> > > > Tesla Software Update 8.0 mit Klimasteuerung für abgestellte Fahrzeuge

Tesla Software Update 8.0 mit Klimasteuerung für abgestellte Fahrzeuge

Veröffentlicht am: von

tesla motorsTesla hat gestern damit begonnen ein weiteres Software-Update für seine elektrischen Fahrzeuge auszuliefern. Das Software Update 8.0 rückt dabei zum einen das Radar für das halbautonome Fahren in den Fokus und soll darüber hinaus auch dafür sorgen, dass der Innenraum in geparkten Fahrzeugen nicht zu warm und nicht zu kalt wird. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn Tiere oder kleine Kinder hier zurückgelassen werden – ob dies nun richtig ist oder nicht, sein einmal dahingestellt. Das Software Update 8.0 steht für alle Fahrzeuge von Tesla ab 2012 zur Verfügung.

Erster wichtiger Punkt ist die Schutzfunktion gegen Überhitzung des Fahrzeuginnenraumes. Dieses neue Feature reguliert die Temperatur im Auto über Stunden auf ein sicheres Maß, selbst wenn das Auto aus ist. So kann verhindert werden, das sich der Innenraum auf über 40 °C erhitzt. Dazu werden die Lüftung und/oder die Klimaanlage verwendet. Je nach Akkustand kann das Fahrzeug die Temperatur über Stunden, Tage und Wochen halten. Dies hängt natürlich von den äußeren Bedingungen ab. Die Schutzfunktion ist bis zu einer Akkukapazität von 20 % eingeschaltet. Der Nutzer kann diese Grenze aber auch weiter nach unten regulieren.

Große Änderungen gibt es auch bei der Benutzeroberfläche. Dazu gehört ein neuer Mediaplayer. Die Suchfunktion soll noch einfacher zu bedienen und effektiver beim Zugriff auf Streaming Radio, Live Stations, Podcasts und jegliches USB Gerät sein. Auch bei der Sprachsteuerung gibt es einige Verbesserungen. So soll das initiale Feedback schneller und intuitiver sein. Hinzu kommt eine visuelle Rückmeldung, die den Fokus auf dem Verkehr belassen soll. Bei der Navigation gibt es weitere Änderungen. Alle Karten wurden aktualisiert und umfassen in der Darstellung nun den gesamten Touchscreen. Dies lässt auch mehr Platz für die wichtigsten Details der Navigation. Der Zoom reguliert sich automatisch, abhängig vom aktuellen Standort und zeigt damit die wichtigsten Reisedetails an. Das System merkt sich häufig angefahrene Ort und navigiert zur Arbeit oder nach Hause mit nur einem einzigen Wischen. Dabei merkt sich das Fahrzeug auch größere Unebenheiten in der Strecke und passt das Fahrwerk entsprechend an.

Der Autopilot wird weiter verbessert

Große und weitgehende Verbesserungen gibt es beim Autopiloten. Fortschritte in der Signalauswertung nutzen das Radarsystem nun noch stärker um durchgehend Momentaufnahmen der Umgebung zu erstellen und generieren so ein 3D-Bild der Umgebung. Die Bildschirme zeigen nun Neigungsgrade von Fahrzeugen, die in Kurven hineinfahren. Zusätzlich wurde die Anzeige der Autosteer-Funktion optimiert, um noch deutlicher zu signalisieren, wenn die Autosteer-Funktion aktiviert ist.

Die weiteren Verbesserungen wirken wich wie folgt aus:

  • Autopilot ist nun noch reaktiver und gleichmäßiger in stockendem Verkehr
  • Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen, die Autosteer deaktivieren, wenn Sicherheitshinweise des Systems während der Fahrt vom Fahrer ignoriert werden
  • Überarbeitete Autopilot-Anzeigen im Display
  • Autosteer navigiert nun auch durch Autobahnknotenpunkte
  • Die Kurvengeschwindigkeit wird auf Basis von Flottendaten optimal angepasst
  • Autopilot kontrolliert nun stets zwei vorausfahrende Fahrzeuge, verbessert somit deutlich die Reaktionszeit
  • Das Auto korrigiert bei Überholvorgängen automatisch seine Fahrbahnposition in Relation des zu überholenden Fahrzeugs

Das Tesla Software Update 8.0 wird wie gesagt in den USA bereits an die Fahrzeuge verteilt. In Europa soll das Update in Kürze verfügbar sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2946
Und warum kann >40°C bei diesen Fahrzeugen nicht mehr die Rede vom sicheren Maß sein?
Jedes andere Auto wird weitaus höheren Temperaturen ausgesetzt. Das kann sogar bis zu 55-70°C gehen. Oberflächentemperaturen höher!

