> > > > Kingston: Neuer DDR3-Arbeitsspeicher für Sandy-Bridge

Kingston: Neuer DDR3-Arbeitsspeicher für Sandy-Bridge

Veröffentlicht am: von

kingston_newNeuen Arbeitsspeicher braucht das Land. Das dachte sich jetzt zumindest Kingston und stellte im Zuge der "Sandy-Bridge"-Vorstellung insgesamt drei neue Kits in den Dienst. Den Anfang machte dabei der Kingston HyperX T1, welcher unter der genauen Bezeichnung "KHX2133C9AD3T1FK4/8GX" verkauft werden wird. Das 8-GB-Paket, bestehend aus zwei 4096-MB-Riegeln rechnet dabei mit 2133 MHz, verfügt über Latenzzeiten von 9-11-9-27 und kommt mit einer Intel-freundlichen Speicherspannung von 1,65 Volt daher. Für 268,99 Euro soll das Kit, dessen Daten allesamt in einem XMP-Profil hinterlegt wurden, in den Handel kommen.

kingston_hyperx_t1_sandbride

Für etwas weniger Geld ist der Kingston HyperX Genesis, welchen man jetzt in einer Special-Edition vorstellte, zu haben. Die beiden Kits umfassen zwar mit 4096 MB Speicher nur noch die Hälfte an Speicher, sind dafür aber mit 149,99 bzw. 59,99 Euro deutlich günstiger zu haben. Die schnellere Variante der beiden arbeitet ebenfalls mit 2133 MHz, besitzt CAS-Latenzen von 9-11-9-27 und benötigt rund 1,65 Volt. Die preisgünstigere Version bringt es auf 1600 MHz sowie Latenzen von 9-9-9-27.

kingston_hyperx_genesis_se_sandybridge

Alle neuen Speichermodule sollen ab sofort im Fachhandel erhältlich sein.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3132
Wow, durch die Kühlrippen ist der Speicher gleich mehr als doppelt so hoch. Ob das dann nicht Probleme mit manchen CPU-Kühlern gibt. :eek:
#2
customavatars/avatar80236_1.gif
Registriert seit: 17.12.2007
Berlin
Admiral
Beiträge: 11517
Diese Probleme gibt es bei den Tall HS von Kingston schon manchmal, ich hatte die beim Test der 2133er auch
Klick mich
#3
customavatars/avatar13580_1.gif
Registriert seit: 17.09.2004

Oberbootsmann
Beiträge: 960
Wozu so hohen Takt und so hohe Spannung.
BTW sehen die Genesis deutlich besser aus.
#4
customavatars/avatar14064_1.gif
Registriert seit: 05.10.2004
Gondor
Leutnant zur See
Beiträge: 1087
mmhhh, jeder will wohl was vom Sandy Kuchen haben. Denn wirklich nötig sind diese Speicher nun wirklich nicht. Glkeiches gilt für die "neuen Ripjaws". Wer natürlich den letzten SiSoft Sandra Punkt und den letzten 3dfurz Punkt haben will, bitte, verbrennt euer Geld. Aber jeder normale Mensch merkt 0 komme nix keinen Unterschied, weder beim Spielen noch im normalen Betrieb. Selbst fürs OC sind die Speicher über. Was man bisher gesehen, gelesen und gehört hat wird SB nur über Multi getaktet, daher ist schneller RAM auch hinfällig. Latenzen a la CL7 erst recht.

Wie sagen wir hier immer schön: Der Unterschied ist möglicherweise messbar, aber auf keinen Fall bemerkbar!
#5
customavatars/avatar80236_1.gif
Registriert seit: 17.12.2007
Berlin
Admiral
Beiträge: 11517
Zitat Kane02;16037179
Wozu so hohen Takt und so hohe Spannung.
BTW sehen die Genesis deutlich besser aus.


