> > > > Audi entscheidet sich für NVIDIA DRIVE PX

Audi entscheidet sich für NVIDIA DRIVE PX

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Audi und NVIDIA nutzten die Gunst der Stunde und kündigten gemeinsam auf der CES 2017 an, dass man 2020 autonome Fahrzeuge auf den Markt bringen werde, mit NVIDIA inside. Scott Keogh, der Geschäftsführer von Audi USA und NVIDIA Gründer Jen-Hsun Huang kündigten an, dass man die DRIVE PX Plattform des GPU-Herstellers verwenden wird.

In der Pressemitteilung betonten die Firmen ihre langwährende Kooperation. So wird der Ende 2017 erscheinende, neue Audi A8 mit einem zentralen Fahrerassistenzsystem (zFAS) ausgerüstet werden, der mehrere Systeme in einer zentralen Einheit integriert. NVIDIAs Tegra K1 wird dabei die Daten der Kamerasensoren berechnen, während ein Mobileye EyeQ3 die zeitkritischen Daten der Vorderkameras zuständig sein wird. Ebenfalls kommt ein Infineon Aurix Microcontroller zum Einsatz.

Laut NVIDIA wird Audi in einer ersten Phase DRIVE PX verwenden. Die DRIVE PX Plattform nutzt neuronale Netzwerke für Deep Learning, die es erlauben die Umgebung zu erkennen und ein Fahrzeug entsprechend zu steuern. Auf der diesjährigen CES hat sich The Verge den Audi Q7 näher angeschaut, mit dem Audi und NVIDIA Journalisten die automobile Zukunft demonstrieren wollen. Laut NVIDIA habe DRIVE PX in nur vier Tagen gelernt, den SUV selbst zu fahren.

Erst gestern hatte NVIDIA noch eine Kooperation mit dem deutschen Automobilzulieferer ZF bekanntgegeben. Die Firmen kündigten eine Künstliche-Intelligenz-Steuerung für autonome PKW, LKW und Industrieanwendungen an.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 10.01.2015

Oberbootsmann
Beiträge: 940
Fehlt nur noch AMD mit etwas :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Care by Volvo: Mit dem XC40 startet die Auto-Flatrate

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLVO_XC40

Nicht auf der IAA in Frankfurt, sondern in Mailand hat Volvo sein neues Kompakt-SUV vorgestellt. Doch nicht nur die Tatsache, dass der XC40 das erste, auf einer neuen und sehr flexiblen Plattform basierende Modell ist, soll Verbraucher locken. Auch ein neues Vertriebsmodell haben die Schweden mit... [mehr]

Mercedes-Benz zeigt neues Infotainment-System: Aus COMAND wird MBUX auf...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_MBUX

Nach fast genau 20 Jahren ändert Mercedes-Benz die Bezeichnung seines Infotainment-Systems. Denn mit dem Start der neuen A-Klasse (W177) im Frühjahr wird eine neue Plattform ihre Premiere feiern. Die soll mit MBUX aber nicht nur eine neue Bezeichnung erhalten, sondern auch einen fast... [mehr]

Tesla Roadster: Das schnellste Auto der Welt schafft 1000 km

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_ROADSTER

Angekündigt hatte Tesla die Vorstellung des Semi Truck, doch der Star war ein anderer: der anschließend angekündigte Tesla Roadster der zweiten Generation. Das allein hätte vermutlich nur Fans der Marke begeistert. Doch die in Aussicht gestellten Eckdaten dürften auch Kritiker mit... [mehr]

MBUX-Premiere: Viel Assistenz für die neue Mercedes-Benz A-Klasse (2. Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_A-KLASSE_W177

Viele Parallelen sind es am Ende wie zu erwarten nicht geworden. Aber auch wenn die neue A-Klasse (W177) optisch nicht viel mit der Elektrostudie EQA zu tun hat, wirkt sie gegenüber ihrem Vorgänger dennoch moderner. Das gilt vor allem unter dem Blech. Dort bietet Mercedes-Benz mit MBUX und... [mehr]

Wegen Produktionsproblemen: Tesla kauft Akku-Markt leer

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA

Die Elektromobilität ist immer mehr auf dem Vormarsch. Für die Produktion der Autos werden allerdings auch genügend Akkus benötigt und diese scheinen weltweit inzwischen zur Mangelware zu werden. Tesla hat mit seiner Gigafactory zwar eine eigene Produktionsstätte für Akkus errichtet, kämpft... [mehr]

Maßstab in Sachen Sicherheit und Konnektivität: VW Golf 8 startet Mitte 2019

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLKSWAGEN

Erst in knapp eineinhalb Jahren soll der erste Golf 8 die Produktion in Wolfsburg verlassen. Kein Wunder also, dass VW bislang weder technische Details verraten oder Hinweise auf das Design verteilt hat. Offener zeigt man sich mit Blick auf Sicherheit und Konnektivität: Nichts weniger als der... [mehr]