Weil aber die Tesla keine 40°C sehen dürfen, müssen sie absolut energie-verschwenderisch den Innenraum, welcher auf natürliche Weise Solar aufgeheizt wurde, mit noch mehr Gegenenergie in das ungedämmte verglaste Fahrzeuginnere kompensieren...

Oh du schöne neue e-mobilität.
Augenwischerei vom feinsten diese vermeintlichen Ökokisten. :mad:
Und im Winter wird im Stand mit Strom aufgeheizt?
#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30388
Diese maximalen 40 °C sind nicht dazu gedacht irgendwelche Innenraummaterialien zu schützen. Es geht darum den Innenraum nicht zu warm werden zu lassen – sei es weil man seinen Hund darin gelassen hat oder weil man nicht in ein Fahrzeug einsteigen will, in dem es 50 - 60 °C hat, weil es in der Sonne gestanden hat.
#5
Registriert seit: 30.11.2012

Banned
Beiträge: 529
Kann ich diese funktion auch abschalten?
#6
Registriert seit: 13.06.2007
Frankfurt
Bootsmann
Beiträge: 679
Zitat ASCI3;24940991
Kann ich diese funktion auch abschalten?


Schau doch in dein Handbuch ;):lol:
#7
customavatars/avatar127992_1.gif
Registriert seit: 26.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1441
Zitat REDFROG;24940597
Das eigene Fahrzeug automatisch überholen lassen.
Da wird mir schlecht.

Ich hoffe die Fußgänger Übergangsinseln auf Landstraßen 100km/h mit blauen Pfeilen sind alle mit drin.


Was haben Landstraßen mit einem Autobahn-überhol-assistent zu tun? Und wo gibt es überhaupt auf Landstraßen, wo man 100 fahren kann, "Fußgänger Übergangsinseln" ?
#8
customavatars/avatar81847_1.gif
Registriert seit: 07.01.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1597
Ich seh schon die ersten, die bei 40° Schatten das Auto in der prallen Sonne über 3-4 Stunden stehen lassen und dann nicht mehr genug Kapazität haben um nahc Hause zu kommen^^ Im Winter vice Versa

und was wohl schlimmer sein wird, dass es dazu ermutigt Tiere oder noch schlimmer kleine Kinder im Auto zu lassen.
#9
Registriert seit: 01.07.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 146
Zitat °Leon°;24947771
Ich seh schon die ersten, die bei 40° Schatten das Auto in der prallen Sonne über 3-4 Stunden stehen lassen und dann nicht mehr genug Kapazität haben um nahc Hause zu kommen^^ Im Winter vice Versa

Im Prius 3 konnte man für die Lüftung im Stand als Option Solarzellen im Dach bestellen, die haben eine Maximalleistung von ca. 30 Watt. Die Lüfter im Tesla werden nicht viel mehr verbraten. Jetzt kannst du dir ausrechnen, wie lange du den auch nur mit der 60kWh-Batterie laufen lassen kannst. Und selbst wenn die Klimaanlage anspringen muss, braucht die nur wenige hundert Watt.

Zitat °Leon°;24947771
und was wohl schlimmer sein wird, dass es dazu ermutigt Tiere oder noch schlimmer kleine Kinder im Auto zu lassen.

Damit genau in dem Fall nichts passiert ist die Funktion ja da. Und es ist wesentlich angenehmer, in ein Auto einzusteigen, dass nicht gefühlt direkt aus der Hölle kommt.

Zitat
Und im Winter wird im Stand mit Strom aufgeheizt?

Nicht automatisch. Schlimmstenfalls hat man im Winter das Auto auf Außentemperatur, aber nicht darunter. Im Vergleich dazu hast du im Sommer deutlich höhere Temperaturen im Auto als draußen. Dazu kommt, dass man niedrige Temperaturen deutlich besser vertragen kann als sehr hohe (mit Ausnahme von Säuglingen vielleicht). Du kannst natürlich im Stand per App die Heizung anschalten, um das Auto schon einmal vorzuwärmen. Selbst ohne Ökostrom dürfte das umweltfreundlicher sein, als das ein Verbrennungsmotor kann.
#10
customavatars/avatar81847_1.gif
Registriert seit: 07.01.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1597
Ah danke für die Infos, dann ist das ja halb so wild und wirklich ein nettes Feature.
Teilweiße find ich das geilm wenns im Auto so richtig schön heiß ist ^^

Gefährlich bleibt es trotzdem, wenn man Lebewesen da drinnen lässt. Du schreibst zwar, dass dafür die Funktion da ist, aber lassen dann nicht viele mehr Leute ihr Kinder/Tiere im Auto?

