> > > > GeIL bringt 30 DDR3-Triple-Channel-Kits der "Black Dragon"-Serie

GeIL bringt 30 DDR3-Triple-Channel-Kits der "Black Dragon"-Serie

Veröffentlicht am: von

geil_newDie Speichermodule der „Black Dragon“-Reihe gehören zur „Gaming Series“ vom Hersteller GeIL. Kürzlich kündigte man per Pressemitteilung den Launch von insgesamt 30 DDR3-Triple-Channel-Kits im „Black Dragon“-Gewand an. Wie für Module der Reihe üblich, kommen sie mit einem schwarzen 8-Layer-PCB daher, wobei man auf einen Heatspreader verzichtet, dafür aber mit Dragon-Print und zwei roten LEDs aufwarten kann. Die 30 verschiedenen Triple-Channel-Kits setzen sich aus 15 Kits mit je drei 1-GB-Modulen und 15 Kits mit je drei 2-GB-Modulen zusammen. Dabei sind sie mit Frequenzen von 1066 MHz bis hin zu 2133 MHz verfügbar, bei Latenzen von CL6 bis CL9.

blackdragon_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die sogenannte „Die-hard Burn-in Technology“ (DBT) von GeIL soll bei der Produktion der Speicherriegel für eine erhöhte Performance bei gleichzeitig hoher Stabilität sorgen. Wie gewohnt, gewährt der Hersteller eine lebenslange Garantie für die neuen „DDR3 Gaming Series Black Dragon Triple Channel Kits“. Wann genau die Produkte den Markt erreichen werden und zu welchen Preisen, ist noch nicht bekannt. In unserem Preisvergleich sind sie noch nicht auffindbar.

specs

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar113104_1.gif
Registriert seit: 07.05.2009
Karlsruhe
Bootsmann
Beiträge: 710
Sehen wie immer GeiL aus :p
Nur die Led\'s stören mich iwie!
#2
Registriert seit: 26.10.2008

Matrose
Beiträge: 8
naja die Leds sind ja Absicht^^

Was mich wundert warum GEIL die RAMs ohne Kühler ausrüstet grad bei einer Gaming Serie??? Hat des den einen Vorteil?
#3
customavatars/avatar112818_1.gif
Registriert seit: 01.05.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1212
mir haben die Black Dragon noch nie gefallen. Die grauen/orangen GeIL-Rams finde ich da deutlich besser.
#4
Registriert seit: 02.03.2006
Zelt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 476
Über Vor- oder Nachteile von RAM-Kühlern (Heatspreader) kann man streiten. In diversen Tests wurde festgestellt, dass manche Kühler eher isolierend wirken und die RAMs somit wärmer wurden als ohne Kühler. Hängt auch viel von den verwendeten Wärmeleitpads auf den Speicherchips ab, wie gut ein Kühler kühlt oder eben nicht. Pauschal ist es schwer zu sagen ob \"ohne\" oder \"mit\" besser ist...
#5
Registriert seit: 22.09.2009

Matrose
Beiträge: 13
na toll, 1GBx3 und 2GBx3...als wenn alle Welt Triple-Channel-Kits braucht. 1GBx4 bzw. 2GBx4 wär besser, daß passt bei allen AMDs und bei den Intel i3, i5, i7 840 etc. Solche Hersteller, die AMD-Plattformen bei Ihren Planungen links liegen lassen, deren Produkte lasse ich im Regal liegen. Statt Geil wirds dann halt Corsair-RAM, statt ein Prolimatech Megahalems nehm ich halt den Noctua NH-D14 (der sowieso günstiger und leistungsfähiger als der Mega ist).
#6
customavatars/avatar125171_1.gif
Registriert seit: 14.12.2009
BaWü
Stabsgefreiter
Beiträge: 382
Hi,
@lionheart2000de:
es gibt auch Kits mit 2 Riegeln, und nicht nur Tripple-Channe-Kits:
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/deutschland/a487590.html
Sind preislich und von den Daten her gar nicht mal so uninteressant, direkt nach den RipJaws.

Aber die LEDs stören mich. Persönlich würde ich eher zu den RipJaws greifen. Aber wem´s gefällt, nur zu ;)

Edit @SileX86:
Hab´s auch gerade gemerkt und umformuliert ;) danke
Mfg.
#7
Registriert seit: 02.03.2006
Zelt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 476
Einzelne Module und Dual-Channel-Kits der \"Black Dragon\"-Serie gibt es schon länger. Triple-Channel-Kits kommen jetzt erst, daher die News. ;)
#8
customavatars/avatar119637_1.gif
Registriert seit: 11.09.2009
Potsdam
Oberbootsmann
Beiträge: 893
Auf jeden Fall interessant. Hatte auf meinem 775er Board nen Dualchannelkit von denen. Jetzt hab ich RipJaws, leider etwas unpassend 2x2GB auf nen 1366er Board, wenn die nicht zu teuer werden, wäre das ne Möglichkeit aufzurüsten.
Mir persönlich gefallen zwar Heatspreader sehr gut, aber schwarze mit roten LEDs... was will ich mehr^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

G.Skill kündigt DDR4-Baureihe Flare X und FORTIS für AMD Ryzen an

Logo von GSKILL

G.Skill hat mit den beiden Baureihen Flare X und FORTIS zwei DDR4-Serien speziell für AMDs neuste Plattform RYZEN angekündigt. Während die FORTIS-Serie in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung steht, hat der Käufer in der Flare-X-Baureihe vier Taktfrequenzen zur Auswahl. Die... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

DDR5 soll doppelt so hohe Bandbreite wie DDR4 bieten und 2018 kommen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DDR5_SPEICHER

Geht es nach dem Industrie-Konsortium JEDEC wird DDR5 der nächste Standard für Arbeitsspeicher. Der neue Standard soll spätestens Mitte 2018 festgelegt sein, sodass die Hersteller kurz danach mit der Produktion der entsprechenden Speicherchips loslegen können. Mit DDR5 soll der Arbeitsspeicher... [mehr]

Preise für DRAM sollen noch weiter steigen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/CORSAIR_DOMINATOR_SE_BLACK_01_LOGO

Die Preise für DRAM könnten im zweiten Quartal 2017 noch weiter anziehen. Das sagt jedenfalls der Präsident des DRAM-Herstellers Nanya Technology, Pei-Ing Lee, voraus. Laut Lee gebe es weiterhin Lieferengpässe, so dass die Preise aufgrund der Nachfrage klettern dürften. Erst ab dem dritten... [mehr]