> > > > Preise für DRAM sollen noch weiter steigen

Preise für DRAM sollen noch weiter steigen

Veröffentlicht am: von

Corsair Dominator SE Black 01 logoDie Preise für DRAM könnten im zweiten Quartal 2017 noch weiter anziehen. Das sagt jedenfalls der Präsident des DRAM-Herstellers Nanya Technology, Pei-Ing Lee, voraus. Laut Lee gebe es weiterhin Lieferengpässe, so dass die Preise aufgrund der Nachfrage klettern dürften. Erst ab dem dritten Quartal dieses Jahres sei dann wieder mit einer Stabilisierung zu rechnen. Entsprechend könnte natürlich Arbeitsspeicher im zweiten Quartal 2017 für die Endkunden teurer werden. Laut Lee werde die Nachfrage nach aktuellem Stand der Dinge in jenem Zeitraum über dem Angebot spielen.

Des Weiteren erklärte der Manager noch, dass Nanya bald auf einen neueren 20-Nanometer-Fertigungsprozess umsatteln werde. Auch jene Umstellung könnte eventuell im ersten Schritt zu Engpässen führen, werde dann aber Ende des zweiten Quartals bzw. Anfang des dritten Quartals 2017 Fahrt aufnehmen, was sich ebenfalls auf das Preisniveau erst dann positiv auswirken könne. Ab dem ersten Quartal 2018 sei das Ziel monatlich rund 30.000 12-Zoll-Wafer über den 20-nm-Prozess zu fertigen und gleichzeitig die Fertigung im 30-nm-Verfahren auf rund 30.000 Einheiten zu reduzieren. Natürlich heißt es nun aber aus Kundensicht erstmal abwarten. Schließlich ist auch offen, wie stark die Hersteller von RAM-Modulen die Preissteigerungen am Ende an die Käufer weitergeben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (52)

#43
customavatars/avatar69624_1.gif
Registriert seit: 02.08.2007
Ger
Bootsmann
Beiträge: 535
L5640 hat ne TDP von 65 W bei 6 kernen und 2,26 Ghz
Gemessen hatte meine supermicro X8DTL-3F kiste mit einem L5640 3 ram riegeln SSD + 2 2gb HDD ca 60-70W idel aus der Wand gezogen,
unter last mit 4 Plex transcode streams mit 2 x L5640 6 Ramriegln selbe SSD HDD konfig warns knapp 200 W jeweils mit nem alten Corsair TX650 NT.
Die kleinen 8 Kern Sandy E 95W zB. E5 2650 bei 2 Ghz sollten auch nicht soviel schlucken hab da aber noch keine eignen Erfahrungswerte.
#44
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13105
die Frage ist ob ich JETZT 16GB (2x8) bestellen soll oder erst Anfang März wenn Ryzen erscheint...

hätte da an den
Corsair CMK16GX4M2B3000C15 Vengeance LPX 16GB 2.0: Amazon.de: Computer Zubehör
oder den
Gskill F4-3000C15D-16GVGB Memory D4 3000 16GB C15 RipV: Amazon.de: Computer Zubehör
gedacht für nen 8 Kern Ryzen.
#45
customavatars/avatar19238_1.gif
Registriert seit: 09.02.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2089
Zitat MrKGB;25317899
L5640 hat ne TDP von 65 W bei 6 kernen und 2,26 Ghz
Gemessen hatte meine supermicro X8DTL-3F kiste mit einem L5640 3 ram riegeln SSD + 2 2gb HDD ca 60-70W idel aus der Wand gezogen,
unter last mit 4 Plex transcode streams mit 2 x L5640 6 Ramriegln selbe SSD HDD konfig warns knapp 200 W jeweils mit nem alten Corsair TX650 NT.
Die kleinen 8 Kern Sandy E 95W zB. E5 2650 bei 2 Ghz sollten auch nicht soviel schlucken hab da aber noch keine eignen Erfahrungswerte.


Beim Verbrauch würde ich schon gern in der Region vom aktuellen System oder darunter liegen.
4 Kern / 8 Thread reicht mir locker, da kann ich auch zig VMs laufen lassen bis die bei mir wirklich mal an ihre Grenzen kommt.

Ich beobachte momentan folgende Zusammenstellung:

Intel Xeon E5-1620 v4
Supermicro X10SRi-F
Samsung DIMM 32GB DDR4 2400 Registered ECC

Allerdings wenn die RAM Preise wirklich so lange so unverschämt bleiben, dann kann ich wohl noch auf die nächsten Xeons und anderer Sockel warten.

Storage hingegen ist erstmal fix und jetzt schon vorhanden.

