> > > > Samsung zeigt 32GB Green-DDR3 Speicher für Server

Samsung zeigt 32GB Green-DDR3 Speicher für Server

Veröffentlicht am: von

samsungDer südkoreanische Elektronikkonzern Samsung hat ein neues Speichermodul für Server vorgestellt. Der Arbeitsspeicher setzt natürlich auf den aktuellen DDR3-Standard und pro Riegel steht eine satte Größe von 32 GB zur Verfügung. Dies hat der Hersteller durch eine direkte Verbindung von mehreren Chips erreicht und nennt diese Technik "3D-Memory". Die Bausteine selbst wurden mit einer Strukturbreite von 30 Nanometern hergestellt und die einzelnen Chips werden nicht, wie bisher, durch feine Drähte verbunden, sondern durch kleine Löcher, welche mit Kupfer gefüllt sind. Diese kleinen Verbindungslöcher müssen bereits bei der Produktion auf dem Wafer erstellt werden und können nicht nachträglich integriert werden. Ein weiterer Vorteil dieser Technologie ist neben dem geringen Platzbedarf auch eine verbesserte Wärmeleitfähigkeit durch das eingesetzte Kupfer, da die Signale im Gegensatz zu den bisherigen Drahtverbindungen einen kürzeren Weg zurücklegen müssen. Ebenfalls wurde die Betriebsspannung gesenkt, weswegen der 32-GB-Riegel nur einen Strombedarf von 4,5 Watt aufweisen soll. Der Energiebedarf ist somit laut Samsung bis zu 30 Prozent geringer als bei LRDIMMs.

samsung_server_green_ddr3

Leider ist noch nicht bekannt, zu welchem Preis die neuen Module in den Handel kommen werden. Auch ein Veröffentlichungstermin ist noch nicht bekannt, aber Samsung hat wohl bereits erste Muster an verschiedene Hersteller ausgeliefert.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 12.02.2010
München
Obergefreiter
Beiträge: 102
Der Arbeitsspeicher setzt natürlich auf den aktuellen DDR3-!Satndard! und pro Riegel

der neue Satndard! :)

SATNDARD!!
#2
customavatars/avatar28166_1.gif
Registriert seit: 07.10.2005
Berlin-Charlottenburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 2047
Was meinst Du mit Satndard?
#3
customavatars/avatar154359_1.gif
Registriert seit: 28.04.2011
Braunschweig
Matrose
Beiträge: 35
Sind ja kaum Details genannt. Wird wohl mindestens quad ranked sein - wobei man ja schon mit verfügbaren Modulen die Speicherbänke von Servern voll belegen kann.
unbuffered 8 GB ECC Module sollten endlich mal auf den Markt kommen. Für die Xeon E3-Serie...
#4
Registriert seit: 18.03.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1278
nett nett
mal schauen wann sie auch kaufbar sind
aber warum dann immernoch ein kühlblech drann ?
andere hersteller bekommen das auch hin im serverbereich gerade bei lowpower dimms

mfg
#5
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1937
Kühlblech find ich gut. Sieht erstens viel besser/solider/moderner aus und zweitens kann man die so besser ohne Bedenken greifen/ablegen. Sind einfach besser geschützt - logisch.
#6
Registriert seit: 18.03.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1278
im serverbereich juckt aussehen aber null ;)
da zählt der preis (anschaffung und folgekosten) und das es tut und tut und tut....

mfg
#7
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1937
Also erstens jucken die paar Cent bei 32GB nicht. Da gibt es derzeit wohl weitaus günstigere Alternativen bis sich 32GB Riegel richtig durchsetzen. Und zweitens ist das Blech dazu da das es 'tut und tut und tut'. ;)

Tut jetzt mal nicht so als sei das sinnlose Spielerei. ^^ Elektronikteile gehören wenn möglich verdeckt/geschützt, meiner Meinung nach.
#8
customavatars/avatar161079_1.gif
Registriert seit: 31.08.2011
]-[ ]-[
Matrose
Beiträge: 4
Im Sandwiche-Verfahren aufgeblasene RAM's gabs schon zu SD-RAM (PC100) Zeiten.
Damals haben die aber nicht nur termisch sehr viele Probleme gemacht.
RAM-Kühlbleche im Durchluftstrom eines flachern 1HE-Servers kann nur positiv sein °!!

greetz
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

Corsair bringt beleuchteten Arbeitsspeicher sowie neuen Lüfter und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat während der Computex 2016 gleich mehrere Neuheiten im Gepäck. Den Anfang machte die MSI GeForce GTX 1080 Sea Hawk. Der wassergekühlte 3D-Beschleuniger wird mit einer Kühllösung von Corsair bestückt und soll dadurch ein besonders hohes OC-Potential bieten können. Hierzu wird die... [mehr]

G.Skill kündigt DDR4-Baureihe Flare X und FORTIS für AMD Ryzen an

Logo von GSKILL

G.Skill hat mit den beiden Baureihen Flare X und FORTIS zwei DDR4-Serien speziell für AMDs neuste Plattform RYZEN angekündigt. Während die FORTIS-Serie in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung steht, hat der Käufer in der Flare-X-Baureihe vier Taktfrequenzen zur Auswahl. Die... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

G.Skill Trident Z DDR4-Speicher erreicht über 5 GHz Taktfrequenz

Logo von GSKILL

G.Skill konnte einen neuen Rekord verbuchen. Laut dem Hersteller ist es einem Overclocker gelungen, einen DDR4-Speicher der Trident-Z-Serie auf 2.501 MHz zu übertakten. Somit lag die reale Taktfrequenz bei hohen 5001,2 MHz respektive DDR4-5000 und damit gleichzeitig nochmals deutlich über dem... [mehr]

Preise für DRAM sollen noch weiter steigen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/CORSAIR_DOMINATOR_SE_BLACK_01_LOGO

Die Preise für DRAM könnten im zweiten Quartal 2017 noch weiter anziehen. Das sagt jedenfalls der Präsident des DRAM-Herstellers Nanya Technology, Pei-Ing Lee, voraus. Laut Lee gebe es weiterhin Lieferengpässe, so dass die Preise aufgrund der Nachfrage klettern dürften. Erst ab dem dritten... [mehr]