner Lebensdauer erreicht, wenn dieser Support nicht mehr zur Verfügung gestellt wird." Somit kann das Unternehmen jederzeit die Lebensdauer für beendet erklären, in dem die Unterstützung eingestellt wird.

Inwiefern TomTom sich damit rechtlich ausreichend abgesichert hat, ist unklar. Allerdings dürfte diese Einschränkung nicht mit dem übereinstimmen, was viele Verbraucher mit dem Begriff lebenslang verbinden. Denn so manch betroffenes Modell wurde erst vor wenigen Jahren vorgestellt, viele werden noch immer als Neuware im Handel angeboten.

Als besonders zynisch dürfte so mancher das mit dem Support-Ende verknüpfte Angebot empfinden. Denn wer umsteigt, soll teilweise bis zu 30 % Rabatt auf ein neues TomTom-Navigationsgerät erhalten. Die werden ebenfalls mit lebenslangen Kartenupdates beworben.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (19)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Keine Kartenaktualisierungen mehr: Lebenslang sind bei TomTom nur wenige Jahre

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Tesla musste 80 Roadster an Kunden verschenken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Nach der gestrigen Streichung der Umweltprämie durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, folgt nun der nächste Wegfall einer Prämie für Tesla-Kunden. Allerdings in diesem Fall durch den Elektroautobauer selbst. So gab das 2003 von Elon Musk gegründete Unternehmen bekannt, dass... [mehr]

  • Tesla Semi Prototyp an Pixars Hauptquartier gesichtet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    In der Hauptzentrale des CGI-Spezialisten Pixar wurde jetzt ein Prototyp des neuen Tesla Semi gesichtet. Der LKW der Klasse 8 soll laut Aussagen von Tesla eine Kapazität von 80.000 Pfund besitzen und in zwei Versionen angeboten werden. Zum einen mit einer Reichweite von 300 Meilen und zum anderen... [mehr]

  • Audi: Weiterhin Probleme bei E-Tron-Produktion

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUDI_E-TRON

    Wie jetzt bekannt wurde, hat der Automobilhersteller Audi weiterhin massive Lieferprobleme was die Akkus für den Elektro-SUV E-Tron betreffen. Somit musste der Autobauer die Produktionsstückzahl korrigieren und vermeldete, dass nicht wie ursprünglich geplant 55.830 E-Trons bis zum Ende des... [mehr]

  • Umweltprämie für Teslas Model S muss zurückgezahlt werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Wie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) jetzt bekannt gab, wird die Förderprämie für das Tesla-Model-S-Elektrofahrzeug ersatzlos gestrichen. Wer diese bereits erhalten hat, muss die Prämie laut Aussagen des Bundesamtes zurückzahlen. Nachdem das US-amerikanische... [mehr]

  • Sync 3 im Ford Edge 2019 ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FORD_EDGE_2019_TEASER

    Hin und wieder ist es so, dass wir bei Hardwareluxx einmal einen Blick über den Tellerrand werfen und uns mit Technik befassen, die nicht direkt etwas mit den IT-Kernkomponenten zu tun hat. Vor kurzem war es wieder einmal soweit, denn wir konnten Sync 3 zusammen mit dem neuen Ford Edge 2019 in... [mehr]

  • Tesla: Model S soll ein Facelift erhalten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Wie jetzt aus einem Bericht des Nachrichtensenders CNBC hervorgeht, plant der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla, sein Model S einem Facelift zu unterziehen. Dadurch soll eine Erhöhung der Reichweite um knapp 50 km erreicht werden. Somit würde das Model S über eine Gesamtreichweite von... [mehr]