- LSI 9271-8i inkl. CacheVault BBU
- 4x4TB HGST Megascale RAID10
- 2x512GB Samsung 850 (Evo oder Pro) im RAID1 (die werden noch gekauft)

ich komm ganz sicher auch noch ne Weile mit meinem 2600k + 32GB aus. Muss halt alles richtig ausloten was die VMs angeht. Einfacher wärs mit 64GB.
#46
Registriert seit: 24.01.2011

Bootsmann
Beiträge: 734
OK, dann halt kein neuer Desktop vor 2020 :D
#47
Registriert seit: 26.04.2011
Freiburg im Breisgau
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 480
Kommt ein schwindliger Chinese und will also erklären dass es Lieferengpässe in der Ram Herstellung geben soll. Hat dem eigentlioch schon mal jemand erklärt dass der Desktopmarkt rückläufig ist? Und weiteres würde mich interessieren wieso hier Leute 144 GB Arbeitsspeicher brauchen? Haben eure Programme Memory Leaks ohne Ende und ihr könnnt Sie nicht finden?
auskotzende
Schönes Wochenende!
#48
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 4300
Ich würde ja gerne noch zusätzliche 32GB an Ram reinkloppen, aber der Preis für ein 16GB Kist von 145€, da rollts einem die Zehnägel auf!:stupid:
#49
customavatars/avatar2215_1.gif
Registriert seit: 02.07.2002

Flottillenadmiral
Beiträge: 5418
Die hätte ich am Anfang des Jahres noch für 80 Euro bekommen, habe ich bei Crucial direkt bestellt !

Crucial DDR4 2666 1,2V ECC SR 8GB-Kit

Da ich keine 16GB benötige, sollte dies für den Ryzen ein Optimaler Speicher sein. OC werde ich auch nicht betreiben oder wenn sehr wenig vielleicht ihn mit 3,2Ghz statt 3,0 laufen lassen, wenn das ohne V-Core Erhöhung geht.

Die Tage dann noch das Asus B350 Prime Plus Board und die CPU muss warten muss dazu noch einiges verkloppen oder warten bis der 1700er für 199 Euro über die Theke geht.

Mein alter 6 Kerner ist nun über 7 Jahre alt, da darf es mal was neues und sparsameres sein.
#50
customavatars/avatar210533_1.gif
Registriert seit: 23.09.2014

Bootsmann
Beiträge: 616
der gammel/office desktop markt is rückläufig

"gaming"(highend) desktop hat sich in den letzten 3 jahre mehr als verdoppelt

ganz zuschweigen von handys/servers ect
#51
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 4300
Und worin liegt der Unterschied? Neuere Office / Spiele PCs benötigen DDR3 oder DDR4 Speicher. Die Preise für den Ram im Office PC sind trotzdem genauso gleich teuer.
#52
Registriert seit: 21.07.2003
Stuttgart
Gefreiter
Beiträge: 39
Zitat Winchester73;25267117
Panikmache. Einfach mal nicht kaufen, damit die auf ihren Häufen sitzenbleiben.
Ist doch wie mit dem Öl/Benzin/Diesel. Die OPEC Bastarde nutzen ihre Marktmacht, um den Preis zu heben, tja, nur leider haben da gewisse Nicht-OPEC Staaten was dagegen.
Deswegen haben wir immer noch "relativ" niedrige Preise an der Zapfsäule. Ohne Blutsauger STAAT würden wir uns freuen, mal wieder zu tanken.
@Janosch
Wo fällt was weg?
Über 13 Jahre angemeldet und dann kommt solcher Stuss?!


Zitat Janosch;25272160
Hätte dir ja geantwortet, aber so eher nicht.
Bitte selber googlen.
:D
Wurde in der letzten Zeit ziemlich breitgetreten, ich dachte, da weiß eh jeder bescheid... nur der Typ aus dem wilden Westen halt nicht.

BTW, habe mich letzten Sommer bereits heftig mit DDR4-Speicher eingedeckt für die kommenden Jahre, weil der Preisanstieg ja abzusehen war und der Speicher auch so schön billig...



Bin mal gespannt, was der werte Herr zu seinem Statement inzwischen zu sagen hat!
:D
Ich hoffe ja, er hat bis heute nicht gekauft und wartet immer noch auf fallende Preise....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Trident Z RGB im Test - großflächig beleuchtet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GKSILL_TRIDENT_Z_RGB-TEASER

16,8 Millionen mögliche Farben, individuell anpassbar auf den eigenen Geschmack. Das ist ohne Frage einer der großen Trends der aktuellen Zeit. Damit auch das Speicherkit nicht aus der wohl orchestrierten Optik im PC-Case ausbricht, bieten immer mehr Hersteller entsprechende Module an. Dazu... [mehr]

Speicher Rot-Weiss: Ballistix DDR4-2666 16-GB-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CRUCIAL_2666_LOGO

In den vergangenen Wochen haben wir bereits einige Speicherkits getestet: High-End-Module für AMDs Ryzen, Quad-Channel-Kits für Skylake-X und auch einige günstige Speicherkits für Einsteiger. Mit zwei Sport-LT-Kits von Ballistix - vormals Crucial Ballistix - schauen wir uns eine weitere... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

Corsair Vengeance RGB im Test - maximaler Farbspaß

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VENGEANCE_RGB_TEASER

Aktuell geht nichts mehr ohne eine LED-Beleuchtung. Egal ob Gehäuse, Grafikkarte oder Mainboard – RGB-LEDs werden von den Herstellern nur allzu gern zur Differenzierung genutzt. Corsairs Vengeance RGB Speichermodule greifen diesen Trend voll auf und lassen bieten nicht nur eine ordentliche... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]