> > > > Samsung produziert erste DDR4-Module mit 128 GB

Samsung produziert erste DDR4-Module mit 128 GB

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Samsung hat just am heutigen Tage bestätigt, dass der Konzern aus Südkorea die weltweit ersten DDR4-RAM-Module mit 128 GB Kapazität und TSV-Technik ("Through Silicon Via) in der Massenproduktion fertigt. Gamer sollten sich nun allerdings nicht die Hände reiben, denn die Module mit der enormen Speicherkapazität richten sich an den Markt für Geschäftskunden. Samsung selbst rühmt sich nun "die höchsten Kapazitäten und die höchste Energieeffizienz aller aktuell erhältlichen DRAM-Module" erreicht zu haben.

Samsungs ausführender Vizepräsident für den Bereich Speicher-Verkauf und -Marketing, Joo Sun Choi, prophezeit, dass die neuen TSV-DRAM-Module mit 128 GB Partnern erlauben, völlig neue Enterprise-Lösungen zu entwickeln. Die neuen Module nutzen jeweils 144 DDR4-Chips, welche in 36 Blöcken mit 4 GB DRAM angeordnet sind. Jene enthalten wiederum jeweils vier Chips mit 8 Gbit aus dem 20-nm-Verfahren. Dank des TSV-Verfahrens können die einzelnen Chips platzsparender und effizienter miteinander verbunden werden. Zusätzlich setzt Samsung auf ein spezielles Design, bei dem der Master-Chip der jeweiligen 4-GB-Blöcke die Data-Buffer-Funktion einbettet, um sowohl die Performance als auch den Stromverbrauch zu optimieren. 

newsbild samsung ddr4 128gbyte

Laut Samsung sei das Ergebnis eine energieffiziente DDR4-Lösung mit Geschwindigkeiten von bis zu 2.400 Mbps. Der Hersteller erklärt, man erreiche nahezu die doppelte Leistung bei einer um 50 % gesenkten Leistungsaufnahme im Vergleich zu den zuvor am üppigsten ausgestatteten LRDIMMs mit 64 GB. Das sei erst durch Samsungs TSV-Verfahren möglich.

Für die nahe Zukunft verspricht Samsung nun weiteren, leistungsfähigen TSV-DDR4-RAM in unterschiedlichen Kapazitäten und auch mit höheren Geschwindigkeiten von 2.667 oder gar 3.200 Mbps. Auf diese Weise wolle man den Bedürfnissen von Geschäftskunden und Betreibern von Enterprise-Servern entgegenkommen. Zugleich wolle man die TSV-Techniken für HBM-Speicher und Lösungen für Privatkunden einsetzen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar202251_1.gif
Registriert seit: 21.01.2014
CRiEGER.de
Stabsgefreiter
Beiträge: 340
SK Hynix produziert auch bereits Riegelchen mit TSV und 128GB.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

G.Skill kündigt DDR4-Baureihe Flare X und FORTIS für AMD Ryzen an

Logo von GSKILL

G.Skill hat mit den beiden Baureihen Flare X und FORTIS zwei DDR4-Serien speziell für AMDs neuste Plattform RYZEN angekündigt. Während die FORTIS-Serie in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung steht, hat der Käufer in der Flare-X-Baureihe vier Taktfrequenzen zur Auswahl. Die... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]