> > > > Apacer kündigt OC-Speicher ARES mit DDR3-2133 an

Apacer kündigt OC-Speicher ARES mit DDR3-2133 an

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newSpeicherhersteller Apacer hat ein neues Kit der OC-Serie ARES vorgestellt.

Das Dual-Channel-Kit beinhaltet zwei 4 GB-Module, die mit DDR3-2133 spezifiert sind. Die Latenzen werden mit 9-11-9-27 angegeben, die Spannung liegt bei 1,65 Volt. Der Arbeitsspeicher wurde speziell auf Intels P67- und Z68-Plattformen abgestimmt. Apacer möchte mit ihm Enthusiasten und performancehungrige Spieler ansprechen. Dafür werden die Module einer Reihe von Tests unterzogen.

Optisch weiß das 8 GB ARES-Kit mit einem imposanten Heatspreader zu beeindrucken, der zudem per Heatpipe Wärme an ein zusätzliches, rotes Kühlelement ableitet.

Zu Preis und Verfügbarkeit des Speichers macht Apacer keine Angaben.

apacer_ares

apacer_ares2apacer_ares3

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar48497_1.gif
Registriert seit: 02.10.2006
Gremium World
Banned
Beiträge: 17870
naja kurzzeitig sollte auch das problem nicht sein ,aber leider hatten mehere den cpu defekt und hatten alle den ram über 1.6V llaufen ,verdächtig ist es schon
#20
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Also alle defekten Sandy Bridge CPU´s die ich bis jetzt kenne sind durch LLC gestorben ;)
#21
Registriert seit: 15.01.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3229
Hätte ich meine bestellung noch nicht rausgehauen und wär der speicher verfügbar wär er es glaub ich geworden. Bis aufs grüne pcb sehr schick und fürs asus gene z mehr als passende farbgebung.
#22
customavatars/avatar104121_1.gif
Registriert seit: 10.12.2008
Mond
Flottillenadmiral
Beiträge: 5230
Zitat UHJJ36;17078914
Und ich hab meinem Ram sogar schon auf 1,8V laufen lassen und der CPU lebt immer noch.

Manche meiner AM3 CPUs haben schon 2,9V Ram Spannung gesehen. :asthanos:

Finde es einfach wunderbar, dass man die meisten CPUs noch auf AM2+ Boards mit D9Gxx nutzen kann. :hail:
#23
customavatars/avatar48497_1.gif
Registriert seit: 02.10.2006
Gremium World
Banned
Beiträge: 17870
Zitat UHJJ36;17080241
Also alle defekten Sandy Bridge CPU´s die ich bis jetzt kenne sind durch LLC gestorben ;)


aha ,hast du eine bestätigung von intel bekommen ,wir jedenfalls nicht ,es sind alles nur vermutungen ,auch von meiner seite ,deswegen ist es trotzdem mit vorsicht zugeniessen die aussagen 1.65V ist kein prob ,weil geklärt ist nichts,nur warum sollte es soviele zufälle geben
#24
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Ich hab meine Bestätigung im Asus Supportthread gefunden ;)
Von 5 Defekten CPU´s hatten 4 zu 100% LLC aktiviert, der 5te weiß es nicht genau.

Aber nun :btt:
#25
customavatars/avatar48497_1.gif
Registriert seit: 02.10.2006
Gremium World
Banned
Beiträge: 17870
naja ,es kann ja daran gelegen haben ,aber trotzdem ist es nur eine vermutung ,anders wäre es wenn intel sich dazu äussern würde
#26
customavatars/avatar80236_1.gif
Registriert seit: 17.12.2007
Berlin
Admiral
Beiträge: 11438
Intel äussert sich zu gar nichts - ausser man zwingt sie dazu, die haben selbst die whitepapers inzwischen versteckt :D - die schreiben ja auch 1,575 in den Papieren und segnen XMP-Standards mit 1,65V bei "speziell für SB designten" Rams ab und geben ihre CPUs bis 1066 oder 1333 Speichertakt als Garantie-Specs an und verkaufen mit ihren Boardpartnern und auch selber Boards die Speicherteiler ohne OC bis 2133 haben :asthanos: - inzwischen lehnen die teilweise RMAs ab wenn man angibt einen 980EE mit mehr als 1066 effektiv Speichertakt betrieben zu haben. Aber das sollte man vielleicht wonders diskutieren, ich denke hier hat wenig zu suchen ;)
#27
customavatars/avatar1953_1.gif
Registriert seit: 25.05.2002
D:\Bayern\München
Admiral
Beiträge: 18910
chicker speicher, aber warum kein schwarzes pcb?
#28
customavatars/avatar104121_1.gif
Registriert seit: 10.12.2008
Mond
Flottillenadmiral
Beiträge: 5230
Vielleicht ist die schwarze Farbe ausgegangen. :asthanos:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

G.Skill kündigt DDR4-Baureihe Flare X und FORTIS für AMD Ryzen an

Logo von GSKILL

G.Skill hat mit den beiden Baureihen Flare X und FORTIS zwei DDR4-Serien speziell für AMDs neuste Plattform RYZEN angekündigt. Während die FORTIS-Serie in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung steht, hat der Käufer in der Flare-X-Baureihe vier Taktfrequenzen zur Auswahl. Die... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]