Na ja- du kannst die auch mit 1,5Volt fahren, keiner steht mit der Pistole hinter dir um dich zu zwingen OC-Ram zu kaufen, und die laufen mit 1,5V auch gut. Über Sinn und Unsinn von OC bei jeder Hardware kann man diskutieren, aber schließlich bist du hier im Luxx:vrizz: - your guide to luxurious hardware:shot: und eben nicht zu 08/15 Values:asthanos:
#6
Registriert seit: 30.09.2010

Banned
Beiträge: 394
So etwas würde ich niemals benutzen, bringt nur Ärger.
Nur weil man im Luxx ist, muss man ja nicht gleich sein Gehirn abschalten.
#7
Registriert seit: 04.09.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1030
Ich weiss dass das eigentlich unwichtig ist, aber so selten hässliche PCBs sollten doch wenigstens in dieser Preisklasse verbannt werden! Bei 40€ Speicher sehe ich das ja noch ein aber - ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Sniper X DDR4-3600 im Test: Tarnung braucht es nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_SNIPER_X_DDR4-3600_TEST

Fast wirkt es so, als ob ohne RGB-Beleuchtung nichts mehr geht. Ob Tastaturen, Gehäuse, Lüfter oder Arbeitsspeicher: Unzählige Komponenten werden mit ein- oder mehrfarbigen Dioden versehen, damit sie möglichst auffällig sind. Dem stellt G.Skill seine neue Reihe Sniper X entgegen, die im... [mehr]

Corsair Dominator Platinum Special Edition Contrast DDR4-3466 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM_SE_CONTRAST

Der Name verspricht viel: Mit dem Dominator Platinum Special Edition Contrast richtet sich Corsair an all diejenigen, die elegant gestaltete Speicherriegel mit einem Hauch von Exklusivität suchen. Doch hinter Weiß, Schwarz und erfreulich unaufdringlichen LEDs muss sich die Technik... [mehr]

Corsair Vengeance RGB Pro DDR4-3600 im Test: B-Die trifft iCUE

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VENGEANCE_RGB_PRO

Nicht einmal drei Wochen nach der Vorstellung auf der Computex steht Corsairs neuer Arbeitsspeicher der Reihe Vengeance RGB Pro im Handel bereit. Während die kurze Zeitspanne überrascht, ist das, was der Hersteller in den Mittelpunkt rückt, fast schon alltäglich. Denn in erster Linie... [mehr]

Schnelle Samsung-Dies: Patriot Viper RGB DDR4-3200 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PATRIOT_VIPER_RGB_3200

Fünf Geschwindigkeitsstufen, zwei Farben, vier kompatible Beleuchtungssysteme: Mit dem neuen Arbeitsspeicher der Viper-RGB-Familie will Patriot es allen Nutzern eines Desktop-PCs Recht machen. Doch die Kalifornier versprechen nicht nur den reibungslosen Betrieb in Hinblick auf... [mehr]

Gewinnspiel: G.Skill Trident Z mit RGB-Beleuchtung zu gewinnen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GKSILL_TRIDENT_Z_RGB-TEASER

Spielerechner mit RGB-Beleuchtung sind voll im Trend. Inzwischen lässt sich nahezu jede Komponente – angefangen beim Mainboard, der Grafikkarte bis hin zur Kühlung – mit den farbenfrohen Leuchtdioden bestücken und mit der passenden Software aufeinander abstimmen, wie wir in unserem... [mehr]

Team Group T-Force Night Hawk RGB DDR4-3000 im Test: Auffallend und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TEAM_GROUP_T-FORCE_NIGHT_HAWK_RGB

Schnell, auffälliges Design und kompatibel mit den wichtigsten Beleuchtungssystemen: Mit T-Force Night Hawk RGB will Team Group DDR4-RAM für jeden Geschmack anbieten. Damit ist man aber nicht allein, wie schon ein flüchtiger Blick auf den Markt für Arbeitsspeicher zeigt. Vor allem... [mehr]