1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Arbeitsspeicher
  8. >
  9. Thermaltakes neuer DDR4-ToughRAM XG RGB vorgestellt

Thermaltakes neuer DDR4-ToughRAM XG RGB vorgestellt

Veröffentlicht am: von

thermaltakeThermaltakes erfolgreiche RAM-Serie ToughRAM RGB wird dieser Tage um ein weiteres Mitglied erweitert. Die neu vorgestellte ToughRAM-XG-RGB-Reihe wird es demnach als 16-GB-Zweikanal-Speicherkit (2 x 8 GB) mit frequenzbasierten Varianten von DDR4-3600, DDR4-4000, DDR4-4400 und DDR4-4600 geben. Die Speichertimings sollen beim Top-DDR-4600-Kit bei 19-26-26-45 liegen und mit einer DRAM-Spannung von 1,5 V arbeiten. Das DDR4-4400-Kit schafft Timings von 19-25-25-45 und nutzt eine Versorgungsspannung von etwas geringeren 1,45 V.

Die minimal langsameren Varianten ticken laut Herstellerangaben beim DDR4-4000-Kit mit 19-23-23-42, das DDR4-3600-Kit führt Arbeiten mit 18-19-19-39-Timings bei gleicher Spannung von 1,35 V aus.

Optisch verfügt die ToughRAM-XG-RGB-Serie über ein sehr ansehnliches Aluminium-Heatspreader-Design, das unter der Haube drei adressierbare Silikon-RGB-Diffusoren und die 16 ARGB-Dioden beherbergt. Diese können wahlweise mit der NeonMaker-App von Thermaltake selbst oder mit anderen bekannten ARGB-Steuerungsprogrammen wie beispielsweise Razer Chroma farblich angepasst werden. Des Weiteren garantiert Thermaltake die angegebenen Geschwindigkeiten auf Intel-X299-, -Z490-, -Z390-, -Z370-, -Z270- und -Z170-Chipsatz-Motherboards, wenn sie mit Prozessoren der K-Serie ausgestattet werden. Ähnlich sieht es bei AMD-Motherboards aus, B550- und X570-Boards mit Ryzen-3000- oder -5000-Prozessoren gelten als besonders geeignet, um die entsprechenden Leistungen der Speichermodule abzurufen.

Preislich werden für die DDR4-4600-Riegel 225 Euro und für die DDR4-4400-Variante 206 Euro fällig. Die DDR4-4000-Module schlagen mit 175 Euro zu Buche und für den DDR-3600-RAM werden 155 Euro fällig.

Die ToughRAM-XG-Serie ist momentan nur auf der Homepage des Herstellers gelistet, aber derzeit noch nicht verfügbar. Ab wann genau die Module, die über eine lebenslange Garantie verfügen, käuflich erworben werden können, dazu äußerte sich das Unternehmen noch nicht.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • G.Skill Trident Z Neo 32 GB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_GSKILL_TRIDENT_Z_NEO

    Speichermodule vom Hersteller G.Skill sind bei vielen Moddern sehr beliebt, und auch in der Community trifft man auf viele Systeme, die mit Speicher aus der TridentZ-Serie ausgestattet sind. Wir haben uns mal ein 32-GB-Kit der Trident Z Neo-Serie aus dem Regal gegriffen und es durch unseren... [mehr]

  • Corsair Dominator Platinum RGB White 16 GB DDR4-3600 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM

    Viele haben es sich schon gewünscht und Corsair scheint die Wünsche seiner Kunden erhört zu haben. Es gibt die beliebten Dominator Platinum RGB seit kurzem auch mit weißem Heatspreader. Jetzt können alle, die gerne einen Schwarz/Weiß-Build aufbauen möchten, auch bei der Dominator-Serie auf... [mehr]

  • Antec Katana 16 GB DDR4-3200 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_ANTEC_KATANA

    Mit den Katana-Arbeitsspeichermodulen hat Antec seine ersten Arbeitsspeichermodule auf den Markt gebracht, die sich hauptsächlich an Gamer und Designbewusste Käufer richten. In unserem Test werden wir die neuen Riegel genauer unter die Lupe nehmen und herausfinden, ob die Leistung genauso scharf... [mehr]

  • G.SKILL Trident Z Neo DDR4 nun mit DDR4-4000 für Ryzen-5000-Serie

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL

    Passend zu den neu erschienen AMD Ryzen Prozessoren der 5000-Serie, stellte G.SKILL eine eigens auf die neuen Prozessoren abgestimmte Variante seiner Trident Z Neo-Serie vor. Die neuen Kits machen dabei von dem verbesserten Arbeitsspeicher-Support bei den neuen Ryzen-5000-Modellen Gebrauch, was... [mehr]

  • TeamGroup präsentiert DDR5-RAM mit 4.800 MHz für Endkunden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TEAMGROUP-2019

    In einer Pressemittelung kündigt TeamGroup das baldige Erscheinen von DDR5-Arbeitsspeicher-Chips für den breiten Markt an. Die ersten Module sollen demnach eine Kapazität von 16 GB bei einer Taktfrequenz von 4.800 MHz bieten. Weiterhin heißt es, man arbeite mit großen... [mehr]

  • G.Skill stellt neue Low-Latency DDR4-Kits vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_TRIDENTZ_RGB

    G.Skill hat neue Speicherchips vorgestellt, die sich vor allem durch ihre niedrigen Latenzen auszeichnen sollen. Angeboten werden die Kits als DDR4-4000 CL16 mit 32 GB (2x 16 GB) und als DDR4-4400 CL16  mit16 GB (2x 8 GB). Als Basis dienen einmal mehr die B-Die-Speicherchips von Samsung,... [mehr]