> > > > MediaTek möchte Automobilindustrie mit SoCs versorgen

MediaTek möchte Automobilindustrie mit SoCs versorgen

Veröffentlicht am: von

mediatek 2015Es gilt als gesichert, dass in den kommenden Jahren immer mehr Autos mit einem elektrischen Antrieb auf den Markt kommen werden. Gleichzeitig sollen auch Systeme integriert werden, die den Fahrer noch mehr als bisher unterstützen oder sogar das Fahren komplett übernehmen. Genau im Bereich des autonomen Fahrens sieht der Chipentwickler MediaTek hohes Wachstumspotential und möchte laut eigenen Angaben zufolge zum Marktführer in diesem Bereich werden.

MediaTek ist aktuell vor allem für seine SoCs in mobilen Geräten bekannt, wohingegen im Automobilbereich der Hersteller derzeit noch nicht stark vertreten ist. Bis zum Jahr 2025 soll sich dies jedoch ändern. MediaTek strebt einen Marktanteil von 20 bis 30 % an. Zum Vergleich: Der aktuell größte Zulieferer NXP erreicht einen Marktanteil von 14,4 %. Das Unternehmen wurde allerdings von Qualcomm übernommen und somit ist der direkte Kontrahent von MediaTek aktuell Marktführer.

mediatek auto soc

MediaTek plant ebenfalls Übernahmen von bereits erfolgreichen Herstellern, um das eigene Ziel zu erreichen. Genaue Namen nannte der Hersteller dabei allerdings noch nicht. Die ersten Chips für die Automobilindustrie werden allerdings bereits jetzt in eigener Regie entwickelt. Samples sollen dann schon im ersten Quartal 2017 ausgeliefert werden. Welche Hersteller dabei Interesse an den Halbleiterprodukten von MediaTek haben, ist derzeit noch unbekannt. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8127
Kleiner Vertipper im Titel. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Mercedes-Benz E-Klasse (W213) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/MERCEDES-BENZ_W213

Mercedes-Benz und Innovationen bringen die meisten lediglich mit Blick auf Sicherheit in Verbindung. Ob Sicherheitsgurte, Airbags oder ESP: Die Stuttgarter boten wichtige Helfer früh oder gar als erste an. Mit der neuen E-Klasse der Baureihe 213 setzt man diese Tradition fort und rückt das Thema... [mehr]

Ford Mustang GT 2016 und SYNC 2 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/MUSTANG_TEASER_KLEIN

Reifes Infotainment-System trifft auf jungen Wilden: Erstmals bietet Ford seinen Mustang ganz offiziell in Europa an. In einem wichtigen Punkt gibt es gegenüber dem US-Modell aber einen Unterschied. Während man in der Heimat SNYC 3 ordern kann, muss man sich hierzulande mit SYNC 2 begnügen.... [mehr]

Statt Yeti: Der Skoda Karoq ist ein Ateca mit mehr Infotainment

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SKODA_KAROQ

Lieferzeiten von mehr als einem halben Jahr scheinen Skoda und Seat Recht zu geben: Kodiaq und Ateca sind beliebt. Deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis das nächste SUV aus dem VW-Konzern vorgestellt wird. Bereits am 18. Mai soll das der Fall sein, Name und erste Details sind bereits... [mehr]

Volkswagen Passat GTE Variant mit Discover Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/VW_PASSAT_GTE_TEASER_KLEIN

Japan macht es vor, Deutschland läuft hinterher: In Sachen Hybrid-Antrieb sind die deutschen Automobilhersteller nach Auffassung vieler spät dran, vor allem Volkswagen wird immer wieder als Negativbeispiel genannt. Dabei bieten die Wolfsburger mit dem Golf GTE und Passat GTE gleich zwei wichtige... [mehr]

Ermittlungen des Verkehrsministeriums: Teslas Model S droht die Stilllegung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Die Kritik an Tesla nach dem tödlichen Unfall im Mai reißt nicht ab. Das Testen von Software-Funktionen durch gewöhnliche Fahrer im öffentlichen Straßenverkehr sei unverantwortlich, die Bezeichnung Autopilot irreführend - so lauten zwei von zahlreichen Vorwürfen. Viel gravierender als die... [mehr]

Skoda Karoq: Der Ateca-Zwilling verzichtet auf Experimente

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SKODA_KAROQ

Rendite-Hoffnung statt Blick in die Zukunft: Mit dem Karoq hat Skoda ein Dreivierteljahr nach dem Kodiaq in Stockholm sein zweites neues SUV vorgestellt. Ein Risiko dürfte die VW-Tochter damit nicht eingehen. Denn wie vermutet, und durch erste verratene Details bereits im Vorfeld bestätigt, ist... [mehr]