> > > > G.Skill zeigt RipJaws4-Kit mit 128 GB bei 2.800 MHz

G.Skill zeigt RipJaws4-Kit mit 128 GB bei 2.800 MHz

Veröffentlicht am: von

gskillDDR4-Arbeitsspeicher erreicht inzwischen Taktraten von 3.400 MHz ab Werk. Hersteller wie Corsair und G.Skill liefern diesen Speicher seit einigen Wochen aus, auch wenn er nicht ganz günstig ist. Doch es muss nicht immer der schnellste Takt sein, denn auch der Speicherausbau, die anliegenden Timings und die verwendete Plattform von Prozessor und Mainboard spielen eine Rolle, den DDR4-Speicher ideal einzubinden.

G.Skill hat ein weiteres RipJaws4-Kit vorgestellt, welches eben diese Bedürfnisse erfüllen soll. Genauer gesagt geht es um ein Kit, das aus 8x 16-GB-Modulen besteht und damit auf insgesamt 128 GB kommt. Bei 1,35 V erreichen die Module einen Takt von 2.800 MHz bei Timings von CL16-16-16-36. Die auf den Modulen verwendeten Speicherchips stammen aus dem Hause Samsung und werden in 20 nm gefertigt - pro Speicherchip kommen diese auf eine Kapazität von 8 Gbit. Die Module werden im Serverbereich bereits seit einiger Zeit verwendet, arbeiten hier aber maximal mit 2.133 MHz - insofern sind die neuen RipJaws4 von G.Skill eine echte Neuheit am Markt und bringen eine möglichst große Speicherkapazität bei dennoch hohen Taktraten zusammen.

G.Skill RipJaws4 mit 128 GB bei 2.800 MHz
G.Skill RipJaws4 mit 128 GB bei 2.800 MHz

G.Skill testet die Kits nach eigenen Angaben auf einem ASUS X99 Rampage V Extreme Mainboard im Quad-Channel-Betrieb zusammen mit einem "Haswell-E"-Prozessor. Neben den schnellen Kits aus acht Modulen mit 2.133 bis 2.800 MHz werden auch noch solche mit weniger Speicher angeboten. Wie üblich wird auch Intels XMP-Support mit angeboten, so dass auch weniger erfahrene Anwender das Maximum aus dem Speicher herausholen können. Im gleichen Zuge sei auch die lebenslange Garantie auf die Module erwähnt.

Derzeit nennt G.Skill noch keinen Liefertermin oder Preis für das Kit aus 8x 16 GB Modulen bei 2.800 MHz. Da aber bereits das Kit aus 8x 8 GB bei 2.800 MHz auf fast 900 Euro kommt, lässt sich der Preis für den doppelten Ausbau weit im vierstelligen Bereich taxieren. Schnellere Kits mit 3.400 MHz und 32 oder 64 GB Kapazität bewegen sich ebenfalls in diesem Preisbereich. Ein Blick in unseren Preisvergleich mit anderen Herstellern und weiteren Produkten im unterschiedlichsten Speicher- und Taktausbau lohnt sich aber sicherlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3462
Ist sicher ein schnäppchen... man wiso juck es mich im Geldbeutel so? :D
#2
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30503
Das muss aber ein dicker Geldbeutel sein^^
#3
customavatars/avatar194145_1.gif
Registriert seit: 03.07.2013
Luzern
Leutnant zur See
Beiträge: 1223
Wenn das so weiter geht ist die Lücke zwischen RAM und HD/SSD bald geschlossen!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

G.Skill kündigt DDR4-Baureihe Flare X und FORTIS für AMD Ryzen an

Logo von GSKILL

G.Skill hat mit den beiden Baureihen Flare X und FORTIS zwei DDR4-Serien speziell für AMDs neuste Plattform RYZEN angekündigt. Während die FORTIS-Serie in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung steht, hat der Käufer in der Flare-X-Baureihe vier Taktfrequenzen zur Auswahl. Die... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]

DDR5 soll doppelt so hohe Bandbreite wie DDR4 bieten und 2018 kommen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DDR5_SPEICHER

Geht es nach dem Industrie-Konsortium JEDEC wird DDR5 der nächste Standard für Arbeitsspeicher. Der neue Standard soll spätestens Mitte 2018 festgelegt sein, sodass die Hersteller kurz danach mit der Produktion der entsprechenden Speicherchips loslegen können. Mit DDR5 soll der Arbeitsspeicher... [mehr]

Preise für DRAM sollen noch weiter steigen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/CORSAIR_DOMINATOR_SE_BLACK_01_LOGO

Die Preise für DRAM könnten im zweiten Quartal 2017 noch weiter anziehen. Das sagt jedenfalls der Präsident des DRAM-Herstellers Nanya Technology, Pei-Ing Lee, voraus. Laut Lee gebe es weiterhin Lieferengpässe, so dass die Preise aufgrund der Nachfrage klettern dürften. Erst ab dem dritten... [mehr]