> > > > Samsung und SK Hynix arbeiten an 8-Gigabit-LPDDR4-Speicher

Samsung und SK Hynix arbeiten an 8-Gigabit-LPDDR4-Speicher

Veröffentlicht am: von

hynixAuch im Bereich des mobilen Arbeitsspeichers für Smartphones und Tablets gibt es Neuigkeiten zu vermelden. So sind Samsung und SK Hynix derzeit damit beschäftigt, die nächste Generation einzuläuten. Es geht nun ebenfalls in Richtung DDR4-Speicher, genau wie im Desktop-Segment. Im Detail wurde die Entwicklung eines 8 GBit (1 GB) großen LPDDR4-Speicherchips (Low Power) angekündigt. Die Strukturbreite soll jedoch vorerst bei 20 nm bleiben. Dabei hat Samsung angegeben, dass der Chip vom LVSTL-I/O-Interface (Low Voltage Swing Terminated Logic) Gebrauch macht, wodurch die Effizienz ein gutes Stück verbessert werden soll.

Die benötigte Spannung soll mit lediglich 1,1 Volt spezifiziert sein. In Sachen Frequenzen sind effektive 3200 MHz angedacht, was demnach 1600 MHz Realtakt bedeuten würde. Die Hauptkunden werden zuvor mit ersten Samples versorgt, bevor die Massenproduktion im zweiten Halbjahr 2014 beginnt, so SK Hynix. Im Vergleich zum LPDDR3-Speicher versprechen sich beide Firmen eine Leistungssteigerung von 50 Prozent, währenddessen die Leistungsaufnahme um etwa 40 Prozent sinken soll. Durch die Reduzierung von 1,2 Volt auf nun 1,1 Volt wird sich zeigen müssen, ob diese Werte auch tatsächlich erreicht werden können.

Sony

Der neue LPDDR4-Speicher wird laut Samsung bereits in diesem Jahr, vorwiegend in High-End-Modellen, zum Einsatz kommen. Die generelle Verbreitung des LPDDR4-Speichers durch die Smartphone- und Tablet-Hersteller wird laut SK Hynix jedoch erst im Jahr 2015 erfolgen. Ferner fügte das Unternehmen hinzu, dass sich der LPDDR4-Speicher erst im darauffolgenden Jahr, also 2016, grundlegend etabliert haben wird.

Social Links

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3696
Wann kommt das Gerücht, dass das S5 das haben soll?

Desweiteren bezweifle ich irgendwie, dass mit nur "1,1V" bzw. 0,1V weniger so viel Energie gespart werden kann.
#2
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Spannung ist nicht alles, du kannst auch auf 2,6 V erhöhen und trotzdem 50% weniger Leistung brauchen.
#3
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
In der Technik gibt es immer Entwicklung - okay.
Aber was genau bringt mir der schnelle Speicher in einem Smartphone?
#4
Registriert seit: 04.11.2010
Karlsruhe
Obergefreiter
Beiträge: 76
Zitat DJ1142;21642688
In der Technik gibt es immer Entwicklung - okay.
Aber was genau bringt mir der schnelle Speicher in einem Smartphone?


Im Ernst?
Stellt sich dir dieselbe Frage auch, wenn es um PCs geht? Wenn nein, warum nicht bzw. wie beantwortest du sie?
#5
Registriert seit: 11.06.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 147
das dauert noch viiiieeelll zu lange, bei dem Tempo schaffe ich es nicht eine RAM-Generation zu überspringen :P
#6
Registriert seit: 26.05.2006
Bern (CH)
Leutnant zur See
Beiträge: 1043
Zitat DJ1142;21642688
In der Technik gibt es immer Entwicklung - okay.
Aber was genau bringt mir der schnelle Speicher in einem Smartphone?


Ernsthaft?
Gerade bei SoCs ist eine schnelle Speicheranbindung dringend nötig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

G.Skill Trident Z RGB im Test - großflächig beleuchtet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GKSILL_TRIDENT_Z_RGB-TEASER

16,8 Millionen mögliche Farben, individuell anpassbar auf den eigenen Geschmack. Das ist ohne Frage einer der großen Trends der aktuellen Zeit. Damit auch das Speicherkit nicht aus der wohl orchestrierten Optik im PC-Case ausbricht, bieten immer mehr Hersteller entsprechende Module an. Dazu... [mehr]

Speicher Rot-Weiss: Ballistix DDR4-2666 16-GB-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CRUCIAL_2666_LOGO

In den vergangenen Wochen haben wir bereits einige Speicherkits getestet: High-End-Module für AMDs Ryzen, Quad-Channel-Kits für Skylake-X und auch einige günstige Speicherkits für Einsteiger. Mit zwei Sport-LT-Kits von Ballistix - vormals Crucial Ballistix - schauen wir uns eine weitere... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]