Wenn die Zuverlässigkeit bei 99,99% liegt dann Fällt das ganze immer noch einmal bei 10 000 Autos/Tagen aus.
#11
Registriert seit: 01.07.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 146
Zitat °Leon°;24949586
Ah danke für die Infos, dann ist das ja halb so wild und wirklich ein nettes Feature.
Teilweiße find ich das geilm wenns im Auto so richtig schön heiß ist ^^

Du kannst es ja ausschalten. Sowohl beim Tesla als auch beim Prius ;)

Zitat °Leon°;24949586
Gefährlich bleibt es trotzdem, wenn man Lebewesen da drinnen lässt. Du schreibst zwar, dass dafür die Funktion da ist, aber lassen dann nicht viele mehr Leute ihr Kinder/Tiere im Auto?

Wenn die Zuverlässigkeit bei 99,99% liegt dann Fällt das ganze immer noch einmal bei 10 000 Autos/Tagen aus.


Bisher gibt es auch die Möglichkeit, die Klimatisierung bei geschlossenem Auto laufen zu lassen, über die App zum Beispiel. Die Auto-Funktion macht das halt etwas bequemer. Aber du hast Recht, 100% verlassen würde ich mich trotzdem nicht darauf.
#12
customavatars/avatar81847_1.gif
Registriert seit: 07.01.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1597
Aso,, na die Infos hätten vielleicht auch schon in die NEws gehört, dass es im Moment auch schon geht.
Oder habe ich das überlesen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Care by Volvo: Mit dem XC40 startet die Auto-Flatrate

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLVO_XC40

Nicht auf der IAA in Frankfurt, sondern in Mailand hat Volvo sein neues Kompakt-SUV vorgestellt. Doch nicht nur die Tatsache, dass der XC40 das erste, auf einer neuen und sehr flexiblen Plattform basierende Modell ist, soll Verbraucher locken. Auch ein neues Vertriebsmodell haben die Schweden mit... [mehr]

Mercedes-Benz zeigt neues Infotainment-System: Aus COMAND wird MBUX auf...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_MBUX

Nach fast genau 20 Jahren ändert Mercedes-Benz die Bezeichnung seines Infotainment-Systems. Denn mit dem Start der neuen A-Klasse (W177) im Frühjahr wird eine neue Plattform ihre Premiere feiern. Die soll mit MBUX aber nicht nur eine neue Bezeichnung erhalten, sondern auch einen fast... [mehr]

Tesla Roadster: Das schnellste Auto der Welt schafft 1000 km

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_ROADSTER

Angekündigt hatte Tesla die Vorstellung des Semi Truck, doch der Star war ein anderer: der anschließend angekündigte Tesla Roadster der zweiten Generation. Das allein hätte vermutlich nur Fans der Marke begeistert. Doch die in Aussicht gestellten Eckdaten dürften auch Kritiker mit... [mehr]

MBUX-Premiere: Viel Assistenz für die neue Mercedes-Benz A-Klasse (2. Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_A-KLASSE_W177

Viele Parallelen sind es am Ende wie zu erwarten nicht geworden. Aber auch wenn die neue A-Klasse (W177) optisch nicht viel mit der Elektrostudie EQA zu tun hat, wirkt sie gegenüber ihrem Vorgänger dennoch moderner. Das gilt vor allem unter dem Blech. Dort bietet Mercedes-Benz mit MBUX und... [mehr]

Wegen Produktionsproblemen: Tesla kauft Akku-Markt leer

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA

Die Elektromobilität ist immer mehr auf dem Vormarsch. Für die Produktion der Autos werden allerdings auch genügend Akkus benötigt und diese scheinen weltweit inzwischen zur Mangelware zu werden. Tesla hat mit seiner Gigafactory zwar eine eigene Produktionsstätte für Akkus errichtet, kämpft... [mehr]

Maßstab in Sachen Sicherheit und Konnektivität: VW Golf 8 startet Mitte 2019

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLKSWAGEN

Erst in knapp eineinhalb Jahren soll der erste Golf 8 die Produktion in Wolfsburg verlassen. Kein Wunder also, dass VW bislang weder technische Details verraten oder Hinweise auf das Design verteilt hat. Offener zeigt man sich mit Blick auf Sicherheit und Konnektivität: Nichts weniger als der... [mehr]