> > > > G. Skill Ares: Neue Kriegsgötter unter den DDR3-Modulen

G. Skill Ares: Neue Kriegsgötter unter den DDR3-Modulen

Veröffentlicht am: von

gskillUnd wieder einmal mehr sorgte Speicherspezialist G.Skill für neuen Arbeitsspeicher. Getreu der griechischen Mythologie positioniert man seine neuen DDR3-Module im High-End-Segment. Die neue Produktreihe ist zumindest dem Kriegsgott Ares nach benannt. Angeführt wird die Serie von 2133 MHz schnellen Riegeln, die obendrauf mit relativ scharfen Zugriffszeiten von CL 9-11-10-28 laufen. Die Speicherspannung beziffert G.Skill auf Intel-freundliche 1,65 Volt.

Mit etwas geringerer Spannung von 1,60 Volt hält der Speicherspezialist Module in der Hinterhand, die zwar ebenfalls mit schnellen 2133 MHz arbeiten, dafür aber nicht ganz so fixe Latenzzeiten besitzen. Diese liegen bei CL 11-11-11-31. Die nächst schnelleren Module arbeiten mit 1866 MHz und sind ebenfalls in zwei verschiedenen Leistungsklassen mit jeweils unterschiedlichen Latenzen erhältlich. Die Speicherspannung beider Pakete liegt hier bei 1,5 Volt. Einstieg in die neue G.Skill-Ares-Serie liegt bei 1333 MHz. Dann sind 9-9-9-24 bzw. 10-10-10-30 bei jeweils 1,5 Volt eingestellt.

Dazwischen liegen ansonsten noch DDR3-Kits mit 1600 MHz. Je nach Ausstattung nehmen die Riegel 2048, 4096oder gar 8192 MB je Modul auf. Damit die starken Kriegsgötter im Kampf einen kühlen Kopf bewahren, stattete der Hersteller alle Riegel mit einem schicken Heatspreader aus. Je nach Modell kommt dieser im schicken Blau oder stylischen Orange daher. XMP-Profile bieten alle Neulinge.

Die neue G.Skill-Ares-Reihe soll ab sofort im Fachhandel erhältlich sein – inklusive einer lebenslangen Garantiezeit. Preise konnte man uns leider noch nicht nennen. In unserem Preisvergleich ist der neue DDR3-Arbeitsspeicher aber schon anzutreffen, jedoch hat ihn noch kein einziger Hersteller in seinem Programm aufgenommen.

G.Skills Ares-Reihe im Überblick
TaktTimingsKapazitätenVoltageFarbe
1333 MHz CL 9-9-9-24 8GB(4Gx2)/16GB(4GBx4)(8GBx2)/32GB(8GBx4) 1,50 V Orange
1600 MHz CL 10-10-10-30 16GB(8GBx2)/32GB(8GBx4) 1,50 V Orange
1600 MHz CL 9-9-9-24 8GB(4GBx2)/16GB(4GBx4) 1,50 V Orange/Blau
1600 MHz CL 8-8-8-24 8GB(4GBx2)/16GB(4GBx4) 1,50 V Blau
1866 MHz CL 9-10-9-28 8GB(4GBx2)/16GB(4GBx4) 1,50 V Blau
1866 MHz CL 10-11-10-30 16GB(8GBx2)/32GB(8GBx4) 1,50 V Blau
2133 MHz CL 11-11-11-31 8GB(4GBx2)/16GB(4GBx4) 1,60 V Orange
2133 MHz CL 9-11-10-28 8GB(4GBx2)/16GB(4GBx4) 1,65V Blau

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar28633_1.gif
Registriert seit: 17.10.2005
Chemnitz
Moderator
Mr. San Diego
Bulldozer
Beiträge: 21835
Schön den Namen "Ares" bei Apacer abgeschaut, die hatten den bereits für ihre OC-Riegel benutzt.
#2
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Wie schrecklich...
Solange sie halten, was versprochen wird ist doch alles in Ordnung, ist es nicht?
#3
Registriert seit: 27.11.2007

Banned
Beiträge: 5112
1,65v Intel freundlich ? :fresse:
#4
Registriert seit: 19.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1768
*hust* wieso stehten im text das die pro modul entweder 2gb oder 4gb haben, aber in der tabelle entweder 4gb oder 8gb pro modul
hat da der newsschreiber vlt die tabelle leicht schief angeschaut? weil die zweite zahl ist nich die größe pro modul sondernd ie anzahl der module^^

und black2soul, die 1,65v gehen noch
das ist das was ich so max als 24/7 vdimm laufen lassen würde auf meinem sandy-e ;)
(aber ich hab ja schon 1,5v domis drauf^^)

ps ich glaub die orangene 1333er müssen in meinen geplanten htpc rein (weil optisch deutlich besser als die weißen venegence in nem weiß orangenen system hoff ich mal^^)
#5
customavatars/avatar54065_1.gif
Registriert seit: 21.12.2006
Deutschland
Kapitänleutnant
Beiträge: 2001
Ich seh nichts neues was es auch schon vor einem Jahr gab.
#6
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 25048
Alter Wein in neuen Schläuchen - oder sollte man lieber sagen in neuen Blechen. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

G.Skill kündigt DDR4-Baureihe Flare X und FORTIS für AMD Ryzen an

Logo von GSKILL

G.Skill hat mit den beiden Baureihen Flare X und FORTIS zwei DDR4-Serien speziell für AMDs neuste Plattform RYZEN angekündigt. Während die FORTIS-Serie in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung steht, hat der Käufer in der Flare-X-Baureihe vier Taktfrequenzen zur Auswahl. Die... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]