> > > > SK Hynix drängt mit eigenem Gaming-Brand in den Speichermarkt

SK Hynix drängt mit eigenem Gaming-Brand in den Speichermarkt

Veröffentlicht am: von

klevvDerzeit produzieren eigentlich nur drei Hersteller DRAM-ICs, die dann in der Folge von fast unzähligen Herstellern erworben und auf ihre Module verbaut werden. Neben Micron und Samsung ist dies auch SK Hynix. Alle drei Hersteller produzieren ihre Chips, nehmen eine interne Selektion vor und verkaufen die Batches dann frei am Markt. Firmen wie Corsair, G.Skill und viele mehr bieten auf die unterschiedlichen Batches, abhängig von der möglichen Taktung bzw. Qualität der Speicherchips. Samsung und Micron vertreiben auch eigene Marken bzw. Speichermodule, nicht aber SK Hynix, wo man bisher noch ohne hauseigene Marke auskommt. Dies soll sich nun mit KLEVV ändern.

SK Hynix KLEVV
SK Hynix KLEVV.

Dabei wird KLEVV aber nicht direkt als SK Hynix auftreten, die ihrerseits zur SK Group gehören, welches ein Firmenkonstrukt beinhaltet. Die SK Group hat mit Essencore einen weiteren Unternehmenszweig gegründet, unter dem KLEVV letztendlich auftreten soll. Aus technischer Sicht und vor allem für die Konkurrenz dürfte durch eine solche Marke unter dem Schirm von SK Hynix einiges an Bewegung in den Markt kommen. So werden vermutlich Hynix MFR ICs verwendet werden, die unter Overclockern immer recht beliebt sind. Sollte sich KLEVV also über eine Art Vorzugsrecht die Batches an guten Hynix MFR ICs schnappen können, könnten damit andere Markten wie Corsair und G.Skill leer ausgehen bzw. nur noch an die weniger guten Batches kommen. Zudem konzentriert sich KLEVV auf den besonders lukrativen High-End- und Gaming-Markt, in dem die Margen deutlich höher sind, als im Volumen-Bereich.

KLEVV steht aber noch am Anfang und hat noch lange keine Produkte am Markt. Mit Newegg hat man aber zumindest schon einmal in den USA einen großen Partner gefunden. Noch unklar ist, wie die Distribution in Europa und Asien von statten gehen soll. Aber sicherlich gehört gerade der deutsche Markt hier zu einem der wichtigsten Ländern.

SK Hynix KLEVV
SK Hynix KLEVV.

Vor wenigen Tagen präsentierte KLEVV auf der Pax South in den USA erste fertige Produkte. Die Speichermodule sind allesamt mit einem Kühler sowie LEDs versehen. Auch erste Details zur KLEVV-Cras-DDR4-Serie sind bereits genannt worden. Demnach sollen die Module in Kapazitäten von 2x 4 GB bis 4x 8 GB erscheinen. Die Taktraten sehen wie folgt aus:

  • DDR4-2133 (15-15-15 @ 1,2 Volt)
  • DDR4-2666 (15-15-15 @ 1,2 Volt)
  • DDR4-2800 (16-16-16 @ 1,2 Volt)
  • DDR4-3000 (16-18-18 @ 1,35 Volt)
  • DDR4-3200 (16-18-18 @ 1,35 Volt)
SK Hynix KLEVV
SK Hynix KLEVV.

Auch eine DDR3-Serie steht bereit, die ebenfalls Kit-Kapazitäten von 8 bis 32 GB erreicht. Aufgeteilt in zwei unterschiedliche Leistungsklassen stellt sich dies wie folgt dar:

KLEVV Urbane DDR3

  • DDR3-1600 (9-9-9 @1,5 Volt)
  • DDR3-1866 (9-10-9 @ 1,5 Volt)
  • DDR3-2133 (10-12-12 @ 1,6 Volt)
  • DDR3-2400 (11-13-13 @ 1,65 Volt)
  • DDR3-2666 (12-13-13 @ 1,65 Volt)
  • DDR3-2800 (12-14-14 @ 1,65 Volt)
  • DDR3-2933 (12-14-14 @ 1,65 Volt)
  • DDR3-3200 (13-15-15 @ 1,65 Volt)

KLEVV Neo DDR3

  • DDR3-1600 (9-9-9 @ 1,5 Volt)
  • DDR3-1866 (9-10-9 @ 1,5 Volt)
  • DDR3-2133 (10-12-12 @ 1,6 Volt)
  • DDR3-2400 (11-13-13 @ 1,65 Volt)

Zunächst einmal konzentriert man sich also auf den Speichermarkt. KLEVV soll aber auch NAND-Speicher aufkaufen, so dass im Laufe des Jahres 2015 auch mit der Veröffentlichung von Speicherkarten und SSDs zu rechnen sei. Es wird spannend sein, zu beobachten, welches Einfluss KLEVV auf den Speichermarkt haben wird und wie man sich gegen die Konkurrenz in dieser Hinsicht positioniert. Das Potenzial zum Big Player hat KLEVV.

Update:

Offiziell wiederspricht SK Hynix der Darstellung, dass ein direkter Zusammenhang zwischen SK Hynix und KLEVV besteht. KLEVV sei eine Tochter von Essencore, die aber wie SK Hynix Teil der SK Group sind. Somit mag zwar kein direkter Zusammenhang zwischen beiden Unternehmen bestehen, gewisse Beteilungen sind aber dennoch vorhanden.

Danke an waro245 für den Hinweis!

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58761
@Chiller

Diese Unklarheien ließen sich einfach vermeiden, indem man auf dieses unsägliche Denglisch verzichtet. Wieso schreibt man nicht einfach "Spieler-Marke" ? Damit weis doch auch jeder was gemeint ist.
#7
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6600
Bin mal gespannt welcher Hersteller dann bei DDR4 so der Zuverlässigkeits und Preis Leistungshit im Bereich der Standard Takte hat. (sprich wer die Standard Empfehlung ist)

Bei DDR3 für Mainstream ist es ja eig. Crucial mit den Ballistix Sport...
#8
customavatars/avatar119529_1.gif
Registriert seit: 10.09.2009
Hannover
Stabsgefreiter
Beiträge: 331
Zitat Madz;23133735
@Chiller

Diese Unklarheien ließen sich einfach vermeiden, indem man auf dieses unsägliche Denglisch verzichtet. Wieso schreibt man nicht einfach "Spieler-Marke" ? Damit weis doch auch jeder was gemeint ist.


Ich denke wenn man hier im Forum alle "Denglischen" Begriffe in Deutsch schreiben würde, gäbe es noch mehr Unklarheiten als jetzt. ;)
#9
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
FFM
Admiral
Beiträge: 26650
genuine und urbane sind schick
#10
customavatars/avatar1009_1.gif
Registriert seit: 14.11.2001
Oberhausen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1339
optisch sehr schön, aber ich finde auch etwas hoch obwohl ich wakü habe, oder sie bringen noch eine normal hohe version davon das wäre ganz toll :)
#11
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1872
Ja, optisch nicht schlecht. Endlich mal wieder was schlichtest neben diesen ganzen "Super Gamer Killer Hyper" Modulen mit Heatspreadern in Kindergartenoptik.
#12
customavatars/avatar206123_1.gif
Registriert seit: 14.05.2014
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1883
Die Optik gefällt, schön nüchtern und clean. Gerne dürften die Heatsinks etwas weniger hoch bauen, wird wohl temperaturtechnisch auch nicht notwendig sein. Die technischen Daten sehen auf den ersten Blick eher mäßig gut aus. Da kommt später hoffentlich noch was mit besseren Timings?! Dann muss Corsair seine Preise noch mal überdenken. :)
#13
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Kapitänleutnant
Beiträge: 1689
Ich mag's dezent - Gefallen mir optisch.

Leider hab ich ne Allergie gegen jeglichen 'Gaming-Kram'. Alles ueberteuert und nutzlos (Bis auf evtl. Eingabegeraete).
Deshalb werd ich mir die Dinger sehr sicher nie holen - weil zu teuer ^^
#14
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30684
Zitat p4n0;23137697
Leider hab ich ne Allergie gegen jeglichen 'Gaming-Kram'. Alles ueberteuert und nutzlos (Bis auf evtl. Eingabegeraete).

Wie wäre es dann mit



? :fresse:
#15
customavatars/avatar152612_1.gif
Registriert seit: 30.03.2011
HSK / Hochsauerlandkreis
Auf Wunsch des Users entfernt
Beiträge: 1338
Warum sind die Timings so schwach bei dem DDR4 1600MHz/3200. Wenn die gleichen Teile bei G.Skill mit 16-16-16 Timings laufen und verbaut werden ?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

G.Skill kündigt DDR4-Baureihe Flare X und FORTIS für AMD Ryzen an

Logo von GSKILL

G.Skill hat mit den beiden Baureihen Flare X und FORTIS zwei DDR4-Serien speziell für AMDs neuste Plattform RYZEN angekündigt. Während die FORTIS-Serie in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung steht, hat der Käufer in der Flare-X-Baureihe vier Taktfrequenzen zur Auswahl. Die... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]