> > > > Startschuss für DDR4 ist gefallen

Startschuss für DDR4 ist gefallen

Veröffentlicht am: von

jedecFast alle aktuellen Computer setzen beim Arbeitsspeicher auf den DDR3-Standard, doch dies wird sich in den nächsten Jahren ändern. Der DDR3-Standard ist bereits seit 2007 auf dem Markt und soll nun durch DDR4 ersetzt werden. Die Entwicklung der entsprechenden Speicherchips läuft im Hintergrund bereits seit Jahren und nun hat die US-amerikanische Organisation JEDEC auch die entsprechenden Spezifikationen festgelegt. Demnach wird das langsamste DDR4-Modul mit 1600 MHz an den Start gehen, wohingegen die obere Grenze bei 3200 MHz liegen soll. Natürlich ist dies nur eine Richtlinie und die Hersteller werden mit Sicherheit innerhalb weniger Monate oder vielleicht auch Jahren die Grenze von 3200 MHz durchbrechen.

Der Startschuss für DDR4 wird im nächsten Jahr zuerst für den Server-Bereich gelten und für den Endkunden ist die Einführung für das Jahr 2014 vorgesehen. Der Vorteil des neuen DDR4-Standards ist neben einer höheren Leistung natürlich auch der geringere Strombedarf. So kann trotz gestiegener Leistung beim Stromverbrauch etwas Geld gespart werden. Wie teuer die Module am Ende sein werden, ist bisher noch nicht bekannt. Diese Frage wird sich sicherlich erst nach dem offiziellen Startschuss klären lassen.

samsung ddr4

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar39916_1.gif
Registriert seit: 09.05.2006

Admiral
Beiträge: 14971
Normalerweise auch die Spannung. Zumindest gab es wenn ich mich recht entsinne einen JEDEC PC3L Standard welcher die Low Voltage Module auf 1,35V festgelegt hat.
#6
customavatars/avatar177524_1.gif
Registriert seit: 22.07.2012

Obergefreiter
Beiträge: 71
Wenn die Riegel frisch raus kommen wird Ram ja endlich wieder mal teuer xD.
#7
customavatars/avatar167470_1.gif
Registriert seit: 04.01.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1573
In 8 Jahren vllt. wer kauft den dann am Anfang bitte RAM für 80€? Ich auf jeden Fall nicht :)
#8
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3482
Irgend jemand, kauft immer ;)
#9
customavatars/avatar51487_1.gif
Registriert seit: 14.11.2006

Banned
Beiträge: 973
Schade das DDR4 nicht schon für Haswell heruasgekommen ist, dann muss man schon wieder neuen Ram kaufen wenn man dann auf den 14nm Tock setzten möchte.

Ich werde erst ab 2015 auf den 14nm Tock setzten, der wird ja dann min. 3 Jahre aktuell sein da Intel wohl erst 2017 auf 10nm geht und dann der Tock erst 2018 kommt.

Was meint ihr, wird es direkt DDR4-3200 geben? DDR4-1600 ist doch dann genau so schnell wie DDR3-1600 oder? Nur halt mit weniger Stromverbrauch.

Liegt der Volt Wert jetzt eigentlich fest bei 1,20 Volt oder wie sieht das aus? Das wird in dem Artikel nämlich gar nicht beschrieben.
#10
customavatars/avatar46783_1.gif
Registriert seit: 07.09.2006
Bitburg (RLP)
Stabsgefreiter
Beiträge: 351
Leider steigen auch mit den MHz auch die Latenzen...
#11
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 628
@winni80: Die Latenzen werden in Takten angegeben und werden daher absolut (also in nanosekunden) leicht verbessert.

edit: ist es nicht sehr fragwürdig ob Intel bei dem Haswell Nachfolger auf DDR4 setzen wird? Bisher waren die Tock schritte immer Mainboardkompatibel und das würde mit DDR4 wegfallen.
#12
customavatars/avatar154577_1.gif
Registriert seit: 01.05.2011
Berlin
Leutnant zur See
Beiträge: 1130
Naja
LGA1156 bzw. Nehalem wars ja auch nicht so. Da war der Tick Bloomfield für LGA-1366 und der Tock dann Westmere mit Clarkdale und Lynnfield.
#13
customavatars/avatar96060_1.gif
Registriert seit: 01.08.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 235
was ist tick und tock? hilfe ich peil es nicht :D
#14
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5819
Los geht's erst mit 1600MHz? Finde das etwas schwach ... normalerweise haben die neuen DDR Generationen doch eher am Ende der alten Generation angefangen, oder?
DDR1 von 266 bis üblich 400MHz (auch Ausreisser bis 566MHz)
DDR2 von 400 bis üblich 1066MHz (auch Ausreisser bis 1200MHz)
DDR3 von 1066MHz bis üblich 2133MHz (auch Ausreisser bis 2666MHz)
DDR4 nur ab 1600MHz beginnend?

Auch etwas ungewöhnlich daß man hier mit dem Serverbereich beginnen will, wobei vielleicht eher ein Workstation / Server Sockel gemeint ist (wie es ja auch der 1366 und 2011 bei Intel war)
Gerade die ECC und Registered Module gehen ja auch meist etwas niedriger getaktet an den Start als die non ECC / unbuffered Module.

Nun ja - APUs werden wie @~DeD~ schon schreibt sicherlich davon profitieren.

@N8HAWK
Wenn das jetzt nicht sarkastisch gemeint ist - hier eine kurze Info zum Intel Tick-Tock System:
Intel Tick-Tock - Wikipedia, the free encyclopedia

Ist im Prinzip keine dumme Idee: Man wechselt in einer aktuellen Generation auf eine kleinere Fertigungstechnik (Shrink) um damit Problem bei der Fertigung schneller und einfacher in den Griff zu bekommen. -> Tick
Hier wird meist nur minimal etwas an den CPUs verändert und bekommt durch den Shrink normalerweise bessere Verbrauchswerte und eventuell mehr Spielraum der Taktraten nach oben oder Ausbaumöglichkeit der Caches o.Ä.

Der Tock ist dann wenn man den Fertigungsprozess im Griff hat eine neue Architektur. Damit kann man zum Grossteil ausschliessen daß auftretende Fehler an der Fertigung liegen und vielleicht eher in der neuen Architektur zu suchen sind.

Nach diesem Schema gehen auch öfters die Grafikchiphersteller wie ATI/AMD und nVidia vor. Hier wird auch gerne Mal eine kleinere Fertigung an Mittelklasse GPUs als ersters ausprobiert um später auch High End GPUs in dieser Fertigung rauszubringen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]

G.Skill kündigt DDR4-Baureihe Flare X und FORTIS für AMD Ryzen an

Logo von GSKILL

G.Skill hat mit den beiden Baureihen Flare X und FORTIS zwei DDR4-Serien speziell für AMDs neuste Plattform RYZEN angekündigt. Während die FORTIS-Serie in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung steht, hat der Käufer in der Flare-X-Baureihe vier Taktfrequenzen zur Auswahl. Die... [mehr]