> > > > G.Skill bringt DDR4-Arbeitsspeicher mit 4000 MHz

G.Skill bringt DDR4-Arbeitsspeicher mit 4000 MHz

Veröffentlicht am: von

G.Skill LogoDer Launch der sechsten Core-Generation von Intel wirft weiter seine Schatten voraus. Nachdem DDR4-Speichermodule bislang ausschließlich im High-End-Segment zu finden waren, wird die neue Speichertechnik mit "Skylake" zunehmend in mehr Systemen zum Einsatz kommen. Kein Wunder also, dass sich die Speicherhersteller schon früh in Position bringen wollen. 

Trident Z1

G.Skill TridentZ

G.Skill hat nun mit seinem schnellen DDR4-Speicher eine weitere Geschwindigkeitsbarriere durchbrochen. Mit den TridentZ und Ripjaws V Modulen sind bis zu 4000 MHz (2000 MHz x 2) an Speicherfrequenz möglich. Umgemünzt in Daten bedeutet dies eine Datenrate von 32 GB/s. Die Module unterstützen selbstverständlicherweise das aktuelle Intel-Profil XMP 2.0 für Arbeitsspeicher, damit das BIOS direkt erkennt mit welchen Frequenzen und Timings der Speicher anzusteuern ist.

Während die Trident-Z-Riegel von Haus aus bis zu 4000 MHz erreichen, müssten die Ripjaws V Speichermodule nochmals übertaktet werden. Damit bilden diese Speicherriegel die bisher schnellsten am Markt erhältlichen Module.

Modulgrößen sind ab 8 GB erhältlich. Sie werden in Kits mit bis zu 64 Gigabyte auf dem Markt erhältlich sein. Möchte man hingegen den schnellsten Speicher, also die TridentZ mit 4000 MHz Speichertakt, so ist man auf Kits mit bis zu 16 Gigabyte limitiert.

Ripjaws

G.Skill Ripjaws V

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar26488_1.gif
Registriert seit: 21.08.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2333
Doch das wird sicher bald kommen. Siehe 3D XPoint von Intel und Micron.

Vermutlich ist DDR4 dann die letzte Ausbaustufe dieser Technologie.
#5
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2870
DDR3 ist eh schneller wegen deutlich geringere Latenzen.
https://www.youtube.com/watch?v=utWnjA4NzSA
#6
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 12103
2000MHz x2 = 4000Mhz?

Die Frequenz ist und bleibt bei 2000MHz = 2Ghz. Ein Hertz ist ein Hertz, da gibt es nichts rumzurechnen!
Das DDR4 Rating ist DDR4-4000...

Hoffentlich wird sich diese Denkweise abseits des Marketing Gelabers auch irgendwann durchsetzen!
Immerhin redet nun keiner mehr bei einem Quadcore mit 3Ghz von einer 12Ghz CPU!
#7
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 12103
Zitat Pickebuh;23720771
DDR3 ist eh schneller wegen deutlich geringere Latenzen.
https://www.youtube.com/watch?v=utWnjA4NzSA

Da der IMC von Skylake DDR3 und DDR4 kann, werden wir bald Performance-Tests sehen. Ich weiß schon, wie die ausgehen werden ;)
#8
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4939
Zitat Pickebuh;23720771
DDR3 ist eh schneller wegen deutlich geringere Latenzen.
https://www.youtube.com/watch?v=utWnjA4NzSA


Wobei dieses Argument doch seit dem Wechsel von ll DDR 1 auf DDR2 immer wieder genannt wird.
Ich fand meinen BH5 damals sehr sexy.
#9
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2870
Zitat DrecksAzubi;23721319
Wobei dieses Argument doch seit dem Wechsel von ll DDR 1 auf DDR2 immer wieder genannt wird.


Ein Test ist kein Argument sondern Fakten. ;)
#10
Registriert seit: 18.10.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 214
Zitat Pickebuh;23720771
DDR3 ist eh schneller wegen deutlich geringere Latenzen.
https://www.youtube.com/watch?v=utWnjA4NzSA

DDR2 war anfangs auch schneller,wegen deutlich geringerer Latenzen.Belegt durch damalige Tests.
#11
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2870
Zitat WoIstDerAmiga;23721697
DDR2 war anfangs auch schneller,wegen deutlich geringerer Latenzen.Belegt durch damalige Tests.


Nur mit dem Unterschied, das DDR4 immer sirupartigere Latenzen bekommt, je schneller er taktet.
DDR3 gibt es mit CL6-7.
Ein DDR4-Speicher mit CL12-13 bei 4000 MHz wäre sicherlich schneller als ein DDR3-Speicher, aber man bekommt selbst hier bei handselektierten Speicher keine Qualität mehr.
Was hier verkauft wird ist nur die reine MHz-Angabe.
#12
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4939
Aber genau das ist doch immer der gleiche Status sobald ein neuer Speicher erscheint.

Zu DDR1 Zeiten waren es die BH5, CH5 und TCCD Chips welche mit scharfe Timings deutlich schneller waren als alle verfügbaren DDR2 Chips.
Das dauerte dann mehr als 1 Jahr und einen Plattformwechsel bis man mit DDR2 schneller wurde.

Jahre Später, nutzen die Leute einen DDR2 mit 800 oder 1066 Mhz und wundern sich, wieso alle CL12 1600Mhz DDR3 Riegel soooo langsam sind.
Auch hier brauchte es einige Zeit bis 2400er Riegel mit CL10 überhaupt verfügbar wurden.

Nun stehen wir genau am gleichen Punkt, nur heißt das neue (Mainstream) Kind DDR4 mit 3600Mhz und CL16

DDR1 = 200-280Mhz bei CL2
DDR2 = 800-1066Mht bei CL5
DDR3 = 1600-2600 bei CL10
DDR4 = 2800-4000 bei CL16

Ergo, immer wenn sich der Takt verdoppelt, verdoppelt sich auch die Latency (ganz grob)
#13
customavatars/avatar147484_1.gif
Registriert seit: 13.01.2011
Scummbar
Leutnant zur See
Beiträge: 1203
Kann DrecksAzubi nur voll zustimmen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

G.Skill kündigt DDR4-Baureihe Flare X und FORTIS für AMD Ryzen an

Logo von GSKILL

G.Skill hat mit den beiden Baureihen Flare X und FORTIS zwei DDR4-Serien speziell für AMDs neuste Plattform RYZEN angekündigt. Während die FORTIS-Serie in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung steht, hat der Käufer in der Flare-X-Baureihe vier Taktfrequenzen zur Auswahl. Die... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]