> > > > BlackBerry eröffnet Forschungszentrum für autonomes Fahren

BlackBerry eröffnet Forschungszentrum für autonomes Fahren

Veröffentlicht am: von

BlackberryAm heutigen Montag wird BlackBerry Tochter QNX ein neues Forschungszentrum einweihen, in Anwesenheit von Kanadas Premierminister Justin Trudeau, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. In dem Zentrum sollen Anwendungen und Lösungen für Fahrerassistenzsysteme und selbstfahrende Autos erforscht und entwickelt werden.

QNX-Lösungen werden bereits in den Telematik- und Infotainmentsystemen einiger Automobilhersteller eingesetzt. BlackBerry will mit der Konzerntochter nun eine Basisinfrastruktur für die Automobilindustrie entwickeln, die Daten von Sensoren und Kameras verarbeitet kann. Autohersteller können dann übergeordenete Algorithmen aufsetzen.

Der QNX Geschäftsführer John Wall erklärte, dass man die Softwarebasis für diese Hochleistungs-Berechnungen anbieten will. Im Gegensatz zu den finanzstarken IT-Schwergewichten in Silicon Valley, die stark in Künstliche Intelligenz und Machine Learning investieren, möchte sich BlackBerry mit der Tochter QNX als Zulieferer für die Automobilindustrie positionieren.

BlackBerry und Forschungsteams der kanadischen University of Waterloo, die mit QNX zusammenarbeiten, haben letzten Monat die Genehmigung bekommen Ford Lincoln Autos mit autonomen Fahrzeugfunktionen auf den Straßen Ontarios zu testen. Ford und BlackBerry hatten im Vorfeld eine Vereinbarung abgeschlossen. Ford will bis 2021 autonomer Mitfahrautos auf den Markt bringen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Care by Volvo: Mit dem XC40 startet die Auto-Flatrate

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLVO_XC40

Nicht auf der IAA in Frankfurt, sondern in Mailand hat Volvo sein neues Kompakt-SUV vorgestellt. Doch nicht nur die Tatsache, dass der XC40 das erste, auf einer neuen und sehr flexiblen Plattform basierende Modell ist, soll Verbraucher locken. Auch ein neues Vertriebsmodell haben die Schweden mit... [mehr]

Mercedes-Benz zeigt neues Infotainment-System: Aus COMAND wird MBUX auf...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_MBUX

Nach fast genau 20 Jahren ändert Mercedes-Benz die Bezeichnung seines Infotainment-Systems. Denn mit dem Start der neuen A-Klasse (W177) im Frühjahr wird eine neue Plattform ihre Premiere feiern. Die soll mit MBUX aber nicht nur eine neue Bezeichnung erhalten, sondern auch einen fast... [mehr]

Tesla Roadster: Das schnellste Auto der Welt schafft 1000 km

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_ROADSTER

Angekündigt hatte Tesla die Vorstellung des Semi Truck, doch der Star war ein anderer: der anschließend angekündigte Tesla Roadster der zweiten Generation. Das allein hätte vermutlich nur Fans der Marke begeistert. Doch die in Aussicht gestellten Eckdaten dürften auch Kritiker mit... [mehr]

MBUX-Premiere: Viel Assistenz für die neue Mercedes-Benz A-Klasse (2. Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_A-KLASSE_W177

Viele Parallelen sind es am Ende wie zu erwarten nicht geworden. Aber auch wenn die neue A-Klasse (W177) optisch nicht viel mit der Elektrostudie EQA zu tun hat, wirkt sie gegenüber ihrem Vorgänger dennoch moderner. Das gilt vor allem unter dem Blech. Dort bietet Mercedes-Benz mit MBUX und... [mehr]

Wegen Produktionsproblemen: Tesla kauft Akku-Markt leer

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA

Die Elektromobilität ist immer mehr auf dem Vormarsch. Für die Produktion der Autos werden allerdings auch genügend Akkus benötigt und diese scheinen weltweit inzwischen zur Mangelware zu werden. Tesla hat mit seiner Gigafactory zwar eine eigene Produktionsstätte für Akkus errichtet, kämpft... [mehr]

Maßstab in Sachen Sicherheit und Konnektivität: VW Golf 8 startet Mitte 2019

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLKSWAGEN

Erst in knapp eineinhalb Jahren soll der erste Golf 8 die Produktion in Wolfsburg verlassen. Kein Wunder also, dass VW bislang weder technische Details verraten oder Hinweise auf das Design verteilt hat. Offener zeigt man sich mit Blick auf Sicherheit und Konnektivität: Nichts weniger als der... [mehr]