1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Arbeitsspeicher
  8. >
  9. IDF 2013: DDR4 noch in diesem Jahr

IDF 2013: DDR4 noch in diesem Jahr

Veröffentlicht am: von

idf2013logoDie nächste Speichertechnik steht vor der Tür: Auf dem IDF zeigten Intels Partner Micron, Kingston und einige andere Hersteller erstmals laufende DDR4-Plattformen, die Ende des Jahres auf den Markt kommen werden. Zudem gab Intel in diversen Technical Sessions bereits einen Einblick in die Vorteile der neuen DDR4-Architektur. Platformen, die DDR4 unterstützen, werden wohl Haswell-E und Skylake sein, weiterhin einige angepasste Haswell-Xeon-Modelle im Server-Bereich. Aus diesem Grund wird man DDR4 wohl auch zunächst nicht im Desktop-Bereich finden, sondern hier erst Ende 2014/Anfang 2015 entsprechende Modelle sehen. 

DDR4 hat gegenüber DDR3 und DDR3L einige Vorteile. Natürlich ist ein Geschwindigkeitszuwachs vorhanden, der schon dadurch erreicht wird, dass DDR4 bereits beim Start mit 2133 MHz getaktet sein wird. In Gesprächen mit den Firmen auf dem IDF, z.B. Kingston und G.Skill, fanden wir heraus, dass man wohl auch recht schnell plant diese 2133 MHz anzuheben. Die 3200 MHz wird man wohl gerade bei entsprechenden Gaming- und Overclocking-Modulen recht schnell sehen. 

Neben dem Geschwindigkeitszuwachs ist auch der Stromverbrauch ein Kriterium für DDR4. Gegenüber DDR3L wird die Spannung von 1,35V auf 1,2V abgesenkt, zudem stehen andere Stromspar-Möglichkeiten zur Verfügung, um im Standby-Betrieb den Stromverbrauch zu senken. Letztendlich sind Qualitätsgründe und Platzgründe für Intel entscheidend, die nächsten CPU-Generationen auf DDR4 umzuschwenken.

ddr4-0

Auf der folgenden Folie sieht man sehr schön, dass die stromsparenden Faktoren nicht nur mit der niedrigeren Spannung zu begründen sind, sondern auch diverse andere Faktoren eine Rolle spielen.

ddr4-1

Intel rechnet damit, dass DDR4 nach der Einführung im Jahr 2014 erst im Jahr 2015 richtig Schwung aufnimmt. Nach dem Launch in diesem Jahr wird man im Jahr 2014 zunächst im Serverbereich diverse Lösungen vorfinden, im Jahr 2015 dann im Desktop-Bereich. Einen wirklich großen Marktanteil wird DDR4 dann aufgrund des Preisverfalls und der Durchsetzung am Markt dann erst im Jahr 2016 erreichen (lt. Prognosen 38%). Zunächst werden demnach DDR4-Systeme wohl nur im High-End-Bereich zu finden sein - oder dort, wo ein etwas teurerer Speicher keinen allzu großen Effekt auf die Gesamtkosten hat.

ddr4-3

Auf dem Stand von Kingston fanden wir auch ein DDR4-Demo-System mit 192 GB Kapazität und 2133 MHz Taktfrequenz. Das System an Intels DDR4-Stand zeigte hingegen ein normales Sockel-2011-Mainboard (gekennzeichnet als "Sockel-2011-3") mit einem angepassten Xeon-Prozessor, der vier DDR4-Speichermodule wohl im Quad-Channel-Betrieb bei 2133 MHz angesteuert hat. Über Performancewerte oder konkrete Bandbreiten-Angaben wollten uns sowohl Intel als auch Kingston noch keine Angaben machen, da beide Systeme auch noch in der Entwicklungsphase sind.

In einer Intel-Veranstaltung zeigte man auf einer Folie zudem eine sehr gute Gegenüberstellung zwischen DDR3, DDR3L und DDR4, bei der alle wichtigen Features und Veränderungen sichtbar sind:

ddr4-5

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 3000 trifft Samsung, Micron und Hynix

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ACED5F2EF6A940BB85CF3A603D90D5F9

    Seit dem Launch der Ryzen-3000-Prozessoren sind nun schon einige Wochen vergangen und die neuen Prozessoren erfreuen sich einer sehr großen Beliebtheit auch hier im Forum. Einige Hersteller haben seitdem neue Arbeitsspeicher Modelle speziell für die neuen Ryzen-Prozessoren und X570-Mainboards... [mehr]

  • Inklusive Samsung A-Die: Erste Eindrücke der 16 Gbit ICs (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-B-DIE

    Die Samsung B-Dies waren bei allen Besitzern beliebt, werden aber nicht mehr hergestellt. Also geht die Suche nach den Alternativen los. Im Zusammenspiel mit den Ryzen-3000-Prozessoren haben wir uns die Ergebnisse mit verschiedenen Speicherchips angeschaut. Nun wollen wir uns mit den 16 Gbit ICs... [mehr]

  • Aura Sync Plugin für Corsair iCUE

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR-DOMINATOR-RGB

    Wie das US-amerikanische Unternehmen Corsair jetzt bekannt gegeben hat, sind die RGB-Speicher inklusive der Dominator Platinum RGB-Serie des Herstellers ab sofort mit Aura Sync von Asus kompatibel. Dadurch ist es möglich, die RGB-Beleuchtung nun auch mit Corsair-Hardware zu synchronisieren. Laut... [mehr]

  • Erste Samsung A-Die-Module im Handel aufgetaucht (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-DDR4

    Im Frühjahr kündigte sich an, dass Samsung die Fertigung der beliebten B-Die-Speicherchips einstellen wird. Sind die Lager geleert, werden auch die Arbeitsspeicher-Hersteller irgendwann keine entsprechenden Module mehr anbieten können. Zuletzt präsentierte G.Skill neue 64-GB-Kits mit DDR4-4300... [mehr]

  • Roundup: Drei 32-GB-DDR4-3600-Kits von Corsair, G.Skill und Kingston im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/32GB_DDR4_3600_ROUNDUP_32_LOGO

    Es wird wieder Zeit für einen umfangreicheren RAM-Test. Insgesamt treten drei 32-GB-RAM-Kits mit einer spezifizierten RAM-Taktfrequenz von effektiv 3.600 MHz gegeneinander an. Zur Wahl standen je ein Speicherkit von Corsair, G.Skill und Kingston. Neben allgemeinen Leistungstests haben wir nun auch... [mehr]

  • RAM-FAQ: Was man über den Arbeitsspeicher wissen sollte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAM_FAQ_LOGO

    In Kooperation mit Kingston Egal ob Anwendungen oder zum Spielen: Genügend Arbeitsspeicher kann man im Computer nie haben. Was aber sind die wichtigsten Kennzahlen zum Speicher? Und auf was sollte man achten? In dieser FAQ dreht sich alles rund um das Thema Arbeitsspeicher und... [mehr]