1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Arbeitsspeicher
  8. >
  9. G.SKILL Trident Z Neo DDR4 nun mit DDR4-4000 für Ryzen-5000-Serie

G.SKILL Trident Z Neo DDR4 nun mit DDR4-4000 für Ryzen-5000-Serie

Veröffentlicht am: von

gskillPassend zu den neu erschienen AMD Ryzen Prozessoren der 5000-Serie, stellte G.SKILL eine eigens auf die neuen Prozessoren abgestimmte Variante seiner Trident Z Neo-Serie vor. Die neuen Kits machen dabei von dem verbesserten Arbeitsspeicher-Support bei den neuen Ryzen-5000-Modellen Gebrauch, was mehr Kapazität, höhere Geschwindigkeit und niedrigere Latenzen bringen soll. Dabei bietet G.SKILL eine große Bandbreite an Kits mit verschiedenen Eigenschaften für unterschiedliche Anwendungsgebiete. 

So gibt es mit der DDR4-4000 CL16-19-19-39 32 GB (16 GB x2)-Variante etwa hohe Takt-Frequenzen, bei vergleichsweise niedriger Latenz. Wer eine noch geringere Latenz bevorzugt und dabei auch Einbußen bei der Geschwindigkeit in Kauf nimmt, für den gehen die Modelle bis zu einer Konfiguration von DDR4-3800 CL14-16-16-36 32 GB (16 GB x2). Für Kapazitäten von bis zu 64 GB steht folgendes Kit zur Verfügung: DDR4-4000 CL18-22-22-42 64 GB (32 GB x2). Dieses wartet dafür aber mit höheren Latenzen auf.

Der Trident Z Neo DDR4-4000 CL16-19-19-39 32GB wurde mithilfe von Samsung B-Die-Chips entwickelt und läuft auf dem ASUS ROG Crosshair VIII Dark Hero- und MSI MEG X570 GODLIKE-Mainboard mit den neuen AMD Ryzen 7 5800X und Ryzen 5 5600X Prozessoren in einem 1:1 Verhältnis, wie unten zu sehen ist.

Das DDR4-4000 CL18-22-22-42 64 GB (32 GB x2)-Kit bietet eine hohe Kapazität von 64 GB, bei höherer Latenz. Auf dem ASUS ROG Crosshair VIII Dark Hero- und MSI MEG X570 GODLIKE-Mainboard mit den neuen AMD Ryzen 7 5800X und Ryzen 5 5600X Prozessoren läuft das Modell in einem 1:1 Verhältnis, wie unten zu sehen.

Für niedrige Latenzen, bei geringeren Taktraten gibt es das Trident Z Neo DDR4-3800 CL14-16-16-36 32 GB (16 GB x2)-Kit. Auch dieses wurde mithilfe von Samsung B-Die gebaut und läuft ebenfalls in einem 1:1 Verhältnis auf dem ASUS ROG Crosshair VIII Dark Hero- und MSI MEG X570 GODLIKE-Mainboard mit den neuen AMD Ryzen 7 5800X und Ryzen 5 5600X Prozessoren.

Die neuen G.SKILL Trident Z Neo Kits sollen Ende November bei den üblichen Partnern von G.SKILL verfügbar sein. Zu dem Preis gibt es noch keine genauen Angaben. Eine Liste sämtlicher erscheinender Kit-Variationen gibt es unten.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • G.SKILL Trident Z Neo DDR4 nun mit DDR4-4000 für Ryzen-5000-Serie

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL

    Passend zu den neu erschienen AMD Ryzen Prozessoren der 5000-Serie, stellte G.SKILL eine eigens auf die neuen Prozessoren abgestimmte Variante seiner Trident Z Neo-Serie vor. Die neuen Kits machen dabei von dem verbesserten Arbeitsspeicher-Support bei den neuen Ryzen-5000-Modellen Gebrauch, was... [mehr]

  • Corsair spricht über die Vorteile von DDR5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM

    Ende des Jahres werden die ersten Desktop- und Server-Plattformen auf den neuen DDR5-Arbeitsspeicher wechseln. Intel dürfte in dieser Generation den ersten Schritt machen – vor AMD, denn sowohl mit Alder Lake als auch Sapphire Rapids dürfte man früher dran sein als der Konkurrent mit... [mehr]

  • TeamGroup präsentiert DDR5-RAM mit 4.800 MHz für Endkunden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TEAMGROUP-2019

    In einer Pressemittelung kündigt TeamGroup das baldige Erscheinen von DDR5-Arbeitsspeicher-Chips für den breiten Markt an. Die ersten Module sollen demnach eine Kapazität von 16 GB bei einer Taktfrequenz von 4.800 MHz bieten. Weiterhin heißt es, man arbeite mit großen... [mehr]

  • G.Skill stellt neue Low-Latency DDR4-Kits vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_TRIDENTZ_RGB

    G.Skill hat neue Speicherchips vorgestellt, die sich vor allem durch ihre niedrigen Latenzen auszeichnen sollen. Angeboten werden die Kits als DDR4-4000 CL16 mit 32 GB (2x 16 GB) und als DDR4-4400 CL16  mit16 GB (2x 8 GB). Als Basis dienen einmal mehr die B-Die-Speicherchips von Samsung,... [mehr]

  • Teamgroup T-Create: Schlichter Arbeitsspeicher mit 64 GB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_TEAMGROUP_T-CREATE_3600

    Mit den T-Create Modellen hat Teamgroup ein paar sehr schlichte RAM-Module im Angebot, welche nicht dem aktuellen RGB-Trend folgen. Und das muss auch nicht unbedingt schlecht sein. Es gibt noch genug User, die kein offenes Gehäuse zuhause haben und dann entsprechend auch keine bunte... [mehr]

  • Patriot Viper 4 Blackout im Test: Schwarzes 64-GB-Kit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_PATRIOT_VIPER_BLACKOUT4

    In diesem Test stehen ein paar schlichte RAM-Module aus dem Hause Patriot auf dem Programm, die auf den Namen Viper 4 Blackout hören. Die Speichermodule der Viper-Blackout-Serie wurden mit Augenmerk auf eine hohe Leistung und ein schlankes Design entwickelt. Und die Leistung werden wir... [